Nachqualifizierung mit digitalen Lehr- und Lernkonzepten - Dauser, Dominique; Fischer, Andreas; Kohl, Matthias; Wester, Ann Marie
23,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Anlernen allein genügt nicht mehr: In der Industrie 4.0 brauchen alle Mitarbeitende strukturierte Weiterbildung, um mit den Anforderungen Schritt zu halten. Der Leitfaden zeigt auf, wie vor allem nicht formal Qualifizierte arbeitsplatznah zum Berufsabschluss geführt werden können.
Die Autor:innen geben dabei Antworten auf folgende Fragen: Wie wird arbeitsplatznahes Lernen in betriebliche Abläufe integriert? Wie können auch Lernentwöhnte und -ungewohnte zielgruppengerecht unterstützt werden? Welche Vorteile bietet der Einsatz digitaler Medien für nicht formal Qualifizierte, für die…mehr

Produktbeschreibung
Anlernen allein genügt nicht mehr: In der Industrie 4.0 brauchen alle Mitarbeitende strukturierte Weiterbildung, um mit den Anforderungen Schritt zu halten. Der Leitfaden zeigt auf, wie vor allem nicht formal Qualifizierte arbeitsplatznah zum Berufsabschluss geführt werden können.

Die Autor:innen geben dabei Antworten auf folgende Fragen: Wie wird arbeitsplatznahes Lernen in betriebliche Abläufe integriert? Wie können auch Lernentwöhnte und -ungewohnte zielgruppengerecht unterstützt werden? Welche Vorteile bietet der Einsatz digitaler Medien für nicht formal Qualifizierte, für die Bildungspraxis und für Betriebe? Welche Herausforderungen können auftreten und wie werden diese gemeistert?

Praxisbeispiele aus der Betonindustrie illustrieren die Umsetzung der Lernkonzepte. Für die Implementierung im Betrieb steht umfangreiches Begleitmaterial zur Verfügung.
  • Produktdetails
  • Leitfaden für die Bildungspraxis 71
  • Verlag: WBV Media
  • Artikelnr. des Verlages: 6004756
  • Seitenzahl: 51
  • Erscheinungstermin: März 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 294mm x 207mm x 8mm
  • Gewicht: 198g
  • ISBN-13: 9783763960941
  • ISBN-10: 3763960945
  • Artikelnr.: 58614594
Autorenporträt
Dominique Dauser, Andreas Fischer, Dr. Matthias Kohl und Ann Marie Wester sind Mitarbeitende im Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb).
Inhaltsangabe
1. Vorwort: Branchenspezifika in der Betonindustrie (BTB)

2. Auswirkungen der Digitalisierung
2.1 Fachkräftebedarf und -potenziale
2.2 Herausforderungen aus Sicht von Betrieben und Betroffenen
2.3 Ziele und Ausrichtung des Leitfadens

3. Charakterisierung der Zielgruppe
3.1 Arbeitsmarktsituation und Weiterbildungsbe(nach)teiligung
3.2 Berufliche Grundbildung als Qualifizierungsvoraussetzung
3.3 Aktivierung von Teilnehmenden
3.4 Beschäftigte in der Betonindustrie

4. Rahmenbedingungen im Betrieb
4.1 Praktizierte Qualifizierungsformen am Lernort Betrieb
4.2 Hürden für Teil- und Nachqualifizierung
4.3 Aktivierung von Betrieben
4.4 Betriebe der Betonindustrie

5. Betriebsnah und zielgruppengerecht weiterbilden
5.1 Didaktisches Leitbild
5.2 Gestaltungselemente und -optionen
5.3 Mit Teilqualifikationen Schritt für Schritt zum Berufsabschluss
5.4 Kompetenzen transparent machen
5.5 Anwendungsorientiert und arbeitsplatznah lernen
5.6 Neue technische Möglichkeiten nutzen
5.7 Zum Lernen motivieren und befähigen

6. Lernprozessbegleitung
6.1 Rolle und Aufgaben
6.2 Das Lernumfeld lernförderlich gestalten
6.3 Phasen und Ablauf
6.4 Einbettung in Betriebsstrukturen
6.5 Train-the-Trainer

7. Individuelle und betriebliche Weiterbildungsförderung

8. Fazit

9. Verwendete Literatur und weitere Informationen zum Thema