23,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Im Mai 2011 gründet sich der Dachverband deutschsprachiger Psychosenpsychotherapie e. V. (DDPP). Dieser Zusammenschluss von Psychiatern, Nervenärzten und Psychotherapeuten will der psychotherapeutischen Behandlung von psychotisch erkrankten Menschen einen bedeutenden Stellenwert einräumen. Er ist auch offen für andere im psychiatrischen Bereich tätige Berufsgruppen, die sich psychotherapeutisch qualifiziert haben, und vertritt somit psychodynamische, verhaltenstherapeutische, familiendynamische und systemische Therapieformen. Der Austausch der verschiedenen psychotherapeutischen Schulen ist…mehr

Produktbeschreibung
Im Mai 2011 gründet sich der Dachverband deutschsprachiger Psychosenpsychotherapie e. V. (DDPP). Dieser Zusammenschluss von Psychiatern, Nervenärzten und Psychotherapeuten will der psychotherapeutischen Behandlung von psychotisch erkrankten Menschen einen bedeutenden Stellenwert einräumen. Er ist auch offen für andere im psychiatrischen Bereich tätige Berufsgruppen, die sich psychotherapeutisch qualifiziert haben, und vertritt somit psychodynamische, verhaltenstherapeutische, familiendynamische und systemische Therapieformen. Der Austausch der verschiedenen psychotherapeutischen Schulen ist wichtig, um der Komplexität der Psychosenbehandlung gerecht werden zu können.In diesem Band stellen namhafte Vertreter der Psychodynamik, der kognitiven Verhaltenstherapie, der Neurobiologie und des Trialogs den aktuellen Stand der Forschung und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Therapie bei Psychosen dar.
  • Produktdetails
  • Forum der psychoanalytischen Psychosentherapie Bd.26
  • Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
  • Artikelnr. des Verlages: .3718818
  • Seitenzahl: 125
  • Erscheinungstermin: 26. Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 126mm x 15mm
  • Gewicht: 164g
  • ISBN-13: 9783525451274
  • ISBN-10: 352545127X
  • Artikelnr.: 33335127
Autorenporträt
Lempa, Günter
Günter Lempa war Mitarbeiter von Stavros Mentzos in der Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum der Universität Frankfurt/Main.

Mentzos, Stavros
Stavros Mentzos habilitierte sich nach zehnjähriger Tätigkeit in der Psychiatrischen Universitätsklinik Hamburg. Danach war er Oberarzt in der Psychiatrischen Universitätsklinik in Frankfurt/Main. 1971 bis 1995 leitete er die Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik im Klinikum der Universität Frankfurt/Main.