20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Nahezu in Vergessenheit geraten ist die Bedeutung des waldreichen Deister- und Sünteltals für die Stuhlproduktion im 19. Jahrhundert. Einen wesentlichen Teil dieser regionalen Wirtschaftsgeschichte haben die Banneitz'schen Stuhlfabriken in Münder und Springe geschrieben - einst erfolgreiche Familienunternehmen im Umland von Hannover. Der Aufstieg der Familie begann, als Johann Wilhelm Banneitz Mitte des 19. Jahrhunderts seine Heimat im Wendland verließ und in Hameln ein Bauunternehmen und eine Ziegelei gründete. Seine Söhne Otto und Carl verlegten sich dann auf die Stuhlproduktion und…mehr

Produktbeschreibung
Nahezu in Vergessenheit geraten ist die Bedeutung des waldreichen
Deister- und Sünteltals für die Stuhlproduktion im 19. Jahrhundert.
Einen wesentlichen Teil dieser regionalen Wirtschaftsgeschichte haben
die Banneitz'schen Stuhlfabriken in Münder und Springe geschrieben
- einst erfolgreiche Familienunternehmen im Umland von Hannover.
Der Aufstieg der Familie begann, als Johann Wilhelm Banneitz Mitte des
19. Jahrhunderts seine Heimat im Wendland verließ und in Hameln ein
Bauunternehmen und eine Ziegelei gründete. Seine Söhne Otto und Carl
verlegten sich dann auf die Stuhlproduktion und erkannten schnell die
Bedeutung der Dampfmaschine für ihre Fabriken. Die Brüder bauten ihre
Firmen zu den aufstrebenden mittelständischen Familienunternehmen
"Gebrüder Banneitz" in Münder, "Banneitz & Co" in Springe sowie in
Hannover aus. Christl Knauer-Nothaft, die Urenkelin von Carl und Urgroßnichte
von Otto Banneitz verfolgt die Spuren ihrer Vorfahren aus dem
Norden von den Anfängen bis zur Insolvenz bzw. zum Verkauf der Firmen
im NS-Staat.
  • Produktdetails
  • Verlag: zu Klampen Verlag
  • Seitenzahl: 204
  • Erscheinungstermin: Dezember 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 146mm x 17mm
  • Gewicht: 360g
  • ISBN-13: 9783866745834
  • ISBN-10: 3866745834
  • Artikelnr.: 52889431
Autorenporträt
Knauer-Nothaft, Christl
Christl Knauer-Nothaft, geboren 1942 in München, arbeitete als Realschullehrerin und als Dozentin an der Volkshochschule. Nach ihrem Promotionsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität veröffentlichte sie wissenschaftliche Bücher und Aufsätze zur Stadt-, Frauen-, Sozial- und Schulgeschichte. Ein Schwerpunkt sind heute biographische Texte. Die Bandbreite ihrer Veröffentlichungen reicht vom Frühmittelalter über die Zeit des Barock bis ins 19. und 20. Jahrhundert.