Alan Wake's American Nightmare (PC)
Zur Bildergalerie

Statt 17,99**
9,99
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
5 °P sammeln

  • CD-ROM

Jetzt bewerten

In dieser brandneuen, selbstständig lauffähigen Episode bekämpft Alan Wake den Boten der Finsternis, den bösartigen Mr. Scratch.Die packende neue Handlung, die Horden von unheimlichen Gegnern, eine ernstzunehmende Feuerkraft und wunderschöne Schauplätze in Arizona kombiniert mit einem neuen und herausfordernden Spielmodus machen American Nightmare zu einem Muß für eingefleischte Alan Wake Fans und solche, die es noch werden wollen.
- Spielen Sie den eigenständigen Story-Modus: Während Sie Ihr zweites, psychopatisches Ich bekämpfen, wird die Sesselkante zu Ihrem besten Freund. Der
…mehr

Produktbeschreibung
In dieser brandneuen, selbstständig lauffähigen Episode bekämpft Alan Wake den Boten der Finsternis, den bösartigen Mr. Scratch.Die packende neue Handlung, die Horden von unheimlichen Gegnern, eine ernstzunehmende Feuerkraft und wunderschöne Schauplätze in Arizona kombiniert mit einem neuen und herausfordernden Spielmodus machen American Nightmare zu einem Muß für eingefleischte Alan Wake Fans und solche, die es noch werden wollen.

- Spielen Sie den eigenständigen Story-Modus: Während Sie Ihr zweites, psychopatisches Ich bekämpfen, wird die Sesselkante zu Ihrem besten Freund. Der blutdürstige Mr. Scratch hat es auf Ihr Leben abgesehen und kann damit, sofern er erfolgreich ist, die Realität verändern.

- In diesem action-geladenen Arcade Modus müssen Sie die Kämpfe mit Licht-Methode perfektioniert haben um bis Tagesanbruch zu überleben und Ihre Freunde auf den Leaderboards auf Ihre Ränge zu verweisen. Werden Sie den nächsten Sonnenaufgang erleben?

- Stellen Sie sich der Dunkelheit: Durchgedrehte und gefährliche Widersacher verfolgen Sie im Schutz des Schattens. Um sich ihrer zu entledigen steht Ihnen ein mächtiges Waffen-Arsenal zur Verfügung.
  • Produktdetails
  • Hersteller: Nordic Games
  • Erscheinungstermin: 19. Juni 2012
  • USK: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • EAN: 9006113001874
  • Artikelnr.: 35943167
Rezensionen
Ist es nun ein Addon oder ein Nachfolger? Weder noch, denn eigentlich handelt es sich bei Alan Wake's American Nightmare um eine Art Stand-Alone Spin off, das die Story des Hauptspiels nicht wirklich fortsetzt, sondern in einer Art Parallel-Universum spielt. American Nightmare ist seit ein paar Wochen für die Xbox 360 erhältlich, wir zeigen euch, ob sich die PC-Version dennoch lohnt.

Mit neuer Frisur

Unser namensgebender Protagonist hat einen Schatten. Nein, fangen wir nochmal an: Alan Wake hat gleich mehrere Schatten. Genau die suchen ihn nämlich in seinen Albträumen heim. In bester Freddy Krueger Manier fällt es uns Spielern dabei schwer, zu unterscheiden, was wirklich real ist und was aus der lebendigen Phantasie des Schriftstellers stammt. So nimmt unser Held gerne mal direkt selbst die Rolle in seinen Romanen ein und verkörpert einen von Dämonen verfolgten Autor, der in der fiktiven Serie Night Springs auftreten muss. Dabei ist unser Oberbösewicht diesmal nicht nur eine schattenhafte Gestalt, sondern wir selbst bzw. unser böses Ich und das ist gar nicht gut auf Alan Wake zu sprechen. Was anfangs noch verwirrend wirkt, klärt sich jedoch im Lauf der Geschichte verständlich auf.

Dafür wird die Story leider nicht mehr so atmosphärisch erzählt wie im Hauptspiel. Hier starten wir nach einem nur kurzen Intro direkt ins Abenteuer und stellen uns gute sechs Stunden lang den dunklen Monstern. Eine gelungene Innovation stellt hierbei der Erzähler dar. Unsere Handlungen werden immer mal wieder von einer über allem stehenden Stimme kommentiert und die Geschichte so ohne große Sequenzen nach vorne gebracht. Leider sparte man sich aber, das ganze vernünftig einzudeutschen.

Zuviel Action

Das Gameplay funktioniert bis auf kleine Unterschiede genauso wie schon im Original: Mit Taschenlampe und Waffe kämpfen wir uns aus der Schulterperspektive von einem rettenden Lichtkegel zum nächsten und erneut müssen wir den Monstern per Taschenlampenfokus zunächst ihre dunkle Energie absaugen, bevor wir sie erschießen können. Neu sind ein paar Waffen und endlich etwas abwechslungsreichere Gegner. Das Prinzip der immer wieder aufploppenden Monsterhorden trägt aber leider auch dieses Spiel. Noch dazu gibt es nur drei richtige Schauplätze an denen wir uns austoben dürfen, sodass sich rasch ein "schon mal gesehen"-Gefühl einschleicht. Dadurch bleibt auch ein wenig der Gruselfaktor auf der Strecke, American Nightmare ist lange nicht mehr so schauernd wie früher, stattdessen steht vor allem die Action im Vordergrund, Rätsel gibt es kaum.

Wer den Storymodus dann durch hat, kann entweder auf dem in der PC Version neuen Nightmare-Schwierigkeitsgrad nochmals von vorne beginnen, oder tobt sich im Arcade-Modus aus. Dort gibt es dann noch weniger Story und noch mehr Action. Dabei war ein großer Kritikpunkt am ursprünglichen Alan bereits die zu sehr aufgedrängten Actionsequenzen. Deshalb ist es eigentlich schade, dass sich die Entwickler dazu entschieden, noch weniger ruhige Momente zu implementieren.

Stolperdraht

Auch wenn die PC-Version im Vergleich zu 360-Fassung grafisch aufpolierter wirkt, fallen doch einige unscharfe Texturen auf. Das Spiel versteht es jedoch gut, durch seine düstere Aufmachung von seinen technischen Schwächen abzulenken, denn die Engine ist nicht mehr die neuste. Die Atmosphäre ist wie schon im Vorgänger sehr gelungen, die vielen Schattenspiele und die wenigen Lichter in der Ferne versprühen Horrorambiente. Alan selbst bewegt sich meist intuitiv und der Situation angepasst. Cooles Umherstolzieren würde nicht zum Ambiente passen, stattdessen stolpern und hetzen wir zum nächsten Checkpoint. Der Sound ist bis auf die mangelnde deutsche Lokalisierung ebenfalls gelungen.

Fazit: American Nightmare setzt die Story des ursprünglichen Abenteuers auch auf dem PC zwar nicht direkt fort, bietet aber dennoch ein größtenteils packendes Abenteuer. Nicht gelungen ist dagegen die Mischung aus Grusel und Action, denn das Schaudern kommt dieses Mal wesentlich zu kurz. Stattdessen solltet ihr euch auf viele Feuergefechte mit Alan vorbereiten.

Wem Rätsel sowieso nicht zusagen, kann bei diesem Action-Spinoff gerne zugreifen. Für den aufgerufenen Preis wird man angemessen unterhalten.

Wertung: 79 von 100 Punkten (Rene Kursawe/GameCaptain.de)
…mehr
Quelle/Copyright: Captain-Fantastic-Besprechung