Der Global Deal - Stern, Nicholas
Marktplatzangebote
13 Angebote ab € 1,00 €

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Corine 2009: Focus Zukunftspreis "Ein Welt-Klimaabkommen muß effektiv, effizient und gerecht die Treibhausgasemissionen reduzieren. Der Kampf gegen den Klimawandel und der Kampf gegen die globale Armut werden zusammen gewonnen oder verloren." Unter den zentralen Gesichtspunkten Klimawandel – Wirtschaftswandel – Politikwandel entwirft Lord Stern ein realistisches Szenario, den CO2-Ausstoß bis 2050 um 80% (im Vergleich zu 1990) zu reduzieren. Dieses notwendige Ziel ist nur zu schaffen, wenn eine Technologie-Revolution zu Gunsten erneuerbarer Energien einsetzt, in diesen Wirtschaftssektor massiv…mehr

Produktbeschreibung
Corine 2009: Focus Zukunftspreis
"Ein Welt-Klimaabkommen muß effektiv, effizient und gerecht die Treibhausgasemissionen reduzieren. Der Kampf gegen den Klimawandel und der Kampf gegen die globale Armut werden zusammen gewonnen oder verloren." Unter den zentralen Gesichtspunkten Klimawandel – Wirtschaftswandel – Politikwandel entwirft Lord Stern ein realistisches Szenario, den CO2-Ausstoß bis 2050 um 80% (im Vergleich zu 1990) zu reduzieren.
Dieses notwendige Ziel ist nur zu schaffen, wenn eine Technologie-Revolution zu Gunsten erneuerbarer Energien einsetzt, in diesen Wirtschaftssektor massiv investiert wird und neue Jobangebote entstehen.
Im Dezember 2009 trifft sich die Weltgemeinschaft in Kopenhagen, um über die Zukunft der Welt-Klimapolitik zu beraten. Es gilt neu zu definieren, was "gerechte" Lösungen sind, welche Maßnahmen die ärmsten Länder tragen können und welche Verantwortung die sogenannten "Industrienationen" übernehmen müssen. Dafür ist es erforderlich, einen weltweiten Konsens zu erarbeiten und umzusetzen.

Sterns Buch faßt die zentralen Erkenntnisse für alle verständlich zusammen und bietet Einblick in die Pläne der führenden Ökonomen, einen Weg aus Klima- und Wirtschaftskrise zu finden. Wer den Wunsch hat, diesen Planeten in halbwegs bewohnbarer Form unseren Kindern und Kindeskindern zu hinterlassen, sollte Sterns Fahrplan für eine Politik für die Zukunft, den "Global Deal", kennen.

"Wenn Nicholas Stern spricht, hört die ganze Welt zu."
The Guardian
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Originaltitel: The Global Deal
  • Seitenzahl: 286
  • Erscheinungstermin: 26. August 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm
  • Gewicht: 480g
  • ISBN-13: 9783406591761
  • ISBN-10: 3406591760
  • Artikelnr.: 26108386
Autorenporträt
Nicholas Stern, geb. 1946, war von 1994 bis 1999 Chefökonom der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, von 2000 bis 2003 Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank. Als Berater der britischen Regierung legte er 2006 den "Stern-Report" genannten Bericht The Economics of Climate Change vor, der weltweit Aufsehen erregte und zum ersten Mal die wirtschaftlichen Kosten des Klimawandels bezifferte. Lord Stern leitet heute das "Grantham Research Institute on Climate Change and Environment" an der London School of Economics (LSE).
Inhaltsangabe
Vorwort zur deutschen Ausgabe

Einleitung

Kapitel 1 Warum es ein Problem gibt und wie wir es lösen können

Kapitel 2 Die Gefahren

Kapitel 3 Wie Emissionen sich reduzieren lassen und zu welchen Kosten

Kapitel 4 Anpassung an den Klimawandel

Kapitel 5 Ethik, Diskontierung und die Argumente für das Handeln

Kapitel 6 Maßnahmen zur Emissionsreduktion

Kapitel 7 Individuen, Firmen, Gemeinschaften: die Macht des Vorbilds

Kapitel 8 Die Struktur des globalen Deals

Kapitel 9 Aufbau und Weiterentwicklung unseres Handelns

Kapitel 10 Ein Planet in Gefahr

Danksagung

Anmerkungen

Bibliografie

Register
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Rezensent Thomas Speckmann begrüßt Nicholas Sterns Plädoyer für ein globales Klimaabkommen. Er schätzt den ehemaligen Chefökonomen und Vizepräsidenten der Weltbank und heutigen Leiter des "Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment" an der London School of Economics als einen Kenner der Materie, dessen "Stern-Report" 2006 die Öffentlichkeit aufhorchen ließ, weil er die wirtschaftlichen Kosten des Klimawandels klar benannte. In Sterns aktuellem Buch sieht Speckmann eine Art Rettungsplan, den der Autor mit Blick auf den Kopenhagener Klimagipfel im Dezember vorgelegt hat. Besonders hebt er Sterns Ausführungen über die Förderung der Windenergie in Deutschland hervor, durch die bis 2020 ein Viertel des Stromverbrauchs erzielt werden kann - nahezu frei von CO2. Ausführlich referiert er schließlich die Schlüsselelemente von Sterns globalen Klimaabkommen und dessen Finanzierung., die dem Rezensenten überaus realistisch und bedenkenswert erscheinen.

© Perlentaucher Medien GmbH