29,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Als am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel, jubelten die Bürger der DDR. Bundeskanzler Helmut Kohl erkannte die Gunst der Stunde und setzte alles daran, die beiden deutschen Staaten wiederzuvereinigen. Doch entstand dadurch wirklich eine "Deutsche Einheit"?Dieses Buch beleuchtet zunächst die Gründe der Wende. Es zeigt, welche gesellschaftlichen und außen- wie innenpolitischen Prozesse die Bevölkerung und die Politik zum Handeln brachten. Weiter werden die komlizierten diplomatischen Verhandlungen nachvollzogen und dabei kritisch hinterfragt, ob die Wievereinigung überstürzt war - und ob…mehr

Produktbeschreibung
Als am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel, jubelten die Bürger der DDR. Bundeskanzler Helmut Kohl erkannte die Gunst der Stunde und setzte alles daran, die beiden deutschen Staaten wiederzuvereinigen. Doch entstand dadurch wirklich eine "Deutsche Einheit"?Dieses Buch beleuchtet zunächst die Gründe der Wende. Es zeigt, welche gesellschaftlichen und außen- wie innenpolitischen Prozesse die Bevölkerung und die Politik zum Handeln brachten. Weiter werden die komlizierten diplomatischen Verhandlungen nachvollzogen und dabei kritisch hinterfragt, ob die Wievereinigung überstürzt war - und ob noch heute eine "geteilte Einheit" zwischen Ost und West besteht.Aus dem Inhalt:Wiedervereinigung oder Dritter Weg?Die Rolle der Bundesregierung unter Helmut Kohl,Friedliche Revolution und Transformation,Diskrepanz staatlicher und innerer Einheit,Ost- und Westdeutsche nach der Wiedervereinigung
  • Produktdetails
  • Verlag: Science Factory
  • Artikelnr. des Verlages: 279210
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 136
  • Erscheinungstermin: 4. September 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 9mm
  • Gewicht: 208g
  • ISBN-13: 9783956871504
  • ISBN-10: 3956871502
  • Artikelnr.: 41359337
Autorenporträt
Michael Vollmer, Dr. phil., geboren 1981 in Lichtenstein/Sa., studierte Politikwissenschaft, Englische Literatur- und Kulturwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeographie an der TU Chemnitz. Er war dort zwischen 2008 und 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte tätig. Seine Interessen- und Forschungsschwerpunkte liegen in der Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.