Nicht lieferbar
Theodor Mommsen und Friedrich Althoff. Briefwechsel 1882-1903 - Mommsen, Theodor;Althoff, Friedrich
Schade – dieser Artikel ist leider ausverkauft. Sobald wir wissen, ob und wann der Artikel wieder verfügbar ist, informieren wir Sie an dieser Stelle.
  • Gebundenes Buch

Der Briefwechsel zwischen dem Althistoriker Theodor Mommsen (1817-1903) und dem Ministerialbeamten im preußischen Kultusministerium Friedrich Althoff (1839-1908) ist ein herausragendes Zeugnis der Wissenschafts-, Bildungs-, Universitäts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreiches. Mommsen und Althoff prägten über zwei Dezennien die preußische und deutsche Wissenschaftslandschaft; sie besetzten Stellen, ermöglichten und verhinderten Berufungen, inaugurierten Forschungsprojekte, stritten für Forschungsverbünde, kümmerten sich um Besoldungsfragen, warben um potente Mäzene, eröffneten neue…mehr

Produktbeschreibung
Der Briefwechsel zwischen dem Althistoriker Theodor Mommsen (1817-1903) und dem Ministerialbeamten im preußischen Kultusministerium Friedrich Althoff (1839-1908) ist ein herausragendes Zeugnis der Wissenschafts-, Bildungs-, Universitäts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreiches. Mommsen und Althoff prägten über zwei Dezennien die preußische und deutsche Wissenschaftslandschaft; sie besetzten Stellen, ermöglichten und verhinderten Berufungen, inaugurierten Forschungsprojekte, stritten für Forschungsverbünde, kümmerten sich um Besoldungsfragen, warben um potente Mäzene, eröffneten neue Möglichkeiten der Forschungsfinanzierung, diskutierten unterschiedliche Reformvorhaben, optimierten das Bibliothekswesen und das akademische Prüfungsreglement, betrieben im nationalen Interesse Wissenschaftspolitik und verhalfen den deutschen Universitäten zu Weltruhm. Die Korrespondenz, die sich durch ihre Themenvielfalt und Intensität auszeichnet, ermöglicht wie keine zweite einen Einblick in das "System Althoff" und die Wissenschaftspolitik des Wilhelminismus.
Autorenporträt
Stefan Rebenich lehrt Alte Geschichte an der Universität Mannheim. Zahlreiche Publikationen zur Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zu Leben und Werk von Theodor Mommsen.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Jens Bisky begrüßt die von Gisa Franke und Stefan Rebenich herausgegebene kommentierte Korrespondenz zwischen dem preußischen Ministerialbeamten Friedrich Althoff und dem Historiker Theodor Mommsen. Bisky sieht sie einerseits als wertvolles wissenschaftshistorisches Dokument des Umbaus des deutschen Wissenschaftssystems, dem sich die beiden Briefpartner verschrieben hatten, sowie als kulturgeschichtliche Fundgrube des Kaiserreichs, andererseits weiß er auch um die andauernde Aktualität des "Systems Althoff" als Bezugspunkt des Humboldtschen Universitätsmodells. Auch in den Briefen besprochene Kleinigkeiten, wie Fragen der Bibliotheksnutzung und Personalfragen erscheinen dem Rezensenten aufregend.

© Perlentaucher Medien GmbH
"eine Fundgrube zur Wissenschafts- und Kulturgeschichte des Kaiserreichs", Jens Bisky, in Süddeutsche Zeitung, 5. Juni 2012 ''Die Editionstechnik bei diesem Briefwechsel ist ebenso sachgerecht wie sorgfältig. Eine kenntnisreiche Einleitung der Herausgeber rundet das Bild einer Edition ab, die wissenschaftsgeschichtlich weiterführend ist und als Verdienst für die Forschung gewertet werden muss.'' Das Historisch-Politische Buch, Heft 6/2012