9,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in ca. 2 Wochen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Den Film noir nicht als abgeschlossenen Epochenstil zu verstehen, sondern als ein sich weiterentwickelndes Genre, ist vielleicht eine neue Sichtweise, aber eine überzeugende: Geschichten von Männern am Rande des Zusammenbruchs, deren Tun unweigerlich in Katastrophen, Fehltritten und Niederlagen endet, Erzählungen von einer Welt voller Bosheiten, Hinterhalte, Täuschungen und Intrigen, pessimistische, zynische oder nihilistische Sichtweisen auf diese Welt, das findet man im Kino seit den 20er Jahren, das beschränkt sich nicht auf die großen Klassiker der 40er und 50er, es wird bis heute…mehr

Produktbeschreibung
Den Film noir nicht als abgeschlossenen Epochenstil zu verstehen, sondern als ein sich weiterentwickelndes Genre, ist vielleicht eine neue Sichtweise, aber eine überzeugende: Geschichten von Männern am Rande des Zusammenbruchs, deren Tun unweigerlich in Katastrophen, Fehltritten und Niederlagen endet, Erzählungen von einer Welt voller Bosheiten, Hinterhalte, Täuschungen und Intrigen, pessimistische, zynische oder nihilistische Sichtweisen auf diese Welt, das findet man im Kino seit den 20er Jahren, das beschränkt sich nicht auf die großen Klassiker der 40er und 50er, es wird bis heute weiterentwickelt, in Filmen wie Miller's Crossing, The Usual Suspects oder Memento.
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek Bd.18552
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Artikelnr. des Verlages: 18552
  • Seitenzahl: 408
  • Erscheinungstermin: Oktober 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 150mm x 96mm x 23mm
  • Gewicht: 172g
  • ISBN-13: 9783150185520
  • ISBN-10: 3150185521
  • Artikelnr.: 23372612
Autorenporträt
Norbert Grob, geboren in Frankfurt am Main, ist Autor, Kritiker, Essayist und Wissenschaftler. Dissertation in Berlin, Habilitation in Marburg, Dozentur in Mainz. Zahlreiche filmhistorische Bücher - Texte und Kritiken für Zeitungen und Filmmagazine - filmische Essays fürs Fernsehen des WDR, Köln.
Inhaltsangabe
Einleitung - Kino der Verdammnis

Die Hündin - Voruntersuchung - Gehetzt - Der Tag bricht an - Die Narbenhand - Ossessione von Liebe besessen - Der Rabe - Frau ohne Gewissen - Laura - Mord, mein Liebling - Zeuge gesucht - Im Netz der Leidenschaften - Rächer der Unterwelt - Umleitung - Goldenes Gift - Flucht ohne Ausweg - Gefangen - Im Schatten der Nacht - Die Lady von Shanghai - Die Schenke zum Vollmond - Akt der Gewalt - Maschinenpistolen - Opfer der Unterwelt - Faustrecht der Großstadt - On Dangerous Ground - Der Verlorene - Engelsgesicht - Heißes Eisen - Wenn es Nacht wird in Paris - Geheimring 99 - Rattennest - Tödliches Alibi / In letzter Stunde - Im Zeichen des Bösen - Der Panther wird gehetzt - Schießen Sie auf den Pianisten - Alles auf eine Karte - Explosion des Schweigens - Point Blank Keiner darf Überleben - Das Mädchen und der Kommissar - Der Chef - Chinatown - Die heiße Spur - Police Python 357 - Mord an einem chinesischen Buchmacher - Taxi Driver - Driver - Der Einzelgänger - Heißblütig Kaltblütig - Hammett - Der Mond in der Gosse - Der Verrat - Am Rande der Nacht - Das Auge - Blue Velvet - Trouble in Mind - Stormy Monday - Miller's Crossing - Bad Lieutenant - Die letzte Verführung - Bunte Hunde - Se7en - Die Üblichen Verdächtigen - Diebe der Nacht - Der Skorpion - Solo für Klarinette - Memento - Tattoo - 36 Tödliche Rivalen - History of Violence - Black Dahlia - Tödliche Entscheidung
Rezensionen
Was für den Kinofilm YouTube ist, auf das wir längst nicht mehr verzichten wollen, sind die gelben Reclam-Bände, die von der Kritik gern und völlig ungerechterweise übersehen werden, für die Filmbücher. Es ist wunderbar, dass es sie gibt, nur sehen kann man wenig. Die gerade einmal handgroßen anschmiegsamen Exemplare entfalten ihren Charme, bevor man den Inhalt überhaupt zur Kenntnis nimmt, allein schon durch ihre Ununterscheidbarkeit. Der Überblick über den Film Noir zum Beispiel, der gerade erschienen ist, sieht genauso aus wie Goethes "Faust". -- Frankfurter Allgemeine Zeitung

Eine verdienstvolle Reihe. ... Man kann sich als Filmfreund in das Buch hineinfallen lassen, und entdeckt in fast jedem Text eine feine Betrachtungsweise, eine Trouvaille, einen tollen zitierten Dialogsatz. -- Die Welt

Der elfte Band einer phänomenalen Reihe, die das Kino thematisch aufrollt. -- Nordsee-Zeitung

"Film noir", das macht Norbert Grob in seinem ebenso großartigen wie preiswerten Buch deutlich, ist eine atmosphärische Verdichtung der Vergeblichkeit, eine stilistische Betonung der ungewöhnlichen, meist mit starkem Hell-Dunkel-Kontrasten spielenden Bildkompositionen. -- Märkische Allgemeine

Eine gute und preisgünstige Möglichkeit, nicht nur für Cineasten, das Filmwissen zu vertiefen. -- Westdeutsche Zeitung

Kopfkino der besten Sorte. -- Mannheimer Morgen

Schwer vorstellbar, dass Cineasten ohne diesen Band auskommen. -- Salzburger Nachrichten

Mit über siebzig Filmbeispielen zieht der Band auch Verbindungslinien zum expressionistischen Kino in Deutschland und neueren Neo-Noir-Filmen etwa von Christopher Nolan und David Cronenberg. -- Darmstädter Echo

Als Autoren haben an diesem Buch, das wie die Vorgänger aus dieser Reihe als Nachschlagewerk allerbeste Dienste leistet, dem Hofer Festival eng verbundene Fachleute mitgewirkt: neben dem Publizisten Robert Fischer die Regisseure Christian Petzold und Dominik Graf. -- Hofer Anzeiger/Frankenpost
…mehr