Geistiges Eigentum erfolgreich verwerten - Fahrenberg, Jens; Witter, Ludwig

29,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

"Der globale Wettbewerb, dem sich die deutsche Wirtschaft ausgesetzt sieht, ist enorm und nimmt an Intensität stetig zu. Diese Erkenntnis wird mittlerweile nicht mehr in Frage gestellt. Was jedoch noch oft verdrängt wird, ist die Tatsache, dass sich dieser globale Wettstreit mittlerweile auf viele andere Teilsysteme unserer Gesellschaft ausgeweitet hat. Unter besonderem Druck steht dabei das Innovationssystem, in dem Forschung und Lehre eine zentrale Rolle spielen." Längst ist es keine Frage mehr, ob die Wissenschaft ihr geistiges Eigentum wirtschaftlich verwertet. Die Frage ist, wie sie das…mehr

Produktbeschreibung
"Der globale Wettbewerb, dem sich die deutsche Wirtschaft ausgesetzt sieht, ist enorm und nimmt an Intensität stetig zu. Diese Erkenntnis wird mittlerweile nicht mehr in Frage gestellt. Was jedoch noch oft verdrängt wird, ist die Tatsache, dass sich dieser globale Wettstreit mittlerweile auf viele andere Teilsysteme unserer Gesellschaft ausgeweitet hat. Unter besonderem Druck steht dabei das Innovationssystem, in dem Forschung und Lehre eine zentrale Rolle spielen." Längst ist es keine Frage mehr, ob die Wissenschaft ihr geistiges Eigentum wirtschaftlich verwertet. Die Frage ist, wie sie das möglichst erfolgreich tut. Das vorliegende Buch liefert hier Vorgehensweisen und Handlungsimpulse. Zur Nachahmung empfohlen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Log_X
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 21. Oktober 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 177mm x 15mm
  • Gewicht: 420g
  • ISBN-13: 9783932298509
  • ISBN-10: 3932298500
  • Artikelnr.: 39663483
Autorenporträt
Dr.-Ing. Jens Fahrenberg, geboren 1963, studierte und promovierte 1994 an der Technischen Universität Karlsruhe. Anschließend arbeitete er in unterschiedlichen Funktionen am damaligen Forschungszentrum Karlsruhe wo er 2002 die Verantwortung für den Technologietransfer übernahm. Am KIT leitet Jens Fahrenberg seit 2009 die neue zentrale Dienstleistungseinheit Innovationsmanagement (IMA) mit rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die u. a. in den Bereichen Technologiemarketing, Patente, Lizenzen und Unternehmensgründungen sowie Beteiligungen tätig sind (www.ima.kit.edu). Dr. Ludwig Witter, geboren 1965, studierte Biologie an der Technischen Universität Kaiserslautern, wo er seine Promotion 1997 im Bereich der Biotechnologie abschloss. Seit 2009 leitet Ludwig Witter den Bereich Intellectual Property Management der Dienstleistungseinheit Innovationsmanagement (IMA) des KIT. Anke Schmitz, geboren 1984, hat Technische Redaktion an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft studiert. Seit 2011 leitet Anke Schmitz die Abteilung Technologiemarketing in der Dienstleistungseinheit Innovationsmanagement des KIT und verantwortet an dieser Stelle die Kommunikation des strategischen Handlungsfelds Innovation und der KIT-Gründerschmiede.
Inhaltsangabe
Der Inhalt auf einen Blick
1 Die Welle rollt
Professionelles IP-orientiertes Innovationsmanagement
für die Forschung 13
2 Schritt für Schritt gehen
Technologietransfer organisieren 29
3 Die Werte sichern
IP-Management als zentrales Element 49
4 Von der Forschung zum Geschäft
Erfolgsfaktor Business Development 79
5 Rede darüber!
Innovationskommunikation und Technologiemarketing 113
6 Von den Besten lernen
Ein weltweiter Vergleich 127
Fazit 136
Der Inhalt im Detail
Kapitel 1:
Die Welle rollt
Professionelles IP-orientiertes Innovationsmanagement für die Forschung
1.1 Der Wohlstand der Nationen 14
Deutschland ist keine Insel 14
1.2 Das Spannungsfeld 17
Werte 17
Wenn wertvolle Ergebnisse verlorengehen 18
Eine Kultur des Scheiterns? Fehlanzeige! 20
In Deutschland beforscht, in Asien praktiziert: Entrepreneurship 21
Ver-Wert-ung des Geistigen Eigentums 23
1.3 Wenn einer eine Reise tut ... 26
Mehr als nur Worte 27
Kapitel 2:
Schritt für Schritt gehen
Technologietransfer organisieren
2.1 Innovation @ Akademia. The big Picture 30
Der Referenzprozess 32
2.2 Wie ein modernes TTO entsteht. Das Beispiel KIT 37
Die KIT-Struktur: Die drei Säulen 39
2.3 Worauf es ankommt: Die IPR-Policy 46
Seite
Kapitel 3:
Die Werte sichern
IP-Management als zentrales Element
3.1 Die Grundlagen 50
Die Basis: Intellectual Property Rights (IPR) 50
Die Verwertungswege 51
Die Risiken 53
Schutzrechte und Patente 55
Know-how 57
3.2 Der Schritt in die Praxis 59
Eine Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung entwickeln 65
Vorsicht, Falle! Ein Planspiel 68
Kapitel 4:
Von der Forschung zum Geschäft
Erfolgsfaktor Business Development
4.1 Vom Projekt zum Geschäft 80
Technologietransfer - erfolgreich oder profitabel? 80
Business Development als Teil des Innovationsmanagements 85
Business Cases, Geschäftsmodelle 88
Spezialfall Gründung 92
Noch einmal: Rahmenbedingungen der Gründung 94
Studentische Gründungen. Ein Beispiel 96
4.2 Beteiligungen - ja oder nein? 100
4.3 Zutaten für einen 'modernen' Technologie-Transfer 105
Inkubatoren. Unternehmerische Keimzellen auf dem Campus 107
Innovation und Gründergeist fördern. Die Stiftungs-gGmbH. 109
Seite
Kapitel 5:
Rede darüber!
Kommunikation und Technologiemarketing
5.1 Die Währung Aufmerksamkeit 114
Das Zwei-Säulen-Modell 114
Innovationskultur und Reputation 116
Den Markt bereiten. Technologiemarketing zur Akquise von
Geschäftspartnern 121
5.2 KIT goes Clubbing 125
Kapitel 6:
Von den Besten lernen
Ein weltweiter Vergleich
6.1 Globale Perspektiven 128
Namen sind Botschaften 128
6.2 Best of both Worlds 131
Atemberaubende Dynamik in Asien 131
Im Westen viel Neues 133
Ein Fazit
Über die Autoren 137
Literaturverzeichnis 138
Stichwortverzeichnis 139