12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In Baselland treiben Kriminelle, Rächer und Entführer ihr Unwesen, eifersüchtige Jäger greifen zur Flinte und erbitterte Feinde trachten sich nach dem Leben. Wenn dann noch der Geist eines Ermordeten um den Aussichtsturm streift und sich auf einer Kuhweide die tödlichen Freizeitunfälle häufen, dann ist's definitiv vorbei mit der Idylle im Landkanton. Elf rasante, skurrile und spannende Kurzkrimis aus dem Baselbiet, die beweisen: Die ländliche Beschaulichkeit trügt.…mehr

Produktbeschreibung
In Baselland treiben Kriminelle, Rächer und Entführer ihr Unwesen, eifersüchtige Jäger greifen zur Flinte und erbitterte Feinde trachten sich nach dem Leben. Wenn dann noch der Geist eines Ermordeten um den Aussichtsturm streift und sich auf einer Kuhweide die tödlichen Freizeitunfälle häufen, dann ist's definitiv vorbei mit der Idylle im Landkanton. Elf rasante, skurrile und spannende Kurzkrimis aus dem Baselbiet, die beweisen: Die ländliche Beschaulichkeit trügt.
  • Produktdetails
  • Kriminelle Freizeitführer im GMEINER-Verlag
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 2324
  • Seitenzahl: 217
  • Erscheinungstermin: 5. September 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 200mm x 118mm x 22mm
  • Gewicht: 257g
  • ISBN-13: 9783839223246
  • ISBN-10: 3839223245
  • Artikelnr.: 52485847
Autorenporträt
Barbara Saladin, geboren an einem Freitag, den 13., im Jahr 1976 in Liestal, lebt als freie Autorin im Oberbaselbiet. Sie schreibt vor allem Kriminalromane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Sachbücher. Als freischaffende Journalistin ist sie in der Nordwestschweiz und darüber hinaus unterwegs. Sie fotografiert, lektoriert, ist Freelancerin im Kulturbereich, und auf Auftrag textet sie auch. Vor einigen Jahren realisierte sie mit »Welthund« den ersten Oberbaselbieter Kinofilm aller Zeiten. Seit einem Krimi-Stipendium auf Juist ist sie - literarisch gesehen - sowohl in den Baselbieter Jurahügeln als auch an der Nordseeküste zu Hause. 2017 wurde Barbara Saladin mit dem Kantonalbankpreis in der Sparte Kultur ausgezeichnet. www.barbarasaladin.ch