Psychotherapie mit Flüchtlingen - neue Herausforderungen, spezifische Bedürfnisse
32,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

- Hochaktuell: Kompetenter Wegweiser in einer der dringlichsten neuen Aufgaben in der psychosozialen Versorgung - Umfassend: Ausführliche Darstellung aller Besonderheiten bei der Behandlung von Flüchtlingen - Fundiert: Wertvolle Praxishilfe von Experten aus dem Bereich der Therapie von Flüchtlingen und Folteropfern…mehr

Produktbeschreibung
- Hochaktuell: Kompetenter Wegweiser in einer der dringlichsten neuen Aufgaben in der psychosozialen Versorgung
- Umfassend: Ausführliche Darstellung aller Besonderheiten bei der Behandlung von Flüchtlingen
- Fundiert: Wertvolle Praxishilfe von Experten aus dem Bereich der Therapie von Flüchtlingen und Folteropfern
  • Produktdetails
  • Verlag: Klett-Cotta; Schattauer
  • Nachdr.
  • Seitenzahl: 179
  • Erscheinungstermin: 16. November 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 165mm x 12mm
  • Gewicht: 376g
  • ISBN-13: 9783608431957
  • ISBN-10: 3608431950
  • Artikelnr.: 50324634
Autorenporträt
Dr. phil. Dipl.-Psych. Alexandra Liedl; Psychologische Psychotherapeutin, langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin; seit 2011 Psychotherapeutin bei REFUGIO München; als Referentin u.a. tätig an verschiedenen Ausbildungsinstituten, dem Centrum für Disease Management der TU München und dem Pädagogischen Institut in München; Lehraufträge u.a. an der LMU München, FH Würzburg/Schweinfurt; Team- und Fallsupervisionen in verschiedenen Einrichtungen. Dipl.-Psych. Maria Böttche, Psychologische Psychotherapeutin i.A. (Verhaltenstherapie). Seit 2015 Leiterin der Forschungsabteilung des Behandlungszentrums für Folteropfer e.V. in Berlin. Zuvor langjährige wissenschaftliche Mitarbeit im Behandlungszentrum für Folteropfer. Mitglied in der Arbeitsgruppe "Komplexe PTBS" der S3-Leitlinien. Koordination der AG "Trauma und Migration" der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT). Prof. Dr. Christine Knaevelsrud, Psychologische Psychotherapeutin, Professur für Klinisch-Psychologische Intervention, Freie Universität Berlin seit 2010; forscht u.a. zu psychosozialen Folgen gewaltsamer Konflikte und zu Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien in der psychotherapeutischen Versorgung von Hochrisikopopulationen (z.B. Kriegs- und Folteropfer). Vizepräsidentin der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT), Mitglied der AWMF S3 Leitlinienkommission für PTBS. Dipl.-Psych. Barbara Abdallah-Steinkopff, Psychologische Psychotherapeutin, Psychologin bei REFUGIO München, Ergotherapeutin. Arbeitsschwerpunkt: Psychotherapie traumatisierter Flüchtlinge. Weiterbildung an verschiedenen Institutionen für folgende Bereiche: Therapie der Posttraumatischen Belastungsstörung, Kultursensible Beratung und Therapie, Psychotherapie unter Mitwirkung von Dolmetschern sowie Team- und Fallsupervisionen in verschiedenen Einrichtungen.