54,99 €
54,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
54,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
54,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
54,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

Bewertung von Winfried Stanzick

Bedrich Loewenstein, Der Fortschrittsglaube, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2015, ISBN 978-3-534-26666-1 Dieses Buch des tschechischen 1929 geborenen Wissenschaftlers …


  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Fortschritt, die Entwicklung hin zu einem Besseren, erscheint in der heutigen Wahrnehmung der westlichen Welt eine historische Tatsache zu sein. Tatsächlich aber ist dies eine Annahme, ein geschichtsphilosophisches Axiom. Im Kern entspringt diese Vorstellung der europäischen Aufklärung, und man muss gedanklich einen Schritt zurücktreten um zu erkennen, dass auch ganz andere Interpretationen historischer Verläufe denkbar sind und in anderen Kulturkreisen oder Epochen grundlegend waren oder sind. Bedrich Loewenstein, aus Prag stammender Historiker mit deutsch-jüdischen Wurzeln, geht der Idee des…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.47MB
Produktbeschreibung
Fortschritt, die Entwicklung hin zu einem Besseren, erscheint in der heutigen Wahrnehmung der westlichen Welt eine historische Tatsache zu sein. Tatsächlich aber ist dies eine Annahme, ein geschichtsphilosophisches Axiom. Im Kern entspringt diese Vorstellung der europäischen Aufklärung, und man muss gedanklich einen Schritt zurücktreten um zu erkennen, dass auch ganz andere Interpretationen historischer Verläufe denkbar sind und in anderen Kulturkreisen oder Epochen grundlegend waren oder sind. Bedrich Loewenstein, aus Prag stammender Historiker mit deutsch-jüdischen Wurzeln, geht der Idee des Fortschrittsglaubens, seinen Implikationen und Auswirkungen in einem großen historischen Essay nach, in einem Alterswerk, dass sein lebenslanges Bemühen um diesen Gedanken zusammenfasst und gleichzeitig auch die Erfahrungen eines großen Europäers zwischen verschiedensten Ideologien und Utopien reflektiert.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Wissenschaftl.Buchgesell.
  • Seitenzahl: 512
  • Erscheinungstermin: 01.06.2015
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783534266692
  • Artikelnr.: 43174192
Autorenporträt
Bedrich Loewenstein, geb. 1929 in Prag, gilt als einer der bedeutendsten Ideenhistoriker und Sozialtheoretiker des 20. Jhrs. Als Sohn einer deutsch-jüdischen Familie und Nicht-Marxist muss er - unter Nationalsozialisten wie Kommunisten - mehrere Unterbrechungen seines Ausbildungsweges hinnehmen, bevor er sich als Deutschlandhistoriker profilieren konnte. Neben akademischen Auszeichnungen wird ihm 2011 für seinen herausragenden Einfluss auf die eutschtschechische Partnerschaft das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Rezensionen
"Bedrich Loewensteins umfangreiche Untersuchung zum europäischen Geschichtsdenken kann als Standardwerk angesehen werden." Darmstädter Echo
"Bedrich Loewenstein ist einer der wenigen philosophisch gebildeten Ideenhistoriker in Deutschland. Mit seiner Studie über den Fortschrittsglauben zieht er die Summe seines jahrzehntelangen Forschens. Sie ist sein opus magnum! Loewenstein betrachtet dieses europäische Phänomen in einem weiten Zeithorizont von der Antike bis in die Gegenwart in einer keineswegs von den historischen Prozessen gelösten Perspektive. Zurecht liegt der Schwerpunkt der Studie auf der Neuzeit, namentlich dem 19. und 20. Jahrhundert, denn für diese beiden Jahrhunderte ist der Fortschrittsglaube das epochen-, katatstrophen und ideologienübergreifende Signum." Prof. Uwe Puschner, FU Berlin
"Sachbücher des Monats September 2015 - Platz 8" Süddeutsche Zeitung / NDR