Orientierung am Menschen
34,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Der Begriff des Menschen gibt seit der Antike Rätsel auf: Wer sind wir? Wie können wir uns erkennen? Wie sollen wir mit den Zumutungen unserer endlichen und fragilen Existenz umgehen? Hat unsere Natur einen Wert an sich? Dieser Band lädt Experten aus dem Feld der philosophischen Anthropologie, der Geschichte der Philosophie, der Theologie, der Ethik und der Medizinethik ein, über diese alten Fragen neu nachzudenken: Denn es scheint, als könnten wir auf den Begriff des Menschen nicht verzichten. Doch ist der Begriff des Menschen nur schwer zu fixieren, entzieht sich der Festlegung. Gleichzeitig…mehr

Produktbeschreibung
Der Begriff des Menschen gibt seit der Antike Rätsel auf: Wer sind wir? Wie können wir uns erkennen? Wie sollen wir mit den Zumutungen unserer endlichen und fragilen Existenz umgehen? Hat unsere Natur einen Wert an sich? Dieser Band lädt Experten aus dem Feld der philosophischen Anthropologie, der Geschichte der Philosophie, der Theologie, der Ethik und der Medizinethik ein, über diese alten Fragen neu nachzudenken: Denn es scheint, als könnten wir auf den Begriff des Menschen nicht verzichten. Doch ist der Begriff des Menschen nur schwer zu fixieren, entzieht sich der Festlegung. Gleichzeitig ist die normative Bedeutung des Menschseins hoch umstritten. Diesen Herausforderungen stellt sich dieser Band und spannt einen Bogen von den verschiedenen Selbstverständnissen, die Menschen von sich formuliert haben, über die normativen Implikationen des Begriffs "Mensch" bis hin zu aktuellen Problemfeldern der medizinischen Ethik, in der die Orientierung am Menschen angesichts immer weiter
reichender Eingriffe in unsere Natur von einer gewissen Brisanz ist.
  • Produktdetails
  • Verlag: Wallstein
  • Seitenzahl: 499
  • Erscheinungstermin: Dezember 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 228mm x 146mm x 40mm
  • Gewicht: 815g
  • ISBN-13: 9783835316461
  • ISBN-10: 383531646X
  • Artikelnr.: 42753711
Autorenporträt
Giovanni Maio, geb. 1964, ist Philosoph und Mediziner; seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Medizinethik an der Universität Freiburg und Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin. Veröffentlichungen u. a.: Für eine Ethik der Zuwendung (2015); Mittelpunkt Mensch - Ethik in der Medizin. Ein Lehrbuch (2012); Macht und Ohnmacht des Wortes. Ethische Grundfragen einer personalen Medizin (Hg., 2012). Oliver Müller, geb. 1972, ist Principal Investigator und Projektleiter am Philosophischen Seminar und am Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools der Universität Freiburg. Veröffentlichungen u. a.: Selbst, Welt und Technik. Eine anthropologische, geistesgeschichtliche und ethische Untersuchung (2014); Zwischen Mensch und Maschine. Vom Glück und Unglück des Homo faber (2010).