Informelles Lernen im Jugendalter - Rauschenbach, Thomas / Düx, Wiebken / Sass, Erich (Hrsg.)

22,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Mit dem Band wird ein Überblick über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion und Forschung zum Thema gegeben. Außerdem werden außerschulische Lernorte und -kontexte Jugendlicher wie Familie, Peer-Group und Nebenjob in den Blick genommen und empirische Befunde zu informellen Lernprozessen Jugendlicher im freiwilligen Engagement vorgestellt.…mehr

Produktbeschreibung
Mit dem Band wird ein Überblick über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion und Forschung zum Thema gegeben. Außerdem werden außerschulische Lernorte und -kontexte Jugendlicher wie Familie, Peer-Group und Nebenjob in den Blick genommen und empirische Befunde zu informellen Lernprozessen Jugendlicher im freiwilligen Engagement vorgestellt.
  • Produktdetails
  • Beiträge zur Kinder- und Jugendhilfeforschung
  • Verlag: Beltz Juventa
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 272
  • Erscheinungstermin: Dezember 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 231mm x 152mm x 18mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783779911159
  • ISBN-10: 3779911159
  • Artikelnr.: 14439873
Autorenporträt
Thomas Rauschenbach, Prof. Dr. rer. soc., Jg. 1952, ist Vorstandsvorsitzender und Direktor des Deutschen Jugendinstitutes und Professor für Sozialpädagogik an der Technischen Universität Dortmund. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Bildung im Kindes- und Jugendalter, Kinder- und Jugendarbeit, Ganztagsschulen, soziale Berufe (Ausbildung und Arbeitsmarkt), Ehrenamt, Freiwilligendienste, Theorie der Sozialen Arbeit, Verbändeforschung, Dritter Sektor, Kinder- und Jugendhilfestatistik.
Inhaltsangabe
I. Forschungsstand und konzeptionelle Debatten Bildung und Lernen - ein Thema der Kindheits- und Jugendforschung? Informelles Lernen - zum Stand der internationalen Diskussion Lernen in einer globalisierten Gesellschaft Informelles Lernen und freiwilliges Engagement im Jugendalter aus psychologischer Sicht II. Außerschulische Lernorte und -kontexte Der Lernort Familie und die Bildungsbedeutsamkeit der Familie im Kindes- und Jugendalter Lernen im Nebenjob Cliquen und Peers als Lernort im Jugendalter III. Lernen im freiwilligen Engagement - empirische Befunde"Aber so richtig für das Leben lernt man eher bei der freiwilligen Arbeit". Zum Kompetenzgewinn Jugendlicher im freiwilligen Engagement"Schule ist ja mehr Theorie ...". Lernen im freiwilligen Engagement und in der Schule aus der Sicht freiwillig engagierter Jugendlicher