Einzelabschluß und Konzernabschluß
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1m vorliegenden Band sind Vortrage zusammengefaI3t, die im Rahmen der vornehm lich fOr Praktiker gedachten Veranstaltungsreihe "Frankfurter betriebswirtschaftli ches Forum" zum neuen Bilanzrecht an der Frankfurter Universitat gehalten wurden. Die Vortrage stieI3en auf sehr groI3es Interesse; das hat uns veranlaI3t, sie in dieser Form einer breiteren Offentlichkeit zuganglich zu machen. Das Buch vereinigt klang volle Namen: Karl-Hermann Baumann, Wolfgang Dieter Budde und Gerhart Forsch Ie, Georg Dollerer, Robert Ehrt, JOrgen Krumnow, Horst MOller, Welf MOller, Chri stian Schnicke, Werner ScMlen…mehr

Produktbeschreibung
1m vorliegenden Band sind Vortrage zusammengefaI3t, die im Rahmen der vornehm lich fOr Praktiker gedachten Veranstaltungsreihe "Frankfurter betriebswirtschaftli ches Forum" zum neuen Bilanzrecht an der Frankfurter Universitat gehalten wurden. Die Vortrage stieI3en auf sehr groI3es Interesse; das hat uns veranlaI3t, sie in dieser Form einer breiteren Offentlichkeit zuganglich zu machen. Das Buch vereinigt klang volle Namen: Karl-Hermann Baumann, Wolfgang Dieter Budde und Gerhart Forsch Ie, Georg Dollerer, Robert Ehrt, JOrgen Krumnow, Horst MOller, Welf MOller, Chri stian Schnicke, Werner ScMlen und Hermann Sigle - kein Zweifel, daI3 ihre Thesen im Dickicht des neuen Bilanzrechts wegweisend sein konnen. Dank gebOhrt, auI3er den Vortragenden, der Mertonstiftung fOr die Finanzierung unserer Veranstaltungsreihe und Frau Dr. Joswig-KOhl yom Gabler-Verlag fOr die sorgfaltige editorische Betreuung. WINFRIED MELLWIG ADOLF MOXTER DIETER ORDELHEIDE Inhaltsverzeichnis EinzelabschluB Seite D!e Grundsiitze ordnungsmiiOiger Bilanzierung und ihre Kodifizierung nach neuem Bilanzrecht Von Dr. We/f Muller Mitglied des Vorstandes der Deutsche Treuhand-Gesellschaft Einleitung ......................................................... 3 I. Bisheriger Rechtszustand ........................................ 4 1. Die Schwierigkeit der Ermittlung der GoB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 2. Rechtsnatur der GoB; Auffassungen zum bisherigen Recht . . . . . . . . . 5 3. Ermittlung der GoB; Auffassungen zum bisherigen Recht. . . . . . . . . . 6 4. Konsequenzen fUr die Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 II. Kodifizierung von GoB durch das BiRiLiG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1. GoB im Dritten Buch des HGB ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 2. Konsequenzen aus der Kodifizierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 . . . . . . . . 3. Geltungsbereich der kodifizierten Grundsatze ..... . . . . . . . . . . . . 12 . . . 4. Auslegung der kodifizierten Grundsatze . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 . . . . . . . 4.1. Going concern Prinzip (
252 Nr. 2 HGB) . . . . .... . ...... . . .. 16 4.2. Rangordnung der einzelnen Grundsatze des
252 Abs. 1 HGB . 17 4.3. SchluBfolgerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 . . . . . . . . . . . .
  • Produktdetails
  • Beiträge zum neuen Bilanzrecht Bd.1
  • Verlag: Gabler
  • 1988.
  • Seitenzahl: 208
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1988
  • Deutsch
  • Abmessung: 200mm x 250mm x 15mm
  • Gewicht: 351g
  • ISBN-13: 9783409116114
  • ISBN-10: 3409116117
  • Artikelnr.: 24962930
Autorenporträt
Prof. Dr. Dieter Ordelheide war Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Kontrolle an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
Inhaltsangabe
Einzelabschluß.- Die Grundsätze ordnungsmäßiger Bilanzierung und ihre Kodifizierung nach neuem Bilanzrecht.- I. Bisheriger Rechtszustand.- 1. Die Schwierigkeit der Ermittlung der GoB.- 2. Rechtsnatur der GoB; Auffassungen zum bisherigen Recht.- 3. Ermittlung der GoB; Auffassungen zum bisherigen Recht.- 4. Konsequenzen für die Praxis.- II. Kodifizierung von GoB durch das BiRiLiG.- 1. GoB im Dritten Buch des HGB.- 2. Konsequenzen aus der Kodifizierung.- 3. Geltungsbereich der kodifizierten Grundsätze.- 4. Auslegung der kodifizierten Grundsätze.- 4.1. Going concern Prinzip ( 252 Nr. 2 HGB).- 4.2. Rangordnung der einzelnen Grundsätze des 252 Abs. 1 HGB.- 4.3. Schlußfolgerung.- III. Was verbleibt als Inhalt der GoB?.- 1. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung.- 2. Was verbleibt als Grundsatz ordnungsmäßiger Buchführung?.- 2.1. Klarheit, Richtigkeit, Vollständigkeit.- 2.2. Wirtschaftliche Betrachtungsweise.- 2.3. Wirtschaftlichkeit und Wesentlichkeit.- Zusammenfassung.- Das Verhältnis des "True and Fair View" zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und zu den Einzelrechnungslegungsvorschriften.- Einführung und Problemstellung.- I. Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zu Auslegungsfragen.- II. Generalklausel über den Inhalt des Jahresabschlusses von Kapitalgesellschaften.- 1. Inhalt und Bedeutung der Generalnorm.- 1.1. Entwicklungsgeschichtlicher Hintergrund.- 1.2. Begriff und Bedeutung des "true and fair view" für Kapitalgesellschaften.- 2. Verhältnis der Generalnorm zu den Einzelvorschriften.- 2.1. Bedeutung der Bezugnahme auf die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung.- 2.2. Bedeutung der Einzelvorschriften im Verhältnis zur Generalnorm.- 2.3. Bedeutung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung für die Einzelvorschriften.- Zusammenfassung und Schlußbemerkung.- Gesamtkostenverfahren oder Umsatzkostenverfahren?.- I. Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren als unterschiedliche Formen der Gliederung einer Gewinn- und Verlustrechnung.- II. Degussa bleibt (zunächst) beim Gesamtkostenverfahren.- III. Gründe, die für einen Übergang auf das Umsatzkostenverfahren sprechen.- 1. Leichtere Interpretierbarkeit der Gewinn- und Verlustrechnung.- 2. Nähe zum innerbetrieblichen Abrechnungssystem.- 3. Internationale Anwendung.- IV. Gründe, die für das Gesamtkostenverfahren sprechen.- V. Einzelaspekte zum Umsatzkostenverfahren.- Schlußbemerkung.- Bonitätsprüfung von Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der neuen Rechnungslegungsvorschriften.- I. Bonitätsprüfung.- II. Analyse der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.- 1. Analyse der Vermögensstruktur.- 2. Analyse der Kapitalstruktur.- 3. Analyse der Erfolgskomponenten und Ergebnisstruktur.- 4. Anhang.- 5. Lagebericht.- III. Zukunftsorientierte Betrachtung.- Schlußbetrachtung.- Handelsbilanz und Steuerbilanz nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz.- Vorbemerkung: Grundsatz der Maßgeblichkeit.- I. Aktivierung und Passivierung.- 1. Aktivierung.- 1.1. Aktivierungsgebote.- 1.2. Aktivierungsverbote.- 1.3. Aktivierungswahlrechte.- 1.4. Bilanzierungshilfen.- 2. Passivierung.- 2.1. Passivierungsgebote.- 2.2. Passivierungsverbote.- 2.3. Passivierungswahlrechte.- II. Vergleich des Bilanzrichtlinien-Gesetzes mit dem Aktiengesetz 1965.- Bilanzierung latenter Steuern nach neuem Recht.- Vorbemerkung.- I. Aufgaben der Steuerabgrenzung.- II. Überblick über die gesetzliche Regelung der Steuerabgrenzung.- III. Unterschiede zwischen Handelsbilanzergebnis und steuerpflichtigem Einkommen.- 1. Permanente und zeitliche Unterschiede.- 2. Die Ergebnisunterschiede im einzelnen.- 2.1. Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz.- 2.2. Zu- und Abrechnungen außerhalb der Bilanz.- 2.3. Sonstige Unterschiede.- IV. Steuerabgrenzung in Verlustjahren.- 1. Steuerabgrenzung bei Verlustrücktrag.- 2. Steuerabgrenzung bei Verlustvortrag.- V. Ermittlung latenter Steuern.- 1. Rechenverfahren.- 2. Bilanzierungsmethoden.- 3. Erfassung und Fortschreibung zeit