10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Unvorhergesehene Gedanken zum Leben«In den kleinen Unterbrechungen des Tagesablaufs, in den sogenannten leeren Zeiten, schaue ich mir die Menschen an - und immer fallen dabei kleine Erleuchtungen ab.»Plötzliche Eingebungen in Momenten der Stille oder zufällige Beobachtungen im Alltag, Einfälle des Weitgereisten oder des Abtprimas, dem die Menschen ihre Geschichten und Sorgen anvertrauen: Auf seine ehrliche und erfrischende Art stellt sich Notker Wolf in kurzen Gedankenspielen zu Treue, Meinungsfreiheit, Zwang oder Schönheit den großen und den kleinen Fragen des Lebens.«Ein Menschenfreund, der…mehr

Produktbeschreibung
Unvorhergesehene Gedanken zum Leben«In den kleinen Unterbrechungen des Tagesablaufs, in den sogenannten leeren Zeiten, schaue ich mir die Menschen an - und immer fallen dabei kleine Erleuchtungen ab.»Plötzliche Eingebungen in Momenten der Stille oder zufällige Beobachtungen im Alltag, Einfälle des Weitgereisten oder des Abtprimas, dem die Menschen ihre Geschichten und Sorgen anvertrauen: Auf seine ehrliche und erfrischende Art stellt sich Notker Wolf in kurzen Gedankenspielen zu Treue, Meinungsfreiheit, Zwang oder Schönheit den großen und den kleinen Fragen des Lebens.«Ein Menschenfreund, der ohne Scheu klare Worte spricht.» (Münchner Merkur)«Kämpferisch und klug, voller Herzenswärme und Nächstenliebe.» (Bild der Frau)
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher 62702
  • Verlag: Rowohlt TB. / Rowohlt Taschenbuch Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 18401
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 1. November 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm x 12mm
  • Gewicht: 160g
  • ISBN-13: 9783499627026
  • ISBN-10: 3499627027
  • Artikelnr.: 29879377
Autorenporträt
Wolf, Abtprimas Notker
Notker Wolf OSB, Dr. phil., geboren 1940 in Bad Grönenbach im Allgäu, studierte Philosophie und Theologie in Rom und München. 1961 trat er in die Benediktinerabtei St. Ottilien am Ammersee ein und wurde 1977 zu ihrem Erzabt gewählt. Seit 2000 ist er als Abtprimas des Benediktinerordens mit Sitz in Rom der höchste Repräsentant von mehr als 800 Klöstern und Abteien auf der ganzen Welt. 2008 wurde er auf weitere vier Jahre durch Wiederwahl in dieser Funktion bestätigt. Besonders am Herzen liegen ihm der interkulturelle Dialog mit anderen Religionen und partnerschaftliche Projekte in China und Nordkorea.