19,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Dieses Buch stellt die modernen und wegweisenden pädagogischen Ansichten Adalbert Stifters im Rahmen seiner Lebensgeschichte vor, die auch fast 150 Jahre nach seinem Tod noch überraschend relevant sind.
Meike Dahlström folgt Stifters Arbeit als Pädagoge und geht dabei insbesondere auf die Jahre 1852 bis 1857 ein: In dieser Zeit arbeitet Adalbert Stifter an seinem Lesebuch zur Förderung humaner Bildung und formuliert für sein Werk eine eigene Theorie, das "sanfte Gesetz". Seine Reaktion auf die als traumatisch empfundene 1948er Revolution verarbeitet er in dem Bildungsroman Der Nachsommer,…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Buch stellt die modernen und wegweisenden pädagogischen Ansichten Adalbert Stifters im Rahmen seiner Lebensgeschichte vor, die auch fast 150 Jahre nach seinem Tod noch überraschend relevant sind.

Meike Dahlström folgt Stifters Arbeit als Pädagoge und geht dabei insbesondere auf die Jahre 1852 bis 1857 ein: In dieser Zeit arbeitet Adalbert Stifter an seinem Lesebuch zur Förderung humaner Bildung und formuliert für sein Werk eine eigene Theorie, das "sanfte Gesetz". Seine Reaktion auf die als traumatisch empfundene 1948er Revolution verarbeitet er in dem Bildungsroman Der Nachsommer, in den auch seine pädagogischen Zielsetzungen und Bildungsgedanken einfließen.

Diese Neuauflage richtet sich nicht nur an literaturwissenschaftliche Kreise, sondern an alle, die mehr erfahren möchten über Adalbert Stifter; diesen eigenwilligen Idealisten, Innovator und, wie er sich selbst bezeichnete, "Mann des Maßes und der Freiheit".
  • Produktdetails
  • Verlag: tredition
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 20. Juli 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 153mm x 27mm
  • Gewicht: 574g
  • ISBN-13: 9783743905542
  • ISBN-10: 374390554X
  • Artikelnr.: 48779245
Autorenporträt
Meike Christina Dahlström hat in Karlsruhe und Freiburg/Br. Literaturwissenschaft und Geschichte studiert. Im Jahr 2007 promovierte sie an der Universität Karlsruhe über die Bildungsidee Adalbert Stifters; für ihre Dissertation erhielt sie ein Förderstipendium des Adalbert Stifter Vereins München. Sie ist als Lektorin und Übersetzerin tätig und führt seit Anfang des Jahres gemeinsam mit ihrem Mann eine Beratungsgesellschaft für Organisationsinnovation.