Zeitgemäße Bildung von Lehrkräften in der Migrationsgesellschaft - Ivanova, Alina
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Alina Ivanova liefert eine fundierte, anhand empirischer Beispiele illustrierte Systematisierung pädagogischer Wissensbestände über migrationsbedingte Diversität und Differenz. Dabei werden verschiedene Ansätze interkultureller Bildung aus dominanzkritischer Perspektive analysiert, die jeweiligen Chancen und Risiken erläutert und Konsequenzen für die Theorie und Praxis zeitgemäßer Lehrkräftebildung formuliert.…mehr

Produktbeschreibung
Alina Ivanova liefert eine fundierte, anhand empirischer Beispiele illustrierte Systematisierung pädagogischer Wissensbestände über migrationsbedingte Diversität und Differenz. Dabei werden verschiedene Ansätze interkultureller Bildung aus dominanzkritischer Perspektive analysiert, die jeweiligen Chancen und Risiken erläutert und Konsequenzen für die Theorie und Praxis zeitgemäßer Lehrkräftebildung formuliert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin; Springer Fachmedien Wiesbaden
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-26738-4
  • 1. Aufl. 2020
  • Seitenzahl: 351
  • Erscheinungstermin: 27. Juli 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 18mm
  • Gewicht: 456g
  • ISBN-13: 9783658267384
  • ISBN-10: 3658267380
  • Artikelnr.: 56543978
Autorenporträt
Alina Ivanova hat interkulturelle Bildung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe studiert und war über mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Lehrkräftebildung und Schulentwicklung tätig. Derzeit ist sie als lokale Bildungsmanagerin im Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München sowie weiterhin als Dozentin, Referentin und Autorin tätig.
Inhaltsangabe
Umgang mit natio-ethno-kultureller Diversität in verschiedenen Ansätzen interkultureller Bildung.- Synchrone Analyse von Konzepten und Ansätzen interkultureller Bildung nach den Perspektiven Defizit/Veränderungsbedarf, Differenz/Diversität und Rassismus.- Elemente zeitgemäßer Lehrkräftebildung als Ergebnis der Analyse