Datenschutz bei unternehmensinternen Whistleblowing-Systemen - Steigert, Verena Karen
54,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Die Arbeit untersucht die datenschutzrechtliche Zulässigkeit des Einsatzes von Whistleblowing-Systemen in Unternehmen. Dabei beantwortet sie auf Grundlage verfassungsrechtlicher und internationaler Bezüge aktuelle Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes. Im Vordergrund steht die Prüfung der datenschutzrechtlichen Rechtfertigung des Einsatzes von Whistleblowing-Systemen über die Instrumente der Einwilligung, der Betriebsvereinbarung sowie über gesetzliche Erlaubnistatbestände. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Untersuchung des Konflikts zwischen dem datenschutzrechtlichen Auskunftsrecht und…mehr

Produktbeschreibung
Die Arbeit untersucht die datenschutzrechtliche Zulässigkeit des Einsatzes von Whistleblowing-Systemen in Unternehmen. Dabei beantwortet sie auf Grundlage verfassungsrechtlicher und internationaler Bezüge aktuelle Fragen des Arbeitnehmerdatenschutzes. Im Vordergrund steht die Prüfung der datenschutzrechtlichen Rechtfertigung des Einsatzes von Whistleblowing-Systemen über die Instrumente der Einwilligung, der Betriebsvereinbarung sowie über gesetzliche Erlaubnistatbestände. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Untersuchung des Konflikts zwischen dem datenschutzrechtlichen Auskunftsrecht und dem Bedürfnis des Whistleblowers nach Anonymität. Zur Lösung wird der Einsatz eines Daten-Treuhänders vorgeschlagen. Die Arbeit schließt mit dem Entwurf einer gesetzlichen Regelung des Whistleblowings.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht .5444
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 264100
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 250
  • Erscheinungstermin: 24. April 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 153mm x 17mm
  • Gewicht: 420g
  • ISBN-13: 9783631641002
  • ISBN-10: 3631641001
  • Artikelnr.: 38078579
Autorenporträt
Verena Karen Steigert studierte Rechtswissenschaften an der Universität Münster. Sie war als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der zivilrechtlichen Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster tätig.
Inhaltsangabe
Inhalt: Datenschutzrechtliche Rechtfertigung des Einsatzes von Whistleblowing-Systemen (Einwilligung, Betriebsvereinbarung, gesetzliche Erlaubnistatbestände) - Konflikt zwischen datenschutzrechtlichem Auskunftsrecht und Bedürfnis nach Anonymität des Whistleblowers - Lösungsvorschläge z.B. Treuhand-Modell - Entwurf einer Regelung des Whistleblowings im BDSG.