64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Dieser Sammelband beruht auf einer internationalen Tagung des Wirtschaf- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung und des DGB Bildungswerks, die unter dem Titel "Wohlfahrtsstaaten in Mittel- und Osteuropa: Sozialpolitik und Geschlechterverhältnisse im Transformationsp- zess" vom 4. bis 6. Oktober 2006 in Hattingen durchgeführt wurde. Die Idee war, ausgehend von unseren beiden Referaten am WSI - Sozialpolitik und - schlechterforschung - den Blick auf die jüngeren Entwicklungen in den mitt- und osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten zu richten und dabei gleichzeitig…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Sammelband beruht auf einer internationalen Tagung des Wirtschaf- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung und des DGB Bildungswerks, die unter dem Titel "Wohlfahrtsstaaten in Mittel- und Osteuropa: Sozialpolitik und Geschlechterverhältnisse im Transformationsp- zess" vom 4. bis 6. Oktober 2006 in Hattingen durchgeführt wurde. Die Idee war, ausgehend von unseren beiden Referaten am WSI - Sozialpolitik und - schlechterforschung - den Blick auf die jüngeren Entwicklungen in den mitt- und osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten zu richten und dabei gleichzeitig F- scherinnen und Forschern aus Ost und West einen unmittelbaren persönlichen Austausch zu ermöglichen, einen ost-west-übergreifenden wissenschaftlichen Dialog zu führen und zur Vernetzung beizutragen. Das WSI beauftragte zunächst Dr. Diana Auth (Universität Gießen) mit - ner Literaturstudie, auf deren Basis 20 Referent/innen - Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Akteure aus Politik und Gewerkschaften, darunter zwölf Referent/innen aus West- und acht aus Mittel- und Osteuropa sowie der Europäischen Kommission und der ILO - zur Tagung eingeladen wurden. Der vorliegende Sammelband beinhaltet zum einen eine Reihe wiss- schaftlicher Beiträge, die auf dieser Tagung vorgestellt und diskutiert worden waren. Alle Beiträge wurden speziell für diesen Band überarbeitet und teilweise erweitert. Zum anderen konnten zusätzliche Autorinnen und Autoren für T- menfelder gewonnen werden, deren Bedeutung erst im Laufe der Tagung bzw. in Vorbereitung des Sammelbandkonzeptes zu Tage trat. An dieser Stelle möchten wir allen ganz herzlich danken, die uns sowohl bei der Vorbereitung und Durchführung der Tagung als auch bei der Erstellung des Sammelbandes mit ihrer aktiven Unterstützung und ihrem Rat zur Seite standen.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2009
  • Seitenzahl: 396
  • Erscheinungstermin: 28. Oktober 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 24mm
  • Gewicht: 511g
  • ISBN-13: 9783531161358
  • ISBN-10: 3531161350
  • Artikelnr.: 23810582
Autorenporträt
Dr. Christina Klenner ist Wissenschaftlerin im Bereich Geschlechterforschung am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.
Dr. Simone Leiber ist Wissenschaftlerin im Bereich Sozialpolitik am Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.
Inhaltsangabe
Mit Beiträgen von Diana Auth, Björn Hacker, Hanna Haskova, Maarten Keune, Uta Klein, Christina Klenner, Alena Krizkova, Anna Kwak, Simone Leiber, Ana Luleva, Piotr Michon, Katharina Müller, Gillian Pascall, Joanna Ratajczak, Silke Steinhilber, Dorottya Szikra
Rezensionen
"Der Sammelband gibt [...] einen guten Überblick über einzelne wohlfahrtsstaatliche Reformen, Institutionen un Parameter der Geschlechterverhältnisse in den postsozialistischen Ländern. Er eignet sich deshalb gut als Informationsquelle für Wissenschaftler/-innen und Studierende, die an wohlfahrtsstaatlicher Politik, an der Region Mittel- und Osteuropa und an den Geschlechterverhältnissen interessiert sind. Zugleich ist der Band aber auch für die breitere Öffentlichkeit durchaus interessant." ZfVP - Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 1-2009
"In ihrem Sammelband legen Christina Klenner und Simone Leiber [die Autorinnen] einen wertvollen Beitrag zur Wohlfahrtsstaaten- und Geschlechterforschung für die neuen EU-Mitgliedsstaaten vor, dessen Lektüre dem Fachpublikum mit Nachdruck empfohlen werden kann." www.socialnet.de, 29.04.2010

"[...] der Sammelband [ist] lesenswert für alle, die sich mit einem oder mehreren der postsozialistischen Wohlfahrtsstaaten beschäftigen (wollen). Er ist aufgrund der Detailgenauigkeit und der Vielzahl an vergleichenden Daten auch als Nachschlagewerk zu empfehlen." FEMINA POLITICA - Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, 2-2009

"Der Sammelband gibt [...] einen guten Überblick über einzelne wohlfahrtsstaatliche Reformen, Institutionen un Parameter der Geschlechterverhältnisse in den postsozialistischen Ländern. Er eignet sich deshalb gut als Informationsquelle für Wissenschaftler/-innen und Studierende, die an wohlfahrtsstaatlicher Politik, an der Region Mittel- und Osteuropa und an den Geschlechterverhältnissen interessiert sind. Zugleich ist der Band aber auch für die breitere Öffentlichkeit durchaus interessant." ZfVP - Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 1-2009