66,10 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Die Autorin untersucht die Begründung der Strafzumessungsentscheidung im Urteil als den in der Regel relevantesten Teil für die Angeklagten. Es gibt kaum einen anderen strafrechtlichen Bereich, der dem Tatgericht so viel Spielraum bietet. Der Strafzumessungsbegründung im Urteil kommt deshalb primär die Aufgabe zu, einerseits eine Kontrolle dieser Entscheidung zu ermöglichen und andererseits die Akzeptanz des Angeklagten zu erreichen. Welche Anforderungen an diese Begründungspflicht im Lichte dieser und anderer Zwecke, aber auch aufgrund gesetzlicher und vor allem revisionsgerichtlicher…mehr

Produktbeschreibung
Die Autorin untersucht die Begründung der Strafzumessungsentscheidung im Urteil als den in der Regel relevantesten Teil für die Angeklagten. Es gibt kaum einen anderen strafrechtlichen Bereich, der dem Tatgericht so viel Spielraum bietet. Der Strafzumessungsbegründung im Urteil kommt deshalb primär die Aufgabe zu, einerseits eine Kontrolle dieser Entscheidung zu ermöglichen und andererseits die Akzeptanz des Angeklagten zu erreichen. Welche Anforderungen an diese Begründungspflicht im Lichte dieser und anderer Zwecke, aber auch aufgrund gesetzlicher und vor allem revisionsgerichtlicher Vorgaben bezüglich Umfang und Reichweite zu stellen sind, untersucht die Autorin im Rahmen dieses Buchs, wobei sie auch etwaige Einschränkungsmöglichkeiten unter Berufung auf
267 III 1 HS 2 StPO kritisch prüft.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht 5818
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 267145
  • Seitenzahl: 274
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 14mm
  • Gewicht: 380g
  • ISBN-13: 9783631671450
  • ISBN-10: 3631671458
  • Artikelnr.: 44611179
Autorenporträt
Christin Reichenbach studierte Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kriminalwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Inhaltsangabe
Inhalt: Mindestanforderungen an die Strafzumessungsbegründung - Reichweite und Grenzen der Begründungspflicht - Reformüberlegungen zu
267 III 1 StPO.