Amitai Etzioni zur Einführung - Reese-Schäfer, Walter

11,50
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Amitai Etzioni (geb. 1929) wird von der amerikanischen Presse als "Guru der kommunitarischen Bewegung" bezeichnet. Sein Grundkonzept ist die Verbindung von solider Wissenschaftlichkeit mit politischer Aktivität. Die Bandbreite seiner Themen ist enorm - und immer aktuell. So beschäftigt er sich u.a. mit Gentechnologie und Wirtschaftswissenschaft (wobei er ein Gegenmodell zur rein neoliberalen Ökonomie entwickelt hat). Etzioni ist es, nicht zuletzt durch die Gründung des kommunitarischen Netzwerks, gelungen, die Frontstellung von Liberalismus und Kommunitarismus aufzuheben und zu einer…mehr

Produktbeschreibung
Amitai Etzioni (geb. 1929) wird von der amerikanischen Presse als "Guru der kommunitarischen Bewegung" bezeichnet. Sein Grundkonzept ist die Verbindung von solider Wissenschaftlichkeit mit politischer Aktivität. Die Bandbreite seiner Themen ist enorm - und immer aktuell. So beschäftigt er sich u.a. mit Gentechnologie und Wirtschaftswissenschaft (wobei er ein Gegenmodell zur rein neoliberalen Ökonomie entwickelt hat). Etzioni ist es, nicht zuletzt durch die Gründung des kommunitarischen Netzwerks, gelungen, die Frontstellung von Liberalismus und Kommunitarismus aufzuheben und zu einer integrativen Konzeption des kommunitarischen Liberalismus zu gelangen. Der Band enthält ein ausführliches Interview, das Walter Reese-Schäfer für diese Einführung mit Etzioni geführt hat.
  • Produktdetails
  • Zur Einführung
  • Verlag: Junius Verlag
  • Seitenzahl: 146
  • Erscheinungstermin: September 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 170mm x 119mm x 14mm
  • Gewicht: 166g
  • ISBN-13: 9783885063421
  • ISBN-10: 3885063425
  • Artikelnr.: 09837622
Autorenporträt
Walter Reese-Schäfer, geb. 1951, Dr. phil. habil., ist Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Halle-Wittenberg. Buchveröffentlichungen (u.a.): Lyotard zur Einführung (3.Auflage1995); Politische Theorie heute. Neue Tendenzen und Entwicklungen (200); Antike politische Philosophie zur Einführung (1999); Identität und Interesse. Der Diskurs der Identitätsforschung (Hg. 1999)
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: 1. Von Köln über Israel nach Washington: Etzionis Lebenswerk 2. Ideengeschichtliche Wurzeln: Martin Buber 3. Gedankenbilanz von 1968: Die aktive Gesellschaft 4. Überwindung des Kulturrelativismus 5. Die Verantwortungsgesellschaft 6. Programm und Praxis der Kommunitarier 7. Die moralische Dimension der Wirtschaft: Sozialökonomie 8. Siegen ohne Krieg 9. Interview zur intellektuellen Biografie Amitai Etzionis
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Zwiespältig nimmt Karl-Heinz Nusser dieses Buch auf. Er lobt es zunächst als Einführung in das Denken des Kommunitaristen Etzioni und setzt sich besonders mit dessen Ablehnung neuerer politischer und wirtschaftlicher Theorien auseinander, die den Menschen als reinen Homo oeconomicus beschreiben wollen und ihm unterstellen, immer nur nach seinem persönlichen Interesse zu handeln. Dem stelle Etzioni - und mit ihm Walter Reese-Schäfer - entgegen, dass der Mensch auch ethische Kriterien in sein Handeln einfließen lasse. Warum - so das Beispiel - bezahlt man sonst in der U-Bahn, statt schwarz zufahren, wenn das Risiko gering ist, und warum geht man sonst zur Wahl? Weniger folgen mag Nusser dem Gelehrten und den ihn begleitenden Reese dagegen bei der Auseinandersetzung mit der Frage der Multikulturalität: In wie weit soll man die Andersartigkeit der anderen Kulturen anerkennen? Ist es akzeptabel, dass etwa Mädchen in anderen Kulturen mit 12 Jahren verheiratet werden? Für Nusser vertritt Etzioni hier einfach nur die "Antworten eines aufgeklärten amerikanischen Liberalen", der die westlichen Werte auf die ganze Welt übertragen will - und hier mag Nusser nun nicht mehr folgen und nennt Reese-Schäfers Fragen in dem abschließenden Gespräch des Bandes "kritiklos".

© Perlentaucher Medien GmbH