47,99 €
47,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
47,99 €
47,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
47,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
47,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Seit 30 Jahren ist Michael E. Porters Buch zur Wettbewerbsstrategie der Klassiker zum Thema und Pflichtlektüre für Führungskräfte. Schritt für Schritt entwickelt der Autor alle Instrumente, die ein Manager für die Branchenanalyse benötigt. Seine Ausführungen erklären die grundlegenden Kräfte des brancheninternen Wettbewerbs. Fundiert und praxisnah stellt er konkrete Methoden zur Analyse von Branchen vor. Diese 12. Auflage ist vollständig durchgesehen, aktualisiert und erweitert.…mehr

Produktbeschreibung
Seit 30 Jahren ist Michael E. Porters Buch zur Wettbewerbsstrategie der Klassiker zum Thema und Pflichtlektüre für Führungskräfte. Schritt für Schritt entwickelt der Autor alle Instrumente, die ein Manager für die Branchenanalyse benötigt. Seine Ausführungen erklären die grundlegenden Kräfte des brancheninternen Wettbewerbs. Fundiert und praxisnah stellt er konkrete Methoden zur Analyse von Branchen vor. Diese 12. Auflage ist vollständig durchgesehen, aktualisiert und erweitert.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 486
  • Erscheinungstermin: 14. Februar 2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783593419251
  • Artikelnr.: 37231716
Autorenporträt
Michael E. Porter ist Professor an der Harvard Business School. Die von ihm entwickelten Graduiertenprogramme über Branchen- und Wettbewerbsanalysen wurden zum meistbelegten Wahlfach in der Geschichte der Harvard Business School. Porter ist Verfasser mehrerer Bücher, Berater führender Unternehmen und schreibt Leitartikel für das Wall Street Journal.
Inhaltsangabe
Inhalt

Vorwort zur zehnten Auflage (übersetzt von Michael Schickerling)

Vorwort zur ersten Auflage

Einleitung

Teil I: Allgemeine analytische Methoden

Kapitel 1: Die Strukturanalyse von Branchen

Strukturelle Determinanten der Wettbewerbsintensität
Strukturanalyse und Wettbewerbsstrategie
Strukturanalyse und Branchendefinition

Kapitel 2: Typen von Wettbewerbsstrategien

Drei Strategietypen
Zwischen den Stühlen
Risiken der Strategietypen

Kapitel 3: Ein System zur Konkurrentenanalyse

Die Elemente der Konkurrentenanalyse
Die Synthese der vier Elemente - Das Reaktionsprofil
des Konkurrenten
Konkurrentenanalyse und Branchenprognosen
Die Notwendigkeit eines Nachrichtensystems über Konkurrenten
Kapitel 4: Marktsignale

Arten von Marktsignalen
Hinweise aus der Vergangenheit
Kann die Aufmerksamkeit für Marktsignale das Unternehmen ablenken?

Kapitel 5: Wettbewerbsmaßnahmen

Brancheninstabilität: Die Wahrscheinlichkeit von Wettbewerbskriegen
Wettbewerbsmaßnahmen
Verpflichtung
Orientierungspunkte
Eine Bemerkung über Information und Geheimhaltung

Kapitel 6: Die Strategie gegenüber Abnehmern und Lieferanten

Die Auswahl der Abnehmer
Einkaufsstrategie

Kapitel 7: Die brancheninterne Strukturanalyse

Die Dimensionen der Wettbewerbsstrategie
Strategische Gruppen
Strategische Gruppen und die Rentabilität eines Unternehmens
Schlussfolgerungen für die Strategieformulierung
Die Karte der strategischen Gruppen als analytisches Instrument

Kapitel 8: Branchenentwicklung

Grundkonzepte der Branchenentwicklung
Evolutionäre Prozesse
Schlüsselbeziehungen im Prozess der Branchenentwicklung

Teil II: Typische Branchensituationen

Kapitel 9: Wettbewerbsstrategie in zersplitterten Branchen

Was führt zur Zersplitterung einer Branche?
Wie kann die Zersplitterung überwunden werden?
Mit der Zersplitterung fertig werden
Strategische Fallen
Strategieformulierung

Kapitel 10: Wettbewerbsstrategie in jungen Branchen

Die Struktur junger Branchen
Hindernisse für die Branchenentwicklung
Frühe und späte Märkte
Strategische Entscheidungen
Prognosemethoden
Branchen, in die man eintreten sollte

Kapitel 11: Der Übergang der Branche zur Reife

Der Branchenwandel während des Übergangs
Strategische Konsequenzen des Übergangs
Strategische Sackgassen der Übergangsphase
Organisatorische Konsequenzen der Reifephase
Der Übergang der Branche und der Unternehmensleiter

Kapitel 12: Wettbewerbsstrategie in schrumpfenden Branchen

Die strukturellen Determinanten des Wettbewerbs in der Niedergangsphase
Strategische Alternativen in der Niedergangsphase
Die Auswahl einer Strategie für die schrumpfende Branche
Gefahren im Niedergang
Vorbereitung auf den Niedergang

Kapitel 13: Wettbewerb in weltweiten Branchen

Ursachen und Hindernisse für den weltweiten Wettbewerb
Die Entstehung weltweiter Branchen
Wettbewerb in weltweiten Branchen
Strategische Alternativen des weltweiten Wettbewerbs
Trends, die den weltweiten Wettbewerb beeinflussen

Teil III: Strategische Grundsatzentscheidungen

Kapitel 14: Die strategische Analyse der vertikalen Integration

Strategische Nutzen und Kosten der vertikalen Integration
Spezifische strategische Aspekte der Vorwärtsintegration
Spezifische strategische Aspekte der Rückwärtsintegration
Langfristige Verträge und Einsparungen aus der Integration
Falsche Erwartungen an die vertikale Integration

Kapitel 15: Kapazitätserweiterung

Elemente der Entscheidung zur Kapazitätserweiterung
Ursachen von Überkapazitäten
Präventivstrategien

Kapitel 16: Eintritt in neue Märkte

Eintritt durch interne Entwicklung
Eintritt durch Akquisition
Stufenweiser Eintritt

Anhang A: Portfoliomethoden in der Konkurrentenanalyse
Anhang B: Die Durchführung einer Branchenanalyse

Bibliografie

Register

InhaltVorwort zur 12. Auflage vom Verleger der deutschen Ausgabe9Vorwort zur 10. Auflage11Vorwort zur 1. Auflage21Einleitung25Teil I: Allgemeine analytische Methoden35Kapitel 1: Die Strukturanalyse von Branchen 37Strukturelle Determinanten der Wettbewerbsintensität 39Strukturanalyse und Wettbewerbsstrategie 67Strukturanalyse und Branchendefinition 70Kapitel 2: Typen von Wettbewerbsstrategien 73Drei Strategietypen 73Zwischen den Stühlen 81Risiken der Strategietypen 84Kapitel 3: Ein System zur Konkurrentenanalyse 88Die Elemente der Konkurrentenanalyse 90Die Synthese der vier Elemente - Das Reaktionsprofildes Konkurrenten 111Konkurrentenanalyse und Branchenprognosen 116Die Notwendigkeit eines Nachrichtensystems über Konkurrenten 116Kapitel 4: Marktsignale 120Arten von Marktsignalen 121Hinweise aus der Vergangenheit 133Kann die Aufmerksamkeit für Marktsignale das Unternehmenablenken?133Kapitel 5: Wettbewerbsmaßnahmen 135Brancheninstabilität: Die Wahrscheinlichkeit vonWettbewerbskriegen 137Wettbewerbsmaßnahmen 139Verpflichtung 149Orientierungspunkte 156Eine Bemerkung über Information und Geheimhaltung 157Kapitel 6: Die Strategie gegenüber Abnehmern und Lieferanten 159Die Auswahl der Abnehmer 159Einkaufsstrategie 175Kapitel 7: Die brancheninterne Strukturanalyse 180Die Dimensionen der Wettbewerbsstrategie 181Strategische Gruppen 183Strategische Gruppen und die Rentabilität eines Unternehmens 197Schlussfolgerungen für die Strategieformulierung 205Die Karte der strategischen Gruppen als analytischesInstrument 210Kapitel 8: Branchenentwicklung 214Grundkonzepte der Branchenentwicklung 215Evolutionäre Prozesse 222Schlüsselbeziehungen im Prozess der Branchenentwicklung 246Teil II: Typische Branchensituationen 251Kapitel 9: Wettbewerbsstrategie in zersplitterten Branchen 253Was führt zur Zersplitterung einer Branche? 254Wie kann die Zersplitterung überwunden werden? 259Mit der Zersplitterung fertig werden 266Strategische Fallen 271Strategieformulierung 273Kapitel 10: Wettbewerbsstrategie in jungen Branchen 276Die Struktur junger Branchen 277Hindernisse für die Branchenentwicklung 282Frühe und späte Märkte 287Strategische Entscheidungen 292Prognosemethoden 298Branchen, in die man eintreten sollte 299Kapitel 11: Der Übergang der Branche zur Reife 300Der Branchenwandel während des Übergangs 301Strategische Konsequenzen des Übergangs 304Strategische Sackgassen der Übergangsphase 311Organisatorische Konsequenzen der Reifephase 314Der Übergang der Branche und der Unternehmensleiter 317Kapitel 12: Wettbewerbsstrategie in schrumpfenden Branchen 320Die strukturellen Determinanten des Wettbewerbs in derNiedergangsphase 322Strategische Alternativen in der Niedergangsphase 336Die Auswahl einer Strategie für die schrumpfende Branche 341Gefahren im Niedergang 343Vorbereitung auf den Niedergang 344Kapitel 13: Wettbewerb in weltweiten Branchen 346Ursachen und Hindernisse für den weltweiten Wettbewerb 348Die Entstehung weltweiter Branchen 360Wettbewerb in weltweiten Branchen 364Strategische Alternativen des weltweiten Wettbewerbs 367Trends, die den weltweiten Wettbewerb beeinflussen 369Teil III: Strategische Grundsatzentscheidungen 373Kapitel 14: Die strategische Analyse der vertikalen Integration 375Strategische Nutzen und Kosten der vertikalen Integration 377Spezifische strategische Aspekte der Vorwärtsintegration 392Spezifische strategische Aspekte der Rückwärtsintegration 395Langfristige Verträge und Einsparungen aus der Integration 396Falsche Erwartungen an die vertikale Integration 400Kapitel 15: Kapazitätserweiterung 403Elemente der Entscheidung zur Kapazitätserweiterung 404Ursachen von Überkapazitäten 408Präventivstrategien 417Kapitel 16: Eintritt in neue Märkte 421Eintritt durch interne Entwicklung 422Eintritt durch Akquisition 434Stufenweiser Eintritt 440Anhang A: Portfoliomethoden in der Konkurrentenanalyse 445Anhang B: Die Durchführung einer Branchenanalyse 452Bibliografie 469Register 475
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 16.10.1999

Saubere theoretische Analysen sind immer lesenswert
Denkgerüste von Williamson, Strategien von Porter, Szenarien von Huntington / Von Burkhard Schwenker

MÜNCHEN, 15. Oktober. Oliver E. Williamsons Buch "Markets and Hierarchies: Analysis and Antitrust Implications" ist auch 25 Jahre nach Erscheinen für Manager und Berater aktueller denn je. Denn es behandelt zentrale Fragen der Unternehmensführung: Wann macht es Sinn, Unternehmen in ihrer klassischen Form aufzulösen? Unter welchen Bedingungen kann es vorteilhafter sein, Unternehmensaufgaben (oder -funktionen) an Dritte (den Markt) zu vergeben? Welche Unternehmensbereiche werden wann besser in Eigenregie betrieben und unter welchen Voraussetzungen können Netzwerke erfolgreich sein? Heute wird in diesem Zusammenhang von "virtuellen Strukturen", von "Business Migration" oder von der "Dekonstruktion der Wertschöpfungskette" gesprochen. Selbstverständlich haben sich nicht nur die Begrifflichkeiten über die Zeit verändert, sondern auch die Branchenspielregeln. Doch die Grundfragen sind im Prinzip gleich geblieben. Und sie erfordern angesichts der unternehmerischen Tragweite der Entscheidungen damals wie heute eine analytische Fundierung. Genau dafür liefert Williamsons Buch immer noch die besten Instrumente und theoretischen Denkgerüste.

Wer also in der sich abzeichnenden "Net-Economy" mit ihrem Zwang zu schnellen Entscheidungen über Kooperationen, Zusammenschlüsse oder auch ganz neue Geschäftsmodelle nicht unreflektiert vermeintlichen strategischen Managementmoden nachlaufen will, sondern den anstehenden Fragen auch einmal theoretisch fundiert auf den Grund gehen möchte - und das sollte jeder Entscheidungsträger tun -, nehme Williamsons "Markets and Hierarchies" wieder einmal zur Hand. Und er wird feststellen, dass eine saubere theoretische Analyse zeitlos und immer wieder lesens- und lohnenswert ist.

Ebenso zur Pflichtlektüre gehört nach wie vor Michael Porters "Competitive Strategy" am besten gleich gemeinsam mit dem Nachfolgewerk "Competitive Advantage". Porters Strategiebücher sind noch immer und immer wieder lesenswert - verständlich geschrieben, voller (auch heute noch wichtiger) Anregungen, mit intelligenten Denk- und Strukturierungsvorschlägen zur Unternehmensstrategie. Porter liefert insbesondere mit seinem Denkansatz der "fünf Triebkräfte des Wettbewerbs" und den daraus abgeleiteten Analysewerkzeugen eine äußerst nützliche Strukturierungshilfe. Diese mag angesichts der ständig steigenden Komplexität des wirtschaftlichen Umfelds heute noch wertvoller sein als in den achtziger Jahren. Denn letztlich geht es doch darum, schnell zu entscheiden, welche Aspekte für eine Strategie wichtig sind und welche weniger. Porters Analyseschema ist robust und auf neue Sichtweisen anwendbar. Gerade darin liegt seine Stärke. Und mit seinen weiterführenden Überlegungen zu Verflechtungen zwischen Unternehmen, zu Horizontalstrategien, "Mehrpunktwettbewerben" von Konzernen und zur Rolle der Synergien ist Porter wieder hochaktuell, denn gerade diese Fragen bestimmen die heutige Strategielandschaft.

Ob in der Telekommunikation, der deregulierten Energieindustrie oder auch in den neuen Geschäften der E-Commerce-Welt: Die Frage nach horizontalen Verflechtungen über Branchengrenzen hinweg, nach der Logik von Zusammenschlüssen und dem Wettbewerb zwischen Verbünden steht (wieder) im Mittelpunkt der Strategiediskussion. Samuel P. Huntington hat in "The Clash of Civilizations", aufbauend auf einer sehr informativen und lesenswerten Analyse vergangener und aktueller Konflikte, die weltpolitischen Entwicklungen des 21. Jahrhunderts prognostiziert. Und die Auseinandersetzung damit ist angesichts des Drucks zur Globalisierung für Manager höchst relevant. Können wir wirklich davon ausgehen, dass die Welt mit fortschreitender Vernetzung enger zusammenrückt? Sind beispielsweise die asiatischen Länder die Massenmärkte der Zukunft? Ist die Marktwirtschaft mit ihren (annähernd) vollkommenen Kapital- und Gütermärkten das dominante Element im nächsten Jahrtausend? Huntington liefert sehr interessante "Gegenthesen". Denn Globalisierung erfordert unternehmerische Visionen und langfristiges Denken, das über den Tellerrand des üblichen Managementinstrumentariums hinausweist. Das Buch gehört in die Bibliothek von Entscheidungsträgern.

Dr. Burkhard Schwenker ist Partner und Mitglied der Geschäftsführung von Roland Berger & Partner, International Management Consultants.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 05.03.2005

Zum Thema
Die Michelin-Dynastie
Herbert R. Lottman: The Michelin Men. Driving an Empire. Tauris & Company, London 2003, 310 Seiten, 23,90 Euro.
Eine journalistisch geprägte Auseinandersetzung mit den Aktivitäten der Michelin-Dynastie. Da die Eigentümerfamilie bislang den Archivzugang verweigert, musste der Autor andere Quellen nutzen, um die Geschichte des Unternehmens – einschließlich der Kollaboration mit den Nazis – nachzuzeichnen.
Volkswirtschaftliche Analyse
Michael E. Porter: Wettbewerbsstrategie. Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. Campus Verlag, Frankfurt/New York 2003, 489 Seiten, 39,90 Euro.
Das Standardwerk zur Wettbewerbstheorie und -analyse, allerdings eher etwas für betriebs- und volkswirtschaftlich interessierte Leser – und natürlich für Praktiker in Unternehmensleitungen.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Eine Dienstleistung der DIZ München GmbH