Gebundenes Buch

15 Kundenbewertungen

'Nicht immer hält das Leben, was es verspricht, das muss auch Zarentochter Olga erkennen. Ihre Ehe mit Kronprinz Karl von Württemberg bleibt kinderlos, der Hof in Stuttgart ist ihr lange Zeit fremd. Als der Zar sie bittet, seine Nichte Wera aufzunehmen, willigt Olga freudig ein. Doch das Mädchen ist schwierig, wild und unberechenbar. Olga setzt alles daran, aus Wera eine würdige Großfürstin und einen glücklichen Menschen zu machen. Beide Frauen müssen viele Träume begraben. Doch ihre Freundschaft hilft ihnen, neue Wege zu gehen und dem Leben ein wenig Glück abzutrotzen.…mehr

Produktbeschreibung
'Nicht immer hält das Leben, was es verspricht, das muss auch Zarentochter Olga erkennen. Ihre Ehe mit Kronprinz Karl von Württemberg bleibt kinderlos, der Hof in Stuttgart ist ihr lange Zeit fremd. Als der Zar sie bittet, seine Nichte Wera aufzunehmen, willigt Olga freudig ein. Doch das Mädchen ist schwierig, wild und unberechenbar. Olga setzt alles daran, aus Wera eine würdige Großfürstin und einen glücklichen Menschen zu machen. Beide Frauen müssen viele Träume begraben. Doch ihre Freundschaft hilft ihnen, neue Wege zu gehen und dem Leben ein wenig Glück abzutrotzen.
  • Produktdetails
  • Verlag: List
  • Seitenzahl: 510
  • Erscheinungstermin: 9. September 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 148mm x 44mm
  • Gewicht: 772g
  • ISBN-13: 9783471350287
  • ISBN-10: 3471350284
  • Artikelnr.: 29753413
Autorenporträt
Petra Durst-Benning, 1965 in Baden-Württemberg geboren, lebt mit ihrem Mann südlich von Stuttgart. Mit ihren historischen Romanen zählt sie zur ersten Garde deutscher Bestsellerautorinnen.
Rezensionen
»Trotz 500 Seiten ein kurzweiliges Buch, das geschickt gespickt unterhält und die historische Geschichte von zwei russischen Großfürstinnen im Schwabenland auch greifbar für Geschichtsmuffel macht.« Schwäbische Post, Karin Müller, 24.09.10 »In lockerer, humorvoller, aber auch einfühlsamer Erzählweise bring Petra Durst-Benning dem Leser das Schicksal der Wera von Würtemberg nahe.« Südwest Presse, Sabrina John, 23.09.10 »Lebendig und humorvoll« Heilbronner Stimme, Monika Köhler, 25.09.10