Der Neue Pauly. Supplemente 13. Das 18. Jahrhundert
199,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 9,75 monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Der Band thematisiert die europäische und außereuropäische Auseinandersetzung mit der griechisch-römischen Antike im 18. Jahrhundert. In rund 140 Artikeln von "Adel" bis "Zensur" stellen ca. 100 Experten dar, wie die "klassische" Antike, aber auch konkurrierende Altertümer im Zeitalter der Aufklärung, der Revolutionen und des wissenschaftlichen Fortschritts wahrgenommen und erforscht wurden und zur Selbstvergewisserung und Formulierung neuer Ideale dienten. Alle gesellschaftlichen Bereiche von der Literatur und den Künsten über Alltagskultur, Bildung, Philosophie, Religion, Recht oder…mehr

Produktbeschreibung
Der Band thematisiert die europäische und außereuropäische Auseinandersetzung mit der griechisch-römischen Antike im 18. Jahrhundert. In rund 140 Artikeln von "Adel" bis "Zensur" stellen ca. 100 Experten dar, wie die "klassische" Antike, aber auch konkurrierende Altertümer im Zeitalter der Aufklärung, der Revolutionen und des wissenschaftlichen Fortschritts wahrgenommen und erforscht wurden und zur Selbstvergewisserung und Formulierung neuer Ideale dienten. Alle gesellschaftlichen Bereiche von der Literatur und den Künsten über Alltagskultur, Bildung, Philosophie, Religion, Recht oder Wirtschaft werden berührt. Der Zeitraum der Darstellung reicht von der "Querelle des Anciens et des Modernes" in Frankreich 1687 bis zur Neuordnung Europas durch den Wiener Kongress 1815. Ausführliche Register ermöglichen einen differenzierten Zugriff auf die breite Themenvielfalt dieses Rezeptionsbandes.
  • Produktdetails
  • Neuer Pauly Supplemente Nr.13
  • Verlag: J.B. Metzler
  • Artikelnr. des Verlages: .978-3-476-02472-5
  • Erscheinungstermin: Juli 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 251mm x 182mm x 45mm
  • Gewicht: 1355g
  • ISBN-13: 9783476024725
  • ISBN-10: 3476024725
  • Artikelnr.: 38074071
Autorenporträt
Joachim Jacob, Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Gießen; Johannes Süßmann, Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Paderborn
Inhaltsangabe
Einleitung.- Artikel A-Z.- Personenregister.- Ortsregister.- Sachregister
Rezensionen
"... Insgesamt erfüllt das Werk seine Funktion als Wissensspeicher und bietet opulente Einblicke in teilweise vernachlässigte Aspekte der Antikerezeption im Zeitalter von Aufklärung und Klassizismus, insbesondere den kultur- und alltagsgeschichtlichen Bereich ..." (Matthias Willing, in: H-Soz-Kult, hsozkult.de, 19. November 2018)