Geschichte Afrikas im 19. und 20. Jahrhundert (eBook, PDF) - Harding, Leonhard
35,84
35,84
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
35,84
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
35,84
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
35,84
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
18 °P sammeln

  • Format: PDF


Leonhard Hardings kompakte Einfuhrung in die Geschichte Afrikas im 19. und 20 Jahrhundert liegt hier in zweiter Auflage vor. Der Autor hat die aktuelle Literatur erganzt. Nach dem bewahrten Muster der Reihe bietet Harding zunachst einen knappen Uberblick der wichtigsten Entwicklungen in Afrika seit 1800. Im zweiten Abschnitt skizziert der Autor Grundprobleme und Tendenzen der afrikabezogenen Forschung. Der dritte Teil des Bandes besteht aus einem ausfuhrlichen, systematisch gegliederten Quellen- und Literaturverzeichnis.…mehr

Produktbeschreibung
Leonhard Hardings kompakte Einfuhrung in die Geschichte Afrikas im 19. und 20 Jahrhundert liegt hier in zweiter Auflage vor. Der Autor hat die aktuelle Literatur erganzt. Nach dem bewahrten Muster der Reihe bietet Harding zunachst einen knappen Uberblick der wichtigsten Entwicklungen in Afrika seit 1800. Im zweiten Abschnitt skizziert der Autor Grundprobleme und Tendenzen der afrikabezogenen Forschung. Der dritte Teil des Bandes besteht aus einem ausfuhrlichen, systematisch gegliederten Quellen- und Literaturverzeichnis.
  • Produktdetails
  • Verlag: De Gruyter
  • Seitenzahl: 305
  • Erscheinungstermin: 12.02.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783486720662
  • Artikelnr.: 53397342
Autorenporträt
Prof. em. Dr. Leonhard Harding, Universität zu Köln
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Helmut Heinzlmeir hat vor allem nacherzählt, so scheint es, was er aus diesem Buch gelernt hat: vor allem, dass es früher nur sehr wenige Menschen gab in Afrika, weshalb in den vorkolonialen Systeme "Sklaverei und Sklavenhandel fest verankert" waren; dass dann aber aus zweihundert Millionen Menschen (1960) zur Zeit der Unabhängigkeit der meisten afrikanischen Staaten inzwischen sechhundert Millionen geworden sind, und die "bedrückende Lage" der Menschen in Afrika durch die "abgrundtiefe" Enttäuschungen der Unabhängigkeit noch verstärkt werden. Kein Wort darüber, wie und mit welcher Gewichtung der Autor die Geschichte des Kontinents erzählt, ob es Karten gibt, Detailfragen erörtert werden, die Beziehungen zu den alten Kolonialmächten thematisiert werden etc... Nur, dass Harding am Ende doch noch, angesichts jüngster "Demokratisierungsversuche", eine "bescheidene Hoffnung" für Afrika äußert.

© Perlentaucher Medien GmbH
Zur ersten Auflage: "Dem Autor gelingt es [...], oft hoch komplexe Zusammenhänge in einer Weise darzustellen, die auch dem Nichtspezialisten noch verständlich bleibt. Nach dem bewährten Muster der Reihe 'Grundriss der Geschichte' bietet Harding zunächst einen knappen Überblick der wichtigsten Entwicklungen in Afrika seit 1800. [...] Im zweiten Abschnitt skizziert der Autor Grundprobleme und Tendenzen der afrikabezogenen Forschung. [...] Der dritte Teil des Bandes besteht aus einem ausführlichen, systematisch gegliederten Quellen- und Literaturverzeichnis. Insgesamt hat Harding [...] ein wichtiges, lange überfälliges Buch vorgelegt, das hoffentlich mit dazu beiträgt, Afrika endlich als 'normalen' Bereich der historischen Forschung und Lehre in Deutschland zu etablieren." Andreas Eckert in: Die Zeit, 06.04.2000 "Leonhard Hardings, Geschichte Afrikas im 19. und 20. Jahrhundert' lässt sich als eine kompakte Einführung charakterisieren, bei der es dem Autor gelingt, komplexe Zusammenhänge auch für Laien verständlich darzustellen." G/Geschichte, 7/2003