Das Kleid als Kunstwerk - Ohm, August

EUR 30,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Die Mode-Sammlung Ohm umfasst Textilien des 16. und 17. Jahrhunderts, Avantgarde-Mode des 18. und 19. Jahrhunderts, Haute Couture des 20. Jahrhunderts bis zur Vintage-Fashion von heute, Accessoires, Gemälde und Zeichnungen sowie eine umfangreiche themenbezogene Bibliothek und Bilder-Kartei. Die vorliegende Publikation katalogisiert einen Ausschnitt aus den genannten Sammlungsbereichen. Der Bestand der Stiftung Ohm wurde in der Presse als 'die umfangreichste kostümgeschichtliche Privatsammlung auf dem europäischen Kontinent' bezeichnet. Tatsächlich hat der Maler und Zeichner August Ohm nie eine…mehr

Produktbeschreibung
Die Mode-Sammlung Ohm umfasst Textilien des 16. und 17. Jahrhunderts, Avantgarde-Mode des 18. und 19. Jahrhunderts, Haute Couture des 20. Jahrhunderts bis zur Vintage-Fashion von heute, Accessoires, Gemälde und Zeichnungen sowie eine umfangreiche themenbezogene Bibliothek und Bilder-Kartei. Die vorliegende Publikation katalogisiert einen Ausschnitt aus den genannten Sammlungsbereichen. Der Bestand der Stiftung Ohm wurde in der Presse als 'die umfangreichste kostümgeschichtliche Privatsammlung auf dem europäischen Kontinent' bezeichnet. Tatsächlich hat der Maler und Zeichner August Ohm nie eine zahlenmäßig große Sammlung angestrebt, sondern eher, unter Auslassung von Menge, ausgewählte prototypische Meilensteine der Mode- Entwicklung ausgewählt.
  • Produktdetails
  • Verlag: ConferencePoint Verlag / Weinland, Almut, Dr.
  • Seitenzahl: 245
  • 2012
  • Ausstattung/Bilder: 230 Farbabbildungen
  • Deutsch
  • Abmessung: 291mm x 217mm x 23mm
  • Gewicht: 1183g
  • ISBN-13: 9783936406368
  • ISBN-10: 3936406367
  • Best.Nr.: 36538009
Autorenporträt
August Ohm, in Berlin geboren, lebt und arbeitet in Hamburg, Berlin und Florenz. Seine erste künstlerische Ausbildung erhielt er im Atelier des Vaters Wilhelm Ohm. Später studierte er Kultur- und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg und der Freien Universität Berlin. Außerdem gestaltete er bühnen- und kostümbildnerische Arbeiten für Theater und Fernsehen. Darüber hinaus steht im Mittelpunkt seiner Stiftung die Sammlung und die wissenschaftliche Bearbeitung von Mode.