Das Privatleben der römischen Kaiser in der Spätantike - Staesche, Monika
100,30 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das Privatleben der spätantiken Kaiser ist ein aufgrund der schwierigen Quellenlage bisher kaum bearbeitetes Thema. Diese zugleich personen- und kulturgeschichtlich orientierte Untersuchung stellt nach einigen grundlegenden Gedanken in breitem Rahmen die vielfältigen Aspekte des Privatlebens der Herrscher vor, präsentiert den Kaiser als Menschen im physischen, psychischen und sozialen Bereich.…mehr

Produktbeschreibung
Das Privatleben der spätantiken Kaiser ist ein aufgrund der schwierigen Quellenlage bisher kaum bearbeitetes Thema. Diese zugleich personen- und kulturgeschichtlich orientierte Untersuchung stellt nach einigen grundlegenden Gedanken in breitem Rahmen die vielfältigen Aspekte des Privatlebens der Herrscher vor, präsentiert den Kaiser als Menschen im physischen, psychischen und sozialen Bereich.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften / European University Studies/Publications Universitaires Européenne .78
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 76023
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 356
  • Erscheinungstermin: 1. Mai 1998
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 146mm x 21mm
  • Gewicht: 450g
  • ISBN-13: 9783906760230
  • ISBN-10: 3906760235
  • Artikelnr.: 25967595
Autorenporträt
Die Autorin: Monika Staesche wurde 1966 in Berlin geboren. Von 1986 bis 1991 Studium an der Freien Universität Berlin, zunächst in den Fächern Geschichte und Publizistik. Promotion mit dem Thema der Alten Geschichte 1995, seit 1996 aufgrund eines Postdoktoranden-Stipendiums in Rom.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Grundsätzliches zum Privatleben spätantiker Kaiser - Aussehen - Ernährung und Lebensweise - Krankheiten - Zwischenmenschliche Beziehungen - Haustiere - Residenzen - Bildung - Hobbies.
Rezensionen
"Voilà un petit guide de la vie privée des princes de la fin de l'Antiquité que l'on consultera avec un évident profit." (François Chausson, L'Antiquité Classique)