39,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Betrachtung des sozialen Wandels und darüber hinaus der Wunsch, ihn voraussagen zu können, standen am Beginn der Soziologie. Damals teilte diese Disziplin mit der Geschichtsphilosophie kühne Vorstellungen von Gesetzmäßigkeiten vieler Kulturen. Das 19. Jahrhundert war ein Höhepunkt dieser großen Entwürfe. Später schrumpfte der Erklärungsgegenstand auf die Analyse der westlichen "Moderne". Wie können sich Sozialwissenschaftler die "Modernisierung moderner Gesellschaften" vorstellen? lautete die Fragestellung einer der letzten Soziologentage. Der erste Band vereinigt die Darstellung von…mehr

Produktbeschreibung
Die Betrachtung des sozialen Wandels und darüber hinaus der Wunsch, ihn voraussagen zu können, standen am Beginn der Soziologie. Damals teilte diese Disziplin mit der Geschichtsphilosophie kühne Vorstellungen von Gesetzmäßigkeiten vieler Kulturen. Das 19. Jahrhundert war ein Höhepunkt dieser großen Entwürfe. Später schrumpfte der Erklärungsgegenstand auf die Analyse der westlichen "Moderne". Wie können sich Sozialwissenschaftler die "Modernisierung moderner Gesellschaften" vorstellen? lautete die Fragestellung einer der letzten Soziologentage. Der erste Band vereinigt die Darstellung von Klassikern der Theorien sozialen Wandels in Europa und in den USA, wobei die englischsprachigen Autoren, die bei uns teilweise kaum bekannt sind, besonders berücksichtigt werden. Die Darstellung will die "Klassiker" nicht nur ideengeschichtlich, sondern auch als Zeitzeugen verorten, die auf Veränderungen in ihren Gesellschaften antworteten.
  • Produktdetails
  • Studienskripten zur Soziologie
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2003
  • Seitenzahl: 360
  • Erscheinungstermin: 20. Juni 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm x 19mm
  • Gewicht: 355g
  • ISBN-13: 9783531140704
  • ISBN-10: 3531140701
  • Artikelnr.: 12101108
Autorenporträt
Professor Dr. Erwin K. Scheuch (1928-2003) war zuletzt Vorsitzender der Kölner Gesellschaft für Sozialforschung.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Ideengeschichtlich bedeutsame Beiträge - Die Klassiker - Die Zeit der europäischen Bürgerkriege - Der Nationalismus als strukturbestimmend - Struktur-funktionalistische Theorien des Wandels - Wandel als Modernisierung von Wirtschaft und Politik
Rezensionen
"Scheuchs "Sozialer Wandel" kann als Vermächtnis eines langen und engagierten Forscherlebens für eine offene Gesellschaft gewürdigt werden." (B. Schäfers, KZfSS 2/2004)