19,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jugendliche und Eltern, die mit und in der öffentlichen Erziehungshilfe leben, erzählen in eigenen Worten ihre Lebensgeschichten. Darüber hinaus richten Fachbeiträge den Blick auf grundsätzliche Fragen. Das Buch ist eine Ermutigung, die Jugendhilfe aus Adressat_innensicht zu verstehen
Das Buch gibt Einblick in das Leben von 12 jungen Menschen und Eltern, die mit und in der öffentlichen Erziehungshilfe leben. Sie erzählen ihre Geschichten in ihren Worten: Was und wie erzählen sie über sich? Was ist ihnen in ihrem Leben wichtig? Was macht sie besonders? Wie sind ihre Erfahrungen mit…mehr

Produktbeschreibung
Jugendliche und Eltern, die mit und in der öffentlichen Erziehungshilfe leben, erzählen in eigenen Worten ihre Lebensgeschichten. Darüber hinaus richten Fachbeiträge den Blick auf grundsätzliche Fragen. Das Buch ist eine Ermutigung, die Jugendhilfe aus Adressat_innensicht zu verstehen

Das Buch gibt Einblick in das Leben von 12 jungen Menschen und Eltern, die mit und in der öffentlichen Erziehungshilfe leben. Sie erzählen ihre Geschichten in ihren Worten: Was und wie erzählen sie über sich? Was ist ihnen in ihrem Leben wichtig? Was macht sie besonders? Wie sind ihre Erfahrungen mit öffentlichen Institutionen? Welche Rolle spielt die Jugendhilfe in ihrem Leben? Ein solches Buch fehlte bisher. Darüber hinaus richten wissenschaftliche Fachbeiträge den Blick auf grundsätzliche Fragen. So versteht das Buch sich als Ermutigung für Kinder und Jugendliche, für Eltern aber auch für Fachkräfte der Jugendhilfe.
  • Produktdetails
  • Verlag: Beltz Juventa
  • Artikelnr. des Verlages: 443446
  • Seitenzahl: 170
  • Erscheinungstermin: 6. März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 233mm x 151mm x 14mm
  • Gewicht: 281g
  • ISBN-13: 9783779934462
  • ISBN-10: 3779934469
  • Artikelnr.: 46416221
Autorenporträt
Redmann, Björn
Björn Redmann, Dipl. Sozialarbeiter/-pädagoge (FH), Master of Arts (i.A.), ist seit 2002 in der Jugendhilfe tätig, u.a. in den Hilfen zur Erziehung, in der Mobilen Jugendarbeit, als Bildungsreferent und im Bereich Straffälligenhilfe. Seit 2014 arbeitet er als Projektkoordinator im Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. in Dresden.

Gintzel, Ullrich
Ullrich Gintzel, Dipl. Sozialarbeiter, Diplompädagoge, Sozialarbeitswissenschaftler, Prof. em. für Sozialarbeitwissenschaft an der Ev. Hochschule Dresden, langjährige Erfahrungen in der Jugendhilfe, Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund - LV Sachsen.
Rezensionen
"Auf beeindruckende Weise wird jenen eine Stimme gegeben, die sich sonst so oft nur als Betroffene fühlen [...] Somit wird dem Vorhaben im vollen Umfang entsprochen, einen Beitrag zu liefern, der Wege für ein größeres, besseres Miteinander eröffnet und vielfältige Impulse setzt, was anders laufen könnte oder müsste [...] Es sei allen empfohlen, die in diesem Kontext arbeiten, Erklärungen für Widerstände suchen und den Drang nach Veränderung verspüren." Thomas Hax-Schoppenhorst, socialnet.de, 15.1.2018 "Das Buch motiviert Fachkräfte in der Jugendhilfe, mit Sicherheit aber auch Betroffene und deren Eltern, neue Bewätigungsmethoden auszuprobieren, und bereichert soziale Ansätze in der Jugendhilfe ungemein." Claudia Radoch, neue caritas, 4/2018 "Ein Buch aus dem Alltag von Menschen und ihren Erfahrungen mit öffentlicher Erziehung, das bis jetzt gefehlt hat und als Standardwerk für Studierende und Fachkräfte der Sozialpädagogik wärmstens zu empfehlen ist." Sozialpädagogische Impulse, 4/2018