12,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Warum erst unkonventionelle Ideen ein Unternehmen zum Erfolg führen
Robert Suttons Vorschläge sind nicht nur schräg, sie klingen verrückt: Seien Sie in Ihrem Unternehmen ein Querdenker, haben Sie Mut zur Eigenwilligkeit - egal, ob Sie Chef oder Angestellter sind! Denn erst unkonventionelle Ideen setzen innovatives Potential frei, generieren neue Projekte und führen langfristig zu Optimierung und Wettbewerbsfähigkeit. Robert I. Sutton erläutert elf Querdenker-Ideen, die ein Unternehmen zum Erfolg führen können. Dazu gehört ganz grundsätzlich, dass Unternehmen experimentieren, einen neuen…mehr

Produktbeschreibung
Warum erst unkonventionelle Ideen ein Unternehmen zum Erfolg führen

Robert Suttons Vorschläge sind nicht nur schräg, sie klingen verrückt: Seien Sie in Ihrem Unternehmen ein Querdenker, haben Sie Mut zur Eigenwilligkeit - egal, ob Sie Chef oder Angestellter sind! Denn erst unkonventionelle Ideen setzen innovatives Potential frei, generieren neue Projekte und führen langfristig zu Optimierung und Wettbewerbsfähigkeit. Robert I. Sutton erläutert elf Querdenker-Ideen, die ein Unternehmen zum Erfolg führen können. Dazu gehört ganz grundsätzlich, dass Unternehmen experimentieren, einen neuen Typus von Mitarbeiter einstellen und neue Technologien entwickeln müssen. Sie müssen neue Ideen zulassen, um Kundenbedürfnisse zu befriedigen, in neuen Märkten Fuß zu fassen oder Wettbewerber zu überholen. Folgt man Suttons Regeln, werden schlummernde Innovationskräfte freigesetzt.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch .31256
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 362
  • Erscheinungstermin: 3. April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 121mm x 29mm
  • Gewicht: 262g
  • ISBN-13: 9783492312561
  • ISBN-10: 349231256X
  • Artikelnr.: 49602672
Autorenporträt
Sutton, Robert I.
Robert I. Sutton, geboren 1954 in Chicago, ist Professor für Management Science, Engineering und Organizational Behaviour an der Stanford Business School. Er ist Berater für viele weltweit tätige Unternehmen und lebt in Menlo Park, Kalifornien. Sein Buch »Der Arschloch-Faktor« wurde weltweit zu einem Bestseller.
Inhaltsangabe
Teil I Warum die schrägen Ideen innovatives Potenzial freisetzen

Kapitel 1 Warum diese Ideen schräg und dennoch effektiv sind
Kapitel 2 Was ist überhaupt Kreativität?

Teil II Die schrägen Ideen

Kapitel 3 Stellen Sie Arbeitskräfte ein, die den Firmenkodex nur langsam lernen (schräge Idee Nr. 1)
Kapitel 4 Stellen Sie Personen ein, die Ihnen unsympathisch sind (schräge Idee Nr. 1½)
Kapitel 5 Stellen Sie Personen ein, die Sie (wahrscheinlich) nicht brauchen (schräge Idee Nr. 2)
Kapitel 6 Nutzen Sie Vorstellungsgespräche, um sich neue Ideen zu verschaffen, nicht, um Bewerber auszusieben(schräge Idee Nr. 3)
Kapitel 7 Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter dazu, Vorgesetzte und Kollegen zu ignorieren und herauszufordern (schräge Idee Nr. 4)
Kapitel 8 Stellen Sie ein paar "Frohnaturen" ein, und ermuntern Sie sie zu konstruktiven Konflikten"(schräge Idee Nr. 5)
Kapitel 9 Belohnen Sie Erfolge und Misserfolge, bestrafen Sie Untätigkeit (schräge Idee Nr. 6)
Kapitel 10 Nehmen Sie sich etwasvor, das vermutlich scheitern wird, überzeugen Sie dann sich selbst und alle anderen, dass Sie mit Sicherheit Erfolg haben werden (schräge Idee Nr. 7)
Kapitel 11 Denken Sie sich etwas Lächerliches oder Unpraktisches aus, und planen Sie dann, es umzusetzen (schräge Idee Nr. 8)
Kapitel 12 Meiden, verwirren und langweilen Sie Kunden, Kritiker und alle, die nur über Geld sprechen wollen (schräge Idee Nr. 9)
Kapitel 13 Versuchen Sie nichts von Leuten zu lernen, die behaupten, sie hätten eine Lösung für die Probleme gefunden, mit denen Sie konfrontiert sind (schräge Idee Nr. 10)
Kapitel 14 Vergessen Sie die Vergangenheit, insbesondere die Erfolge Ihres Unternehmens (schräge Idee Nr. 11)

Teil III Die schrägen Ideen in der Praxis

Kapitel 15 Wie man Unternehmen aufbaut, die auf Innovation angelegt sind

Danksagung
Anmerkungen
Personen- und Firmenregister