22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Eine advokatorische Ethik ist der Einsicht verpflichtet, dass die Neuankömmlinge in der Welt zunächst nicht in der Lage sind, ihre Interessen eigenständig zu artikulieren. Welchen Prinzipien eine solche stellvertretende Interessenwahrnehmung zu folgen hat, darüber klärt die "advokatorische Ethik" auf.
Nicht zuletzt die ökologische Krise hat gezeigt, dass die Beziehung zwischen den Generationen ein heikles, von Erwartungen, Hoffnungen und auch Spannungen geprägtes Feld ist. Wie sehen die legitimen Erwartungen an die Nachkommen aus? Welches sind die Verpflichtungen, jener, die Kinder in die Welt setzen? Wie sollen sie sie über die Welt belehren?
…mehr

Produktbeschreibung
Eine advokatorische Ethik ist der Einsicht verpflichtet,
dass die Neuankömmlinge in der Welt zunächst nicht
in der Lage sind, ihre Interessen eigenständig zu artikulieren.
Welchen Prinzipien eine solche stellvertretende
Interessenwahrnehmung zu folgen hat, darüber klärt die
"advokatorische Ethik" auf.

Nicht zuletzt die ökologische Krise hat gezeigt, dass die Beziehung
zwischen den Generationen ein heikles, von Erwartungen,
Hoffnungen und auch Spannungen geprägtes Feld ist. Wie sehen
die legitimen Erwartungen an die Nachkommen aus? Welches
sind die Verpflichtungen, jener, die Kinder in die Welt setzen?
Wie sollen sie sie über die Welt belehren?
  • Produktdetails
  • EVA Taschenbücher Bd.276
  • Verlag: Cep Europäische Verlagsanstalt
  • 3. Auflage
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 134mm x 30mm
  • Gewicht: 442g
  • ISBN-13: 9783863930790
  • ISBN-10: 3863930797
  • Artikelnr.: 45239604
Autorenporträt
Brumlik, Micha
Micha Brumlik 2000-2013 Professor am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft der J. W. Goethe-Universität Frankfurt am Main und bis 2005 Direktor des Fritz Bauer Instituts, Studien- und Dokumentationszentrum zur Geschichte und Wirkung des Holocausts. Seit 2013 ist Brumlik Senior Professor am Zentrum Jüdische Studien Berlin/Brandenburg. Zahlreiche Veröffentlichungen: »Aus Katastrophen lernen?« (2004), Sigmund Freud. Der Denker des 20. Jahrhunderts (2006) »Schrift, Wort und Ikone. Wege aus dem Bilderverbot« (2006) und »Kritik des Zionismus« (2007) als eva taschenbuch. »Entstehung des Christentums« (2010) sowie »Messianisches Licht und Menschenwürde. Politische Theorie aus Quellen jüdischer Tradition« (2013), »Wann, wenn nicht jetzt - Versuch über die Gegenwart des Judentums« (2015).