Reich und Kultur der Chetiter - Meyer, Eduard
28,50 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

"Die Kleinasiatische Halbinsel, deren Flächenraum etwa dem des Deutschen Reiches mit Ausschluß von Bayern entspricht, zeigt gegenwärtig ein wirres Völkergemisch. Die älteren Volksstämme sind in den vierzehnhundert Jahren der griechischen Herrschaft, von Alexander bis auf die Eroberung durch die Seldschuken, wenigstens äußerlich vollkommen hellenisiert worden; die einheimischen Sprachen sind sämtlich ausgestorben und durch das Griechische verdrängt. Dann aber kamen die großen Invasionen der türkischen Stämme, zunächst der Seldschuken, dann der Osmanen, und in ihrem Gefolge Kurden und neuerdings…mehr

Produktbeschreibung
"Die Kleinasiatische Halbinsel, deren Flächenraum etwa dem des Deutschen Reiches mit Ausschluß von Bayern entspricht, zeigt gegenwärtig ein wirres Völkergemisch. Die älteren Volksstämme sind in den vierzehnhundert Jahren der griechischen Herrschaft, von Alexander bis auf die Eroberung durch die Seldschuken, wenigstens äußerlich vollkommen hellenisiert worden; die einheimischen Sprachen sind sämtlich ausgestorben und durch das Griechische verdrängt. Dann aber kamen die großen Invasionen der türkischen Stämme, zunächst der Seldschuken, dann der Osmanen, und in ihrem Gefolge Kurden und neuerdings Tscherkessen; und schon vorher hatten sich die Armenier weithin in der Halbinsel ausgebreitet, während umgekehrt von Westen her die Griechen aufs neue langsam aber stetig immer tiefer in sie eindringen. Aber auch in den früheren Jahrtausenden hat sich in derselben Weise eine Invasion nach der anderen über die Halbinsel ergössen: der Reihe nach sind von Westen her thrakische Stämme, dann die
Griechen, schließlich zu Anfang des dritten Jahrhunderts v. Chr. keltische Scharen eingedrungen; aus dem Osten einerseits die Assyrer, andrerseits kaukasische Stämme, dann zu Anfang des siebenten Jahrhunderts aus der russischen Steppe die Kimmerier, schließlich die stark kolonisierenden Perser." [...]

Der Historiker Eduard Meyer beschreibt in dem vorliegenden Band ausführlich und detailliert das Reich und die Kultur der Chetiter - in den ältesten Urkunden der Hauptname der Bevölkerung Syriens.
Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der längst vergriffenen Originalausgabe von 1914.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vero Verlag in hansebooks GmbH
  • Nachdruck des Originals aus dem Jahre 1914
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 22. September 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 15mm
  • Gewicht: 320g
  • ISBN-13: 9783737206334
  • ISBN-10: 3737206333
  • Artikelnr.: 41528566
Autorenporträt
Der bedeutende deutsche Althistoriker, Ägyptologe und Altorientalist Eduard Meyer (1855-1930) wurde vor allem dadurch bekannt, dass er im Alleingang versuchte eine Universalgeschichte des Altertums zu verfassen. Seine fünfbändige Zusammenfassung der historischen Entwicklung Vorderasiens und Griechenlands gilt denn auch als sein Hauptwerk. Meyer war nacheinander Professor an den Universitäten von Leipzig, Breslau, Halle und Berlin, der er zeitweise auch als Rektor vorstand. Seit 1903 war er Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften.