Willy Brandts vergessene Opfer - Histor, Manfred

10,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Dieses Buch beschreibt zum ersten Mal die Geschichte der westdeutschen Berufsverbote nicht anhand von Einzelfällen, sondern anhand ihrer möglichst lückenlosen und flächendeckenden Dokumentation und statistischen Aufbereitung. Erst dadurch wird die ganze Dimension des mit ihnen verbundenen Unrechts klar, ähnlich wie es mit einer entsprechenden Dokumentation der Verfolgung von Juden und Kommunisten im Dritten Reich (analog wäre etwa: bis 1942) der Fall wäre. Es wird geschildert und vor allem dokumentiert, wie entgegen vielen Legenden die SPD von Anfang an die treibende Kraft gewesen und…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Buch beschreibt zum ersten Mal die Geschichte der westdeutschen Berufsverbote nicht anhand von Einzelfällen, sondern anhand ihrer möglichst lückenlosen und flächendeckenden Dokumentation und statistischen Aufbereitung. Erst dadurch wird die ganze Dimension des mit ihnen verbundenen Unrechts klar, ähnlich wie es mit einer entsprechenden Dokumentation der Verfolgung von Juden und Kommunisten im Dritten Reich (analog wäre etwa: bis 1942) der Fall wäre. Es wird geschildert und vor allem dokumentiert, wie entgegen vielen Legenden die SPD von Anfang an die treibende Kraft gewesen und geblieben ist und in den anderen westdeutschen Parteien nur mehr oder weniger willige Mittäter fand. Neben einer verfassungsrechtlichen Würdigung und der Herausarbeitung der westeuropäischen Singularität dieses massenhaften Unrechts ist dieses Buch von besonderer Bedeutung durch die in über 10.000 Arbeitsstunden ausgewertete Fülle des Archivmaterials. Diese unübersehbare Arbeit leisteten in ihrer Freizeit zahlreiche Mitglieder der Freiburger Bürgerinitiative gegen Berufsverbote, aus welcher die wegen ihrer Unbeugsamkeit verschrieene Bunte Liste Freiburg hervorgegangen ist. - Ein Buch für jeden, der über die Berufsverbote mitreden statt mitquasseln will! Inhalt: Vorwort Einleitung Der 28. Januar 1972 Die Vorgeschichte des Radikalenerlasses Willy Brandt Die Opfer Die Gewerkschaften Die Justiz Die 'Liberalisierung' - Abschied vom Radikalenerlaß? Der 'Widerstand' Was bleibt. Der Radikalenerlaß und seine Folgen Anmerkungen Anhang Manfred Histor: Dr. Manfred Histor schreibt aus Gründen, die im Staat von Berufsverbots-Willy und seinen Nachfolgern in Amt und Geist aufgrund des Gegenstandes seiner Bücher unmittelbar einleuchten dürften, unter Pseudonym. Histor war seit Mitte der 70er Jahre stellvertretender Vorsitzender eines Landesverbandes der Jungdemokraten, später Mitglied der Bürgerinitiative gegen Berufsverbote in der BUNTEN LISTE FREIBURG. Gegenwärtig übt er eine mittlere Funktion in einer UN-Behörde aus. Bei Ahriman erschienen: Willy Brandts vergessene Opfer Flugschrift Nr. 5: Willys Erben - Vom Hamburger zum Rostocker Modell
  • Produktdetails
  • Verlag: AHRIMAN-Verlag / Ahriman- Verlag GmbH
  • 2. Auflage
  • Erscheinungstermin: Januar 1992
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 172mm x 21mm
  • Gewicht: 620g
  • ISBN-13: 9783922774075
  • ISBN-10: 3922774075
  • Artikelnr.: 25038055