10,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

17 Kundenbewertungen

Ein Jahrhundert, zwei Familien und ein Haus im Herzen Berlins Berlin, 2009: Für die letzte Party des Lebens steht man gern noch einmal Schlange, selbst ohne Einladung. Aber irgendwie wird Elsa Helbig schon in das imposante Gebäude gelangen, das voller Erinnerungen steckt: 1929, bei der Eröffnung des Kaufhauses Jonass, kam sie hier als uneheliche Tochter einer Verkäuferin zur Welt; bestaunte später die Olympiaringe an seiner Fassade, sah die jüdischen Besitzer die Schaufensterscherben wegkehren und starrte nach dem Krieg auf die roten Banner mit den Konterfeis von Marx, Engels, Lenin und…mehr

Produktbeschreibung
Ein Jahrhundert, zwei Familien und ein Haus im Herzen Berlins
Berlin, 2009: Für die letzte Party des Lebens steht man gern noch einmal Schlange, selbst ohne Einladung. Aber irgendwie wird Elsa Helbig schon in das imposante Gebäude gelangen, das voller Erinnerungen steckt: 1929, bei der Eröffnung des Kaufhauses Jonass, kam sie hier als uneheliche Tochter einer Verkäuferin zur Welt; bestaunte später die Olympiaringe an seiner Fassade, sah die jüdischen Besitzer die Schaufensterscherben wegkehren und starrte nach dem Krieg auf die roten Banner mit den Konterfeis von Marx, Engels, Lenin und Stalin. Dies und noch viel mehr verbindet Elsa mit dem Haus - und mit Bernhard, Sohn des Zimmermanns, der ihrer Mutter bei der Geburt beistand. Bernhard wurde am selben Tag geboren, und sie blieben einander nahe - auch als eine Mauer sie trennte ...
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.21516
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 398
  • Erscheinungstermin: 1. Juni 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 121mm x 30mm
  • Gewicht: 282g
  • ISBN-13: 9783423215169
  • ISBN-10: 342321516X
  • Artikelnr.: 40015059
Autorenporträt
Volks, Sybil
Sybil Volks lebt als Autorin in Berlin. Sie hat mehrere Romane sowie Erzählungen und Gedichte veröffentlicht. Der historische Berlin-Krimi 'Café Größenwahn' war nominiert für den Glauser-Preis als bestes Krimidebüt. Ihr hochgelobter Roman 'Torstraße 1' erzählt von zwei Familien und einem geschichtsträchtigen Gebäude im Herzen Berlins. 2015 erschien der Roman 'Wintergäste' um drei Generationen in einem eingeschneiten Inselhaus, der ein Bestseller wurde. In ihrem vierten Roman 'Die Glücksreisenden' gibt es ein Wiedersehen mit Haus Tide und den Boysens aus 'Wintergäste'.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

80 Jahre, ein Menschenleben, für immer verbunden mit einem Haus. Geboren auf dem Packtisch am Tag der Neueröffnung des Kaufhauses Jonass, wächst Elsa zusammen mit dem fast gleichzeitig geborenen Bernhard im Kosmos ihres Geburtsortes auf. Das Haus erträgt tapfer die vielen Wandlungen der Zeit, beginnend im Jahre 1929. Von der Weltwirtschaftskrise, braunem Naziterror über den Kalten Krieg und den Mauerfall bis schließlich zum Ort eines hippen Clubs in Berlin-Mitte, der letzen Häutung ihrer Lebensbühne.

Volks' berührende Story vor der illustren (und größtenteils wahren) Historie eines alten Hauses ist deutsche Geschichte kompakt. Die Auswahl der Ereignisse folgt einem 10-Jahrestakt deutscher Schlüsselmomente. Ein Abweichen von diesen "historischen Charts" des 20. Jahrhunderts zu weniger spektakulären Momenten hätte einen weniger didaktischen Anstrich zur Folge gehabt und den Stoff wohl etwas unaufgeregter gemacht.

Ulrike Krumbiegels Vortrag ist ruhig, teilweise zu ruhig. Manchmal wähnt man sich bei ihrem Erzählton in einem Kinderhörbuch. Im Laufe der Aufnahme wird sie jedoch energischer und facettenreicher - der Ernsthaftigkeit und Vielfalt des Stoffes angemessen.

© BÜCHERmagazin, Dirk Speckmann (ds)
"Sybil Volks fängt 80 Jahre deutscher Geschichte so fesselnd ein, dass man nach 400 Seiten denkt: 'Schade, schon zu Ende?'."
Stephanie Lamprecht, Hamburger Morgenpost 15.11.2012