9,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Wer der eigenen Intuition vertraut und folgt, dem eröffnen sich neue Perspektiven. Wer sein Denken, Fühlen und Handeln in Einklang bringt, wird authentisch. Wer dies nicht für sich selbst, sondern zum Wohle der anderen tut, wird heil und zieht das Höhere, Lichtvolle an. Wer es für den Höchsten tut, zieht sein Licht an. Das ist der zeitgemäße und schnellste Weg in die Erleuchtung. Das Buch kann diese Entwicklung unterstützen und begleiten. Das spirituelle Herzdenken - eine transzendierende Brücke in die Erleuchtung.…mehr

Produktbeschreibung
Wer der eigenen Intuition vertraut und folgt, dem eröffnen sich neue Perspektiven. Wer sein Denken, Fühlen und Handeln in Einklang bringt, wird authentisch. Wer dies nicht für sich selbst, sondern zum Wohle der anderen tut, wird heil und zieht das Höhere, Lichtvolle an. Wer es für den Höchsten tut, zieht sein Licht an. Das ist der zeitgemäße und schnellste Weg in die Erleuchtung. Das Buch kann diese Entwicklung unterstützen und begleiten.
Das spirituelle Herzdenken - eine transzendierende Brücke in die Erleuchtung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Kern
  • Seitenzahl: 132
  • Erscheinungstermin: 31. Juli 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 149mm x 105mm x 10mm
  • Gewicht: 95g
  • ISBN-13: 9783957162526
  • ISBN-10: 3957162521
  • Artikelnr.: 48753879
Autorenporträt
Die Autorin Iris-Andrea Fetzer-Eisele schreibt über spirituelle Wahrnehmungen, Erkenntnisse und Erfahrungen und unterstützt auf dem spirituellen Entwicklungsweg.
Inhaltsangabe
Erleuchtung . . . 5
Einführung . . . 9
"Hallo, ich bin es, dein Unterbewusstsein,
das zu Dir spricht!". . . 13
Und jetzt? Wie geht es nun weiter?. . . . 23
Für den weisen Bruder des "Küchen"-
Verstandes.. . . . 33
Die weiße Bruderschaft, das geistige
Zentrum. . . . 48
So kann die Gesinnung dabei aussehen:. . . 64
Jetzt bin es ich, der Geist, der zu dir spricht. . . . 67
Mögliche Schritte auf dem Weg in die
Erleuchtung . . . . 73
Weshalb Erleuchtung?. . . . 88
Mutmacher. . . . . 98