Identität
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der vorliegende Band befasst sich mit "Identität", einem der wichtigsten sozialwissenschaftlichen Konzepte zum Verhältnis von Individuum und Gesellschaft in spätmodernen Lebenswelten. Das ist für Psychotherapie und Soziotherapie heute von herausragender Bedeutung, will man Persönlich-keitsentwicklung, Gesundheit, Risiken, Belastungen ohne Ausblendung des Sozialen und ohne verkürzende Individualisierungen verstehen und Störungen bzw. Erkrankungen wirksam behandeln. Das Identitätsthema wird zunächst interdisziplinär in seinen psychologischen, philosophischen, soziologischen, gendertheoretischen…mehr

Produktbeschreibung
Der vorliegende Band befasst sich mit "Identität", einem der wichtigsten sozialwissenschaftlichen Konzepte zum Verhältnis von Individuum und Gesellschaft in spätmodernen Lebenswelten. Das ist für Psychotherapie und Soziotherapie heute von herausragender Bedeutung, will man Persönlich-keitsentwicklung, Gesundheit, Risiken, Belastungen ohne Ausblendung des Sozialen und ohne verkürzende Individualisierungen verstehen und Störungen bzw. Erkrankungen wirksam behandeln. Das Identitätsthema wird zunächst interdisziplinär in seinen psychologischen, philosophischen, soziologischen, gendertheoretischen Dimensionen von führenden Autoren dargestellt (Hurrelmann, Keupp, Levold, Stumm, Zarbock u.a.). Die weiteren Beiträge befassen sich mit der therapeutischen Relevanz von Identitätskonzepten und ihrer Umsetzung in die Praxis der verschiedenen Psychotherapieformen. Das war lange vernachlässigt worden. Jetzt werden erstmalig schulenübergreifend Identitätsfragen von Experten der Verhaltenstherapie, wissenschaftlichen Gesprächspsychotherapie, systemischen Therapie, Psychoanalyse, der Integrativen Therapie u. a. handlungskonkret aufgegriffen. Mit diesem Band wird eine "identitätstherapeutische Wende "im Spektrum der Kernthemen von Psychotherapie, Soziotherapie und Supervision auf den Weg gebracht.
  • Produktdetails
  • Integrative Modelle in Psychotherapie, Supervision und Beratung
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • Seitenzahl: 616
  • Erscheinungstermin: 9. Januar 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 151mm x 35mm
  • Gewicht: 787g
  • ISBN-13: 9783531176932
  • ISBN-10: 3531176935
  • Artikelnr.: 32757040
Autorenporträt
Prof. Dr. mult. Hilarion G. Petzold ist Gründer und Leiter des Fritz-Perls-Instituts (FPI) und der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit (EAG) in Hückeswagen sowie Emeritus der Universitäten Amsterdam und Krems.
Inhaltsangabe
Mit Beiträgen von Martin Sökefeld, Klaus Hurrelmann, Heiner Keupp, Rolf Schwendter, Michael Klessman, Michael B. Buchholz, Klaus Ottomeyer u.v.a.
Rezensionen
"Der Band versammelt lesenswerte Beiträge zum Thema Identität, sowohl im ersten, eher theoretisch orientierten Teil, als auch im schulbezogenen zweiten Teil." www.socialnet.de, 25.09.2012 www.socialnet.de, 25.09.2012 "Da die einzelnen Autoren aus sieben verschiedenen Wissenschafts-Disziplinen sowie aus acht verschiedenen psychotherapeutischen Schulen kommen, ist der jeweilige Zugang zum Thema Identität so anders, dass die vielen möglichen Perspektiven immer wieder überraschen und das Lesen zu einem Genuss machen." GESTALTTHERAPIE - Forum für Gestaltperspektiven (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie e. V.), 1-2012
Aus den Rezensionen:

"... bietet dieses Buch sowohl eine Fülle von Einblicken in andere Grundorientierungen der Psychotherapie als auch in die Denkweise relevanter Nachbardisziplinen und führt uns wieder an viele Wurzeln des ständig wachsenden Baums der Psychotherapie." (Michael Broda, in: Deutsches Ärzteblatt, Heft 9, September 2013)

"Der Band versammelt lesenswerte Beiträge zum Thema Identität, sowohl im ersten, eher theoretisch orientierten Teil, als auch im schulbezogenen zweiten Teil." www.socialnet.de, 25.09.2012
www.socialnet.de, 25.09.2012

"Da die einzelnen Autoren aus sieben verschiedenen Wissenschafts-Disziplinen sowie aus acht verschiedenen psychotherapeutischen Schulen kommen, ist der jeweilige Zugang zum Thema Identität so anders, dass die vielen möglichen Perspektiven immer wieder überraschen und das Lesen zu einem Genuss machen." GESTALTTHERAPIE - Forum für Gestaltperspektiven (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie e. V.), 1-2012