Munera Friburgensia
81,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 4,00 monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Margarethe Billerbeck hat sich über Jahrzehnte hinweg unermüdlich für die Klassische Philologie eingesetzt. Generationen von Studenten der Fächer Latein und Griechisch hat sie als Ordinaria an der Universität Freiburg (Schweiz) nicht nur durch ihre wissenschaftliche Kompetenz und philologische Genauigkeit gefördert, sondern auch durch ihre grosse Menschlichkeit geprägt. Durch ihre zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen sowie ihre Tätigkeit als Herausgeberin wissenschaftlicher Reihen und ihren selbstlosen Einsatz für Institutionen und Projekte im Bereich der Altertumswissenschaften hat…mehr

Produktbeschreibung
Margarethe Billerbeck hat sich über Jahrzehnte hinweg unermüdlich für die Klassische Philologie eingesetzt. Generationen von Studenten der Fächer Latein und Griechisch hat sie als Ordinaria an der Universität Freiburg (Schweiz) nicht nur durch ihre wissenschaftliche Kompetenz und philologische Genauigkeit gefördert, sondern auch durch ihre grosse Menschlichkeit geprägt. Durch ihre zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen sowie ihre Tätigkeit als Herausgeberin wissenschaftlicher Reihen und ihren selbstlosen Einsatz für Institutionen und Projekte im Bereich der Altertumswissenschaften hat sie zugleich weltweit grosse Anerkennung erlangt. So verstehen sich diese Munera Friburgensia , von Kollegen am Institut für Antike und Byzanz, ihren Mitarbeitern und ihren Doktoranden zum Anlass ihres 70. Geburtstages verfasst, als ein Tribut der Freiburger Altertumswissenschaften an eine herausragende Wissenschaftlerin und Dozentin.
  • Produktdetails
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: .431443, 431443
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 308
  • Erscheinungstermin: 2. September 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 232mm x 164mm x 25mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783034314435
  • ISBN-10: 3034314434
  • Artikelnr.: 44778580
Autorenporträt
Arlette Neumann-Hartmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klassische Philologie der Universität Freiburg (CH) und Lektorin für Altertumswissenschaften beim Schwabe Verlag Basel.
Thomas S. Schmidt ist ordentlicher Professor für Klassische Philologie und Vize-Rektor der Universität Freiburg (CH).
Inhaltsangabe
Inhalt: Martin Steinrück : Vêtements : un argument accentuel en faveur de l'hypothèse d'une survivance syntaxique des catalogues mycéniens dans l'Odyssée - Marcel Piérart : "Le bien le plus grand et le plus précieux qui se puisse trouver" (Polybe XVIII 41,5) ? - Beatrice Wyss: Lukians sophistische Philosophen in den Fugitivi - Thomas S. Schmidt : Échos de culture classique dans le Discours 43 de Grégoire de Nazianze ( Éloge funèbre de Basile le Grand ) - Arlette Neumann-Hartmann: Stephanos von Byzanz und seine Tätigkeit als Lexikograph - Olivier Curty : Les fondations mythiques des cités de Lesbos : le témoignage d'Étienne de Byzance et de quelques autres - Jean-Michel Spieser : Les livres dans les documents d'archives byzantins - Patrick Andrist : Petites trouvailles et espoirs déçus à propos du Codex Bodmer 115 - Christian Zubler : Traduction d'un fragment de chiromancie grecque - Véronique Dasen : Le destin au bout des doigts - Jean-Robert Gisler : Rencontre galante du côté de