-10%
35,99
Bisher 39,95**
35,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 39,95**
35,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 39,95**
-10%
35,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 39,95**
-10%
35,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF

Jetzt bewerten


Verantwortung
Wie bereits erwähnt, wird anstelle des inzwischen schon fast abgenutzten Begriffs Nachhaltigkeit in letzter Zeit häufig das Wort „Verantwortung" oder „gesellschaftliche Verantwortung" benutzt. Aber was heißt es, Verantwortung zu übernehmen und Verantwortung zu tragen? Heißt das (nur), meinen Sohn morgens rechtzeitig zu wecken, damit er pünktlich in die Schule kommt? Oder heißt das, bis zur Pensionierung in meinem sicheren „Beamten-Job" zu arbeiten, um meine Brötchen selbst zu verdienen? Oder heißt das auch, einzugreifen, wenn ein Kind unbedacht über die Straße läuft und seine…mehr

Produktbeschreibung
Verantwortung

Wie bereits erwähnt, wird anstelle des inzwischen schon fast abgenutzten Begriffs Nachhaltigkeit in letzter Zeit häufig das Wort „Verantwortung" oder „gesellschaftliche Verantwortung" benutzt. Aber was heißt es, Verantwortung zu übernehmen und Verantwortung zu tragen? Heißt das (nur), meinen Sohn morgens rechtzeitig zu wecken, damit er pünktlich in die Schule kommt? Oder heißt das, bis zur Pensionierung in meinem sicheren „Beamten-Job" zu arbeiten, um meine Brötchen selbst zu verdienen? Oder heißt das auch, einzugreifen, wenn ein Kind unbedacht über die Straße läuft und seine Eltern das offenbar gerade nicht sehen? Oder heißt das womöglich auch, jemanden vor dem Ertrinken zu retten, obwohl ich selbst gar kein guter Schwimmer bin? Heißt das, es genügt, wenn ich jährlich meine Spende an „Brot für die Welt" abliefere, oder muss ich selbst nach Afrika gehen, um aktiv Entwicklungshilfeprojekte zu unterstützen?Okay, ich schlage wieder einmal ein großes Rad, aber nicht, um jemanden unter Druck zu setzen, sondern um uns erneut b-wusst zu machen, dass wir uns schon wieder in einer Grauzone bewegen, innerhalb derer jeder selbst entscheiden muss, was es für ihn bedeutet, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen.

Und was glauben Sie, wird Ihnen ein Unternehmer voraussichtlich sagen, wenn Sie ihn nach seiner Verantwortung fragen? Die möglichen Antworten werden von Gewinnmaximierung über Existenzsicherung bis zu maximalem technischem Fortschritt reichen. Sicher werden Sie auch einmal die Antwort „Verantwortung für die Mitarbeiter" oder sogar „gesellschaftliche Verantwortung" bekommen.

Aber was glauben Sie selbst, wofür Unternehmen da sind? Sind sie nicht eigentlich (tatsächlich!) dazu da, um die Bedürfnisse von (uns) Menschen zu befriedigen? Und sind Banken nicht ursprünglich einmal dafür da gewesen, Unternehm(ung)en zu unterstützen? „Das Geld ist für die Menschen da" ist ein Slogan, den sich eine Bank auf die Fahne geschrieben hat, die tatsächlich unter dem Siegel der Nachhaltigkeit wirtschaftet (vgl. auch Kapitel 6.2).

Was schreibt Gablers Wirtschaftslexikon zu dem Begriff Verantwortung? Dort wird eine engere Sichtweise von Verantwortung mit „pflichtgemäße[r] Erfüllung übertragener Aufgaben" definiert, während die weiter gehen-de Sichtweise im Sinne von Wirtschaftsethik die „Berücksichtigung der von der eigenen Handlung Betroffenen" beinhaltet, was laut Gabler „u. U. auch eine Abweichung von den vorgeschriebenen Tätigkeiten bedeuten kann." Das halte ich für einen sehr wichtigen Aspekt. Damit werden wir nämlich alle nicht aus der Verantwortung entlassen, wenn es darum geht, Zivilcourage zu zeigen und auch einmal gegen Vorschriften zu handeln, weil „unser Gewissen", oder wie man das auch immer nennen will, uns die richtige Richtung zeigt.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Haufe Lexware
  • Seitenzahl: 200
  • Erscheinungstermin: 01.08.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783648037317
  • Artikelnr.: 39365967
Autorenporträt
Dr. Ursula Binder ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Controlling an der TH Köln. Sie ist außerdem als Beraterin und Seminarleiterin tätig.
Inhaltsangabe
Vorwort Einleitung Wie ist es zu diesem Buch gekommen? Was bezwecke ich mit diesem Buch und wie ist es aufgebaut? Wann hat das mit der Nachhaltigkeit angefangen? Was haben weise Holzwirtschaft und Fischereigrundsätze gemeinsam? Nachhaltigkeit in Deutschland Was man unter dem Wort Nachhaltigkeit versteht Nachhaltigkeit - viel mehr als "dauerhaft" Die "Dreieinigkeit" der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie, Soziales Ist uns Nachhaltigkeit überhaupt wichtig? Umweltbewusstsein und Umwelthandeln Verantwortung Institutionen, die sich um Nachhaltigkeit kümmern Ein kurzer Überblick Bundesregierung UN Global Compact Deutsches Institut für Normung Verein Deutscher Ingenieure (VDI) Konzepte zur Messung von Nachhaltigkeit Gibt es "das" Tool zum Messen von Nachhaltigkeit? Nachhaltigkeitsagenturen und Indizes Leitfaden der GRI Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) DIN EN ISO 14001, ISO 50001 und EMAS DIN ISO 26000 VDI-Richtlinie 4070 Aktuelle Beispiele für nachhaltige Unternehmensführung Die besten KMU in der Nachhaltigkeitsberichterstattung Banken Lebensmittelproduzenten/Einzelhandel (REWE, Hipp&Co.) Bekleidung, Drogerieartikel etc. Strategien für eine nachhaltige Unternehmensführung Nachhaltige Unternehmensführung - welche "Baustellen" gibt es? Die Basis-Checkliste Die erweiterte Checkliste: Leitfaden für intelligentes, zukunftsfähiges Wirtschaften Gründerpersonen, Inhaber, Investoren, leitende Angestellte Produkt/Dienstleistung Kunden Konkurrenz Standort Preis Vertrieb Werbung Lieferanten/kooperierende Unternehmen Rechtsform Organisation Mitarbeiter Chancen und Risiken Finanzierung Soziales, gesellschaftliches, kulturelles Engagement Schluss Danksagung Quellenverzeichnis Internetquellen von Firmen und Institutionen Sonstige Quellen Abkürzungsverzeichnis Stichwortverzeichnis