Bäume am Jakobsweg zwischen Main und Bodensee - Nittinger, Hilde
Marktplatzangebote
3 Angebote ab € 10,97 €
  • Gebundenes Buch

Bäume sind die Begleiter der Pilger, sie weisen den Weg, erfreuen durch ihren Anblick und spenden Schatten. All zu achtlos geht man oft an ihnen vorüber, weil man sie viel zu wenig kennt. Die Autorin stellt fast alle vor: die namen-tragenden uralten Linden und Eichen, die den Jakobsweg säumen, und die vielen namenlosen Bäume, die Kreuz und Bildstock rahmen. Bäume sind für die Autorin mehr als nur ökologische Objekte, obgleich die botanische Seite nicht zu kurz kommt. Bäume geben einer Landschaft ein unverwechselbares Gesicht und sind oftmals Übriggebliebene Zeugen einer vergangenen…mehr

Produktbeschreibung
Bäume sind die Begleiter der Pilger, sie weisen den Weg, erfreuen durch ihren Anblick und spenden Schatten. All zu achtlos geht man oft an ihnen vorüber, weil man sie viel zu wenig kennt. Die Autorin stellt fast alle vor: die namen-tragenden uralten Linden und Eichen, die den Jakobsweg säumen, und die vielen namenlosen Bäume, die Kreuz und Bildstock rahmen. Bäume sind für die Autorin mehr als nur ökologische Objekte, obgleich die botanische Seite nicht zu kurz kommt. Bäume geben einer Landschaft ein unverwechselbares Gesicht und sind oftmals Übriggebliebene Zeugen einer vergangenen Landnutzung. Alte Bume sind nicht allein Naturdenkmale, sondern in gleichem Maße auch kulturelle Denkmale. Neben den Flur- und Alleebäumen finden auch die Bäume des Waldes Berücksichtigung, denn Pilgerrouten führen bevorzugt durch Wälder.
  • Produktdetails
  • Verlag: Baier, Crailsheim
  • Seitenzahl: 232
  • Erscheinungstermin: November 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm
  • Gewicht: 762g
  • ISBN-13: 9783942081054
  • ISBN-10: 3942081059
  • Artikelnr.: 32010483
Autorenporträt
Hilde Nittinger wurde 1942 in Ulm an der Donau geboren. Nach Schule und Abitur studierte sie Biologie an den Universitäten Hohenheim und Stuttgart und schloss mit der Promotion ab. Es folgte eine wissenschaftliche Assistententätigkeit und seit 1975 die Tätigkeit als Schulreferentin beim Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma in Stuttgart. Sie war viele Jahre Lehrbeauftragte an der Universität Stuttgart und nahm verschiedene ehrenamtliche Aufgaben im Naturschutz wahr, u.a. als Naturschutzbeauftragte im Landkreis Esslingen und ist im Ruhestand als Exkursionsleiterin tätig.