26,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

"Der Ostjude weiß nichts von der sozialen Ungerechtigkeit des Westens; nichts von der Herrschaft des Vorurteils." Joseph Roth betrachtet das Leben der Ostjuden, die vom Elend getrieben ihre Heimat verließen und sich nach Westen aufmachten. Auf der Suche nach einem besseren Leben an Orten wie Berlin, Wien, New York und Paris, stießen sie nicht immer auf Akzeptanz. Roth schildert sowohl ihre Reise dorthin als auch die neuen Lebensumstände auf einfühlsame Art und Weise, die den Leser fasziniert und mitnimmt in die Judenviertel verschiedener Städte in den 1920er Jahren.…mehr

Produktbeschreibung
"Der Ostjude weiß nichts von der sozialen Ungerechtigkeit des Westens; nichts von der Herrschaft des Vorurteils." Joseph Roth betrachtet das Leben der Ostjuden, die vom Elend getrieben ihre Heimat verließen und sich nach Westen aufmachten. Auf der Suche nach einem besseren Leben an Orten wie Berlin, Wien, New York und Paris, stießen sie nicht immer auf Akzeptanz. Roth schildert sowohl ihre Reise dorthin als auch die neuen Lebensumstände auf einfühlsame Art und Weise, die den Leser fasziniert und mitnimmt in die Judenviertel verschiedener Städte in den 1920er Jahren.
  • Produktdetails
  • Verlag: Severus
  • Artikelnr. des Verlages: 26116, Best.-Nr.26116
  • Nachdruck der Originalausgabe von 1926
  • Seitenzahl: 84
  • Erscheinungstermin: 28. Februar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 15mm
  • Gewicht: 253g
  • ISBN-13: 9783958014435
  • ISBN-10: 3958014437
  • Artikelnr.: 43846171
Autorenporträt
Joseph Roth, geb. 1894 in Galizien als Sohn jüdischer Eltern, studierte Literaturwissenschaften in Wien und Lemberg. Teilnahme am Ersten Weltkrieg. Ab 1918 Journalist in Wien, dann Berlin, 1923-32 Korrespondent der Frankfurter Zeitung. 1933 Emigration nach Frankreich. Starb 1939 im Alter von nur 45 Jahren in Paris.
Rezensionen
"Eine liebevolle, oft auch ironische Zeichnung der ostjüdischen Kultur, vor allem aber auch des Elends, das so viele in die Welt hinaustrieb, und eine fesselnde Beschreibung der neuen Heimatorte, der Judenviertel in Wien, Berlin, Paris und New York." -- kultur-punkt.ch