24,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Mit ein wenig Kretivität, Wissen und Forschungsdrang kann man schnell ein kleines Vermögen machen. Alexander Rapp erklärt Ihnen in diesem Buch, wie Sie systematisch arbeiten und Ihre Erfindung auch zu Geld machen.
Daniel Düsentrieb hat es leicht: Sein Genie gibt ihm die Erfindungen ein, über Finanzierung und Patentrecht muss er sich keine Gedanken machen. Das ist schön, die Wirklichkeit ist leider etwas komplizierter: Alexander Rapp zeigt Ihnen, wie Sie als Erfinder systematisch arbeiten, wie Sie Ideen bewerten, diese dann umsetzen und schließlich Ihr Werk auf Herz und Nieren prüfen. Er…mehr

Produktbeschreibung
Mit ein wenig Kretivität, Wissen und Forschungsdrang kann man schnell ein kleines Vermögen machen. Alexander Rapp erklärt Ihnen in diesem Buch, wie Sie systematisch arbeiten und Ihre Erfindung auch zu Geld machen.
Daniel Düsentrieb hat es leicht: Sein Genie gibt ihm die Erfindungen ein, über Finanzierung und Patentrecht muss er sich keine Gedanken machen. Das ist schön, die Wirklichkeit ist leider etwas komplizierter: Alexander Rapp zeigt Ihnen, wie Sie als Erfinder systematisch arbeiten, wie Sie Ideen bewerten, diese dann umsetzen und schließlich Ihr Werk auf Herz und Nieren prüfen. Er erklärt Ihnen außerdem, was der Unterschied zwischen Patent und Gebrauchsmuster ist und wie Sie Ihre Erfindung am besten schützen. Schließlich gibt er Ihnen noch Anregungen, wie Sie mit Investitionen und Lizenzen Ihres Geistes Kind zu Geld machen können.
  • Produktdetails
  • für Dummies
  • Verlag: Wiley-VCH / Wiley-VCH GmbH
  • Artikelnr. des Verlages: 1170500 000
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 365
  • Erscheinungstermin: 18. November 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 247mm x 178mm x 20mm
  • Gewicht: 649g
  • ISBN-13: 9783527705009
  • ISBN-10: 3527705007
  • Artikelnr.: 26354563
Autorenporträt
Alexander Rapp wurde am 15.2.1978 in Tübingen geboren. Seit seinen frühen Tagen ist er ein Techniknarr. Zunächst hat er mit der Laubsäge, später mit dem Lötkolben und dann mit Computern seinen technischen Horizont erweitert. Während seines Physikstudiums sammelte er erste Erfahrungen mit dem Schutz geistigen Eigentums als Mitarbeiter in einer Patentanwaltskanzlei und Erfinderberater. Inzwischen arbeitet er als Patentprüfer im Europäischen Patentamt, wo er internationalen Erfindergeist atmet.