Die Praxis des Sammelns
45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Band 5 der "Schriftenreihe für Provenienzforschung" setzt sich in einer Reihe von Texten mit Sammlungen auseinander, die erst aufgrund der Provenienzforschung wiederum ins Bewusstsein der Öffentlichkeit treten können. Waren sie, und natürlich auch die SammlerInnen selbst, einst ein wesentlicher Teil des kulturellen Ambiente Wiens, verschwanden sie in Folge der Ereignisse nach dem März 1938 aus dem öffentlichen Bewusstsein. Seit 1998 arbeitet die Provenienzforschung nicht nur an der Zuordnung der Eigentumsgeschichte von Einzelwerken sondern auch am Wiederentdecken dieser Kontexte und…mehr

Produktbeschreibung
Band 5 der "Schriftenreihe für Provenienzforschung" setzt sich in einer Reihe von Texten mit Sammlungen auseinander, die erst aufgrund der Provenienzforschung wiederum ins Bewusstsein der Öffentlichkeit treten können. Waren sie, und natürlich auch die SammlerInnen selbst, einst ein wesentlicher Teil des kulturellen Ambiente Wiens, verschwanden sie in Folge der Ereignisse nach dem März 1938 aus dem öffentlichen Bewusstsein. Seit 1998 arbeitet die Provenienzforschung nicht nur an der Zuordnung der Eigentumsgeschichte von Einzelwerken sondern auch am Wiederentdecken dieser Kontexte und Zusammenhänge. Band 5 soll also einige dieser einstmals so bekannten Sammlungen und ihre Stifter wiederum ins Gedächtnis zurückrufen. Des Weiteren sind im Band Essays zur Gründung öffentlicher Sammlungen bzw. zur Provenienzforschung in diesen enthalten.
  • Produktdetails
  • Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung Band 005
  • Verlag: Böhlau Wien
  • Seitenzahl: 417
  • Erscheinungstermin: Dezember 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 247mm x 182mm x 35mm
  • Gewicht: 1193g
  • ISBN-13: 9783205796015
  • ISBN-10: 3205796012
  • Artikelnr.: 40828908
Autorenporträt
Blimlinger, Eva
Eva Blimlinger ist Historikerin, Rektorin der Akademie der bildenden Künste, wissenschaftliche Koordinatorin der Kommission für Provenienzforschung und stellvertretende Vorsitzende des Kunstrückgabebeirates.

Schödl, Heinz
Heinz Schödl, Kunsthistoriker und stv. Abteilungsleiter im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, stv. administrativer Leiter der Kommission für Provenienzforschung in Wien.
Inhaltsangabe
Editorial
Die Sammlung Gustav Benda
Susanne Hehenberger und Monika Löscher
'So schön wie in Schönbrunn schneit es nirgends auf der Welt'
Der Sammler, Forscher und Publizist Ernst Moriz Kronfeld
Claudia Spring
Ein Enthusiast für Industrie und Kunst - Willibald Duschnitz
Harold H. Chipman und Leonhard Weidinger
Getrennt und gemeinsam:

Die sammelnden Brüder Gottfried und Hermann Eissler
Alexandra Caruso und Anneliese Schallmeiner
Emil Geyer - Ein Sammler im Verborgenen
Pia Schölnberger
'Niemand wollte diese Bilder ...'
Die Privatsammlung Dr. Oskar Reichel
Julia Eßl
Interieur mit Herrenbildnis
Die Sammlung Ernst und Gisela Pollack
Lisa Frank
Für immer verloren
Der Sammler Richard Kulka (1863-1931) und die Familiensammlung Heißfeld - Kulka
Anita Stelzl-Gallian
'Eine Gemengelage, die auch die moderne Provenienzforschung nicht auflösen kann'
Besitzverhältnisse in der Sammlung und den Galerien Alfred Flechtheims
Wiebke Krohn
Jehudo Epstein - Karriere eines vergessenen Malers
René Schober
Joseph Gregor und die Theatersammlung der Nationalbibliothek in Wien - rastlose Tätigkeit im Interesse der Sammlung
Christina Gschiel
Egon Schiele und das Belvedere
Versuch einer Sammlungs- und Rezeptionsgeschichte 1912-2003
Monika Mayer
Wien - London und retour?
NS-Provenienzforschung an der Fachbereichsbibliothek Kunstgeschichte der Universität Wien
Olivia Kaiser-Dolidze und Markus Stumpf
'Nicht einmal abschätzbarer Wert ...'. Anton und Walter Exner - Kunsthändler, Stifter, Nationalsozialisten - und ihre Sammlung asiatischer Kunst in Wien
Gabriele Anderl
Abkürzungsverzeichnis
Abbildungsverzeichnis
Verzeichnis der Autor_innen