18,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Reisen kann man planen.
Manche tun dies so ausführlich, dass sie darüber das eigentliche Losfahren ganz vergessen. Andere hingegen packen ihr Auto und brechen auf. Einfach so. Zu dieser Gruppe gehört Christopher Many. Ohne große Vorplanung und mit wenig Geld ist er gestartet. Insgesamt mehr als acht Jahre lang ist er in seinem alten umgebauten Land Rover um die Welt gereist, voll Neugier auf Länder, Menschen und Abenteuer.
Ein moderner Landstreicher, der nicht ruhen kann, sondern für den Reisen Leben ist. Dieses Buch ist mehr als nur ein spannender Reisebericht, denn die Reise um die
…mehr

Produktbeschreibung
Reisen kann man planen.

Manche tun dies so ausführlich, dass sie darüber das eigentliche Losfahren ganz vergessen. Andere hingegen packen ihr Auto und brechen auf. Einfach so. Zu dieser Gruppe gehört Christopher Many. Ohne große Vorplanung und mit wenig Geld ist er gestartet. Insgesamt mehr als acht Jahre lang ist er in seinem alten umgebauten Land Rover um die Welt gereist, voll Neugier auf Länder, Menschen und Abenteuer.

Ein moderner Landstreicher, der nicht ruhen kann, sondern für den Reisen Leben ist. Dieses Buch ist mehr als nur ein spannender Reisebericht, denn die Reise um die Welt ist auch die Reise zu sich selbst und zu den Menschen und Regimen, auf die Christopher Many unterwegs trifft. Es lohnt sich, diesen vagabundierenden Reisephilosophen der besonderen Art auf seinem Weg zu begleiten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Delius Klasing
  • 8. Auflage
  • Seitenzahl: 310
  • Erscheinungstermin: 4. Juli 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 146mm x 30mm
  • Gewicht: 499g
  • ISBN-13: 9783768833486
  • ISBN-10: 3768833488
  • Artikelnr.: 33400353
Autorenporträt
Many, Christopher
Christopher Many, 1970 als Sohn eines US-amerikanischen Vaters und einer deutschen Mutter in New York geboren, hatte schon immer ein sehr spezielles Geschick, Konventionen zu umschiffen und seiner eigenen Traumroute zu folgen. Mehr als alles andere reizte ihn das, was »hinter dem Horizont« liegt. Nach einer Bootsbauerlehre in Bayern fuhr er Hand gegen Koje auf einem Segelboot über den Atlantik. Abwechselnd arbeitend und reisend, erforschte er mit wenig Geld in der Tasche die Karibik, Asien, Europa und Australien.1997 startete Christopher zu seiner ersten großen Motorradfahrt auf Puck, seiner Yamaha Ténéré, die ihn von Deutschland über Indien nach Neuseeland führte. Drei Jahre später kehrte er nach Europa zurück und fand Arbeit in Schottland, um auf sein nächstes Unternehmen, eine Weltumrundung in einem altersschwachen Land Rover, zu sparen. Mit dem Landy, den er von einem Highland-Bauern für umgerechnet 1000 Euro erworben hatte und Matilda taufte, bereiste er zwischen 2002 und 2010 rund 100 Länder. Sein Buch über diese Reise, Hinter dem Horizont links, erschien 2011 und wurde zum Bestseller. 2012 schwang sich Christopher wieder auf Puck und machte sich zusammen mit seiner Partnerin Laura Pattara auf eine vierjährige Fahrt von Deutschland nach Australien. Hinter dem Horizont rechts erzählt von diesem neuen Abenteuer (Erscheinung: September 2016)Im Augenblick ist Christopher noch in Südostasien, unterwegs nach Indonesien und Australien. Die Zukunft? Es geht das Gerücht, er bereite eine vierte Weltreise vor, aber niemand weiß, ob auf zwei oder vier Rädern, mit einem Segelboot oder vielleicht auch Ultraleichtflugzeug. Nur eines scheint sicher: Auch nach 18 Jahren hat Christopher keinen Ehrgeiz, sich irgendwo häuslich einzurichten. Denn es gibt noch so viel auf unserem wunderbaren Planeten zu entdecken ...Um mehr Informationen über die Reisen, Bücher, und die künftigen Projekte von Christopher Many zu erhalten, besuchen Sie entweder seine Autorenseite www.christopher-many.com, oder nehmen Sie direkt mit dem Autor über die Facebook-Seite seines Buchs Kontakt auf: https://www.facebook.com/Hinter.dem.Horizont.links. Die Seite ist öffentlich, sodass Sie auch ohne Facebook-Account die neueste Updates, Fotos, Reiseinformationen und noch viel mehr sehen können.----Christopher Many, born in New York City in 1970 to an American father and German mother, has always had an unnerving knack of breaking conventional norms and following his own dreams. More than anything else, he wanted to find out what lies "beyond the horizon". After completing an apprenticeship as a boat builder in Bavaria, Christopher hitchhiked a ride with a sailing boat over the Atlantic. He lived modestly at various locations around the world, alternatively working and backpacking through the Caribbean, Asia, Europe and Australia.In 1997 Christopher set off on his first motorbike world trip with Puck, his Yamaha Ténéré, and rode from Germany to New Zealand via India. Three years later he returned to Europe, found a job in Scotland, and began to save up funds for his next venture: a round-the-world voyage with an ailing Land Rover he purchased from a Highland farmer for the equivalent of USD 1000 (or GBP 700). He named the Landy Matilda and, between 2002 and 2010, travelled through 100 countries. His book about this journey, first published in 2011 in Germany, became a bestseller, and was later released in its original English (the language Christopher always writes in) under the title "Left Beyond the Horizon - A Land Rover Odyssey". In 2012, Christopher decided to reunite with Puck, and together with his partner Laura Pattara, left on a four year ride from Europe to Australia. His new book "Right Beyond the Horizon - A Motorcycle Odyssey" will tell the story of his most recent adventure, and will be published in September 2016.The future? Well, last we heard he's in Southeast Asia on the "home stretch" to Australia. What w
Rezensionen
"Dieses Buch bietet nicht nur ein lebendiges Bild einer Weltreise. Es ist gleichermaßen ein spannender Reisebericht wie eine Dokumentation des aktuellen Weltgeschehens, von einem der tatsächlich dort war." -- Börsen-Kurier, 01.09.2011

"Ein ganz besonderes Reisebuch hat Christopher Many geschrieben, der mit seinem alten umgebauten Landrover namens Matilda ganze acht Jahre um die Welt gefahren ist. Was er dabei erlebt hat - Lustiges, Gefährliches, Herzerwärmendes, könnte ganze Romane füllen. Wie er den Menschen und ihren Kulturen begegnet, zeichnet ihn als überaus klugen, nachdenklichen aber auch kritischen Beobachter aus, der viel fragt und niemals verurteilt. Kommen Sie mit auf die Reise rund um die Welt - Sie werden ebensoviel erfahren, was nicht in den gängigen Reiseführern steht, wie Sie mit Vergnügen an den Abenteuern teilhaben können, ohne gleich selbst bei Minus 50 Grad in Sibirien übernachten oder Hamburger aus Rattenfleisch essen zu müssen, oder an der Grenze zur Mongolei verhaftet zu werden, oder ..." -- Buchtipps-Online, 27.08.2011

"Blos weg hier. Weg von Lärm und Stress. Einfach mal Ruhe haben, die Welt entdecken und nicht das tun was alle anderen erwarten. Geht es Ihnen auch manchmal so? Sehnen Sie sich nach der großen weiten Welt, nach Abenteuern oder wollen sie vielleicht einfach nur Ihren inneren Frieden finden? Doch dieses Buch soll mehr sein als "nur" ein Reisebericht...Many lernt Land und Leute kennen. Intensiv und anders als sie in zahlreichen Reiseführern beschrieben werden. Denn er hat Zeit, viel Zeit hierfür. So versucht er durch menschliche Kontakte und Beobachtungen zu verstehen wie die Welt tickt. Leser nehmen in seinem Roman an einer Reise rund um den Globus teil, durch verschiedene Kulturen und schließlich in das eigene Ich. Genau das ist es was "Hinter dem Horizont links" so einzigartig macht." -- Genussmänner Online-Magazin, 26.08.2011

"Reise der Extreme. Was folgt, ist der Traum, den viele träumen, den aber kaum jemand zu leben wagt. Nicht nur ein Reisetagebuch, sondern auch eine Dokumentation des aktuellen Weltgeschehens. Er will unbequeme Fragen aufwerfen und versuchen, sie durch seine Erfahrungen zu beantworten. Und das ist ihm gelungen, mit hintergründigem Witz. Für die vielen, die davon träumen, es aber niemals leben." -- News Magazin, 11.08.2011

"In seinem Buch schildert Many all die Großartigkeiten und Absonderlichkeiten, die einem bei einem derartigen Abenteuer unweigerlich begegnen, und regt dabei zum Nachdenken an. All das schildert er in seinem ganz eigenen Stil, voll Leidenschaft und Begeisterung für das Leben und die Welt, die es täglich neu zu entdecken gilt." -- Kreisbote, 10.08.2011

"Schonungslos und gut argumentiert zeichnet er ein Bild von Ländern, wie man es kaum in dieser geballten Ladung zu lesen bekommt. Für alle, die daran interessiert sind, zu erfahren wie andere Kulturen tatsächlich 'ticken', eine Pflichtlektüre." -- Kleine Zeitung, 03.08.2011

"Es ist ein Abenteuer sondergleichen, einfach losfahren ohne Planung. Das Buch ist mehr als ein Reisebericht, es ist ein ungemein spannendes Kompendium, das neben den alltäglichen Überraschungen des Reisens auch schwierigen Themen, denen der Autor begegnet, wie etwa fehlgeschlagener Entwicklungshilfe, Raum gibt." -- Neues Land, 01.08.2011

"Festgehalten hat der Reisephilosoph sein Abenteuer und den Streifzug durch das aktuelle Weltgeschehen in seinem Buch "Hinter dem Horizont links. Acht Jahre mit dem Land Rover um die Welt" in Berichten, die Skurriles, Politisches, Lustiges oder auch Geschichtliches mit einer Prise Humor schildern." -- Moments Magazin, 01.08.2011

"Hier erzählt einer von seiner Neugier auf fremde Länder, Menschen und Abenteuer und vermag wiederum auch im Leser Neugier und Reiselust zu wecken." -- Neues Volksblatt, 22.07.2011
…mehr