MEX Das mündliche Examen - Bildgebende Verfahren in der Medizin - Oestmann, Jörg-Wilhelm; Podewski, Annika Franziska
35,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die mündlich-praktische Prüfung des 2. Staatsexamens naht, und Sie müssen viel Wissen in kürzester Zeit abrufen, absolute Sicherheit in allen Themengebieten besitzen sowie sich souverän den Prüfern präsentieren.
Mit den Büchern dieser Reihe sind Sie bestens gewappnet, um den Prüfern in der mündlich-praktischen Prüfung des 2. Staatsexamens Rede und Antwort zu stehen.
MEX bietet:
in Kapitel 1: zahlreiche Tipps und Fakten zu Vorbereitung und Ablauf der mündlich-praktischen Prüfung, präsentiert von Prüfer und Prüfling
in Kapitel 2: klinische Untersuchung, diagnostische Methoden und
…mehr

Produktbeschreibung
Die mündlich-praktische Prüfung des 2. Staatsexamens naht, und Sie müssen viel Wissen in kürzester Zeit abrufen, absolute Sicherheit in allen Themengebieten besitzen sowie sich souverän den Prüfern präsentieren.

Mit den Büchern dieser Reihe sind Sie bestens gewappnet, um den Prüfern in der mündlich-praktischen Prüfung des 2. Staatsexamens Rede und Antwort zu stehen.

MEX bietet:

in Kapitel 1: zahlreiche Tipps und Fakten zu Vorbereitung und Ablauf der mündlich-praktischen Prüfung, präsentiert von Prüfer und Prüfling

in Kapitel 2: klinische Untersuchung, diagnostische Methoden und Differenzialdiagnose

in Kapitel 3: Tabellen zur Indikationsstellung

in Kapitel 4: die optimale Fallpräsentation, mit vielen alltags- und prüfungsrelevanten Fällen aus dem jeweiligen Fachgebiet

in Kapitel 5: das ideale Training nach dem Frage-Antwort-Prinzip anhand der aktuellsten Prüfungsprotokollfragen

Eine persönliche Sprache gibt tiefe Einblicke "live" in die Prüfungssituation - verfasst von Prüfern, die wirklich wissen, wie geprüft wird.

Die MEXe: DIE Garantie für einen professionellen Auftritt am 1. und 2. Prüfungstag!

Mit MEX hat man die letzte Hürde schon geschafft: "Du liest es, du verstehst es, du weißt es!"

MEX Bildgebende Verfahren in der Medizin

Wenn Bildgebende Verfahren Ihr zugelostes Fach ist: MEX ist bestens geeignet, auch wenn die Zeit knapp ist, denn lästiges Blättern in zahlreichen Büchern entfällt.

Hier finden Sie detailliertes Wissen zu Untersuchungsmethoden: von Röntgen über CT und MRT bis zur Sonographie und einen Vergleich dieser Methoden. Zusätzlich werden nuklearmedizinische Methoden und deren Risiken besprochen. Besonderer Augenmerk liegt auch auf dem Thema Strahlenschutz und natürlich der abschließenden Befundung. Eine mehrseitigen Tabelle bietet den perfekten Überblick über die Indikationsstellungen, denn die effiziente Nutzung der Bildgebung in der Bewältigung der Erkrankung ist integraler Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit.

MEX Bildgebende Verfahren in der Medizin ist der ideale, umfassende Begleiter auch im PJ auf allen Stationen!
  • Produktdetails
  • MEX - Mündliches EXamen
  • Verlag: Elsevier, München; Urban & Fischer
  • Erscheinungstermin: 18. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 238mm x 172mm x 12mm
  • Gewicht: 399g
  • ISBN-13: 9783437419300
  • ISBN-10: 3437419307
  • Artikelnr.: 52542841
Autorenporträt
Prof. Dr. med. Oestmann
ist Radiologe und Neuroradiologe an der Charité in Berlin. Er arbeitete an der Medizinischen Hochschule Hannover, am MassGenHospital der Harvard Medical School, am Academisch Ziekenhuis der Rijksuniversiteit Leiden sowie an der Georgia-Augusta in Göttingen. Er ist Vorsitzender der Promotionskommission der Charité und Leiter des Projektes "Certified-Science Training ", das mit dem Max-Rubner Preis der Stiftung Charité ausgezeichnet wurde. Er ist u.a. Autor der Titel "Bildgebende Verfahren im Hammerexamen" (Elsevier 2007) und "Radiologie - Vom Fall zur Diagnose" (2.A., Thieme 2005).

Prof. Dr. med. Oestmann ist Radiologe und Neuroradiologe an der Charité in Berlin. Er arbeitete an der Medizinischen Hochschule Hannover, am MassGenHospital der Harvard Medical School, am Academisch Ziekenhuis der Rijksuniversiteit Leiden sowie an der Georgia-Augusta in Göttingen. Er ist Vorsitzender der Promotionskommission derCharité und Leiter des Projektes "Certified-Science Training ", das mit dem Max-Rubner Preis der Stiftung Charité ausgezeichnet wurde. Er ist u.a. Autor der Titel "Bildgebende Verfahren im Hammerexamen" (Elsevier 2007) und "Radiologie - Vom Fall zur Diagnose" (2.A., Thieme 2005).
Inhaltsangabe
1 Die mündliche Prüfung und das ganze Drumherum 1.1 Wissen ist nicht alles 1.2 Der Ablauf im Terminkalender 1.3 Die Prüfungsvorbereitung 1.4 Die Prüfung 2 Untersuchungsmethoden und Befundung 2.1 Konventionelle Röntgendiagnostik 2.1.1 Entstehung von Röntgenstrahlung 2.1.2 Bilderzeugung 2.1.3 Digitales Röntgen 2.1.4 Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel 2.1.5 Der Klassiker: Röntgen-Thorax 2.2 Computertomografie 2.2.1 Funktionsweise 2.2.2 CT mit Kontrastmittel 2.3 Magnetresonanz tomografie 2.3.1 Physikalische Grundlagen 2.3.2 Bilderzeugung 2.4 MRT mit Kontrastmittel 2.5 Sonografie 2.5.1 Funktionsweise 2.5.2 Schallköpfe 2.5.3 Modi der Bilddarstellung 2.6 Vergleich der Methoden 2.7 Nuklearmedizinische Bildgebung 2.8 Risiken und prophylaktische Maßnahmen 2.8.1 Risiken durch Strahlenexposition (Röntgen, CT) 2.8.2 Strahlenschutz 2.8.3 Risiken der Magnetresonanztomografie 2.8.4 Untersuchungen mit Kontrastmittel 2.9 Befundung 2.9.1 Beispiel Befundung Rö-Thorax 2.9.2 Sonografie 2.9.3 Schnittbildverfahren (MRT/CT) 2.10 Besonderheiten/Vorbereitung der Untersuchung 3 Indikationsstellung 3.1 Wesentliche Fragen 3.1.1 Erstattungsbeträge 3.1.2 Dosis 3.1.3 Risiko 3.2 Bildgebung im Bereich Thorax/Herz/Gefäße 3.3 Bildgebung im Bereich der Mamma 3.4 Bildgebung bei Neoplasien 3.5 Bildgebung im Bereich Hals/Nase/Ohren 3.6 Bildgebung im Bereich Magen/Darm 3.7 Interventionelle Radiologie 3.8 Bildgebung im Bereich muskuloskelettales System 3.9 Bildgebung im Bereich ZNS 3.10 Bildgebung im Bereich Geburtshilfe und Gynäkologie 3.11 Bildgebung im Bereich Pädiatrie 3.12 Bildgebung bei Trauma 3.13 Bildgebung des Urogenitaltrakts und der Nebennieren 4 Die wichtigsten Fälle bildgebender Verfahren 4.1 Dyspnoe aus heiterem Himmel 4.2 Kegelfreunde mit Rückenschmerzen 4.3 Eine Unterredung im Eisstadion 4.4 Mit Luftnot in der Notaufnahme 4.5 Schmerzen beim Gehen 4.6 Mit Halbseitenparese aufgefunden 4.7 Sturz von der Haushaltsleiter 4.8 Zunehmende Luftnot 4.9 Fieber, Müdigkeit, Gewichtsverlust 4.10 Geteiltes Leid 4.11 Die Finger schmerzen 4.12 Akute Brustschmerzen und Dyspnoe 4.13 Aus dem Notarztwagen 4.14 Zu Hause zusammengebrochen 4.15 Das akute Abdomen 4.16 Schmerzende Schwellung im Knie 4.17 Akute Atemnot 4.18 Schmerzen beim Laufen 4.19 Anamnese unbekannt 4.20 Das Kopftrauma 4.21 Auf dem Weg ins Pflegeheim 4.22 Reine Routine? 4.23 Kopfschmerzen, Gangunsicherheit 4.24 Hüftschmerzen 4.25 Rückkehr aus Ladakh 5 Die wichtigsten Fragen zu bildgebenden Verfahren 5.1 Methoden 5.1.1 Konventionelle Röntgendiagnostik 5.1.2 Kontrastmittel (KM) 5.1.3 Computertomografie (CT) 5.1.4 Magnetresonanztomografi e (MRT) 5.1.5 Sonografiie 5.1.6 Nuklearmedizinische Untersuchungsverfahren 5.2 Strahlenschutz 5.3 Zentrales Nervensystem 5.3.1 Methodik 5.3.2 Krankheitsbilder 5.4 Gesicht und Hals 5.4.1 Raumforderungen 5.5 Bewegungsapparat 5.5.1 Allgemein 5.5.2 Obere Extremität 5.5.3 Untere Extremität 5.5.4 Wirbelsäule 5.6 Thorax 5.6.1 Mediastinum 5.6.2 Lunge 5.6.3 Herz 5.6.4 Gefäße 5.7 Periphere Gefäße 5.8 Magen-Darm-Trakt 5.8.1 Allgemein 5.8.2 Speiseröhre 5.8.3 Magen 5.8.4 Darm 5.9 Leber und Gallenwege 5.10 Pankreas 5.11 Milz 5.12 Becken und Retroperitoneum 5.13 Mamma 5.14 Pädiatrie 5.14.1 Skelett 5.14.2 Thorax 5.14.3 Abdomen 5.14.4 Becken 5.14.5 ZNS 5.15 Interventionelle Radiologie Register