Benutzername: Büchersüchtiges Herz
Wohnort: Hamburg
Über mich:
Danksagungen: 16 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 339 Bewertungen
Bewertung vom 25.09.2017
Game of Thrones - Haus Stark: Schattenwolf, 3D-Maske mit Wandhalterung

Game of Thrones - Haus Stark: Schattenwolf, 3D-Maske mit Wandhalterung


ausgezeichnet

Ich liebe die TV-Serie Game of thrones und als ich sah, dass ArsEdition da was passendes rausgebracht hatte, musste ich mir das Ganze mal näher anschauen. Ich muss zugeben, ich bin ein ziemlicher Bastelmuffel. Ich bin da nicht besonders geschickt und immer gleich beleidigt, wenn es dann nicht perfekt wird. Trotzdem wollte ich mein Glück mal versuchen und diese Maske zusammensetzen. Sie kommt an als ein richtiges Buch, die Einzelteile alle in Seiten eingelassen, die man heraustrennen muss.
Das geht zum Glück ganz leicht und nichts reisst dabei ein.
Man muss sich die Beschreibung, die dabei ist wirklich gut durchlesen, damit man alles versteht. Verschieden gestrichelte Linien müssen verschieden geknickt werden, Buchstaben müssen zueinander und nacheinander bearbeitet werden und Zahlen müssen an Zahlen geklebt werden. Auf den ersten Blick gab das bei mir erstmal ein großes Durcheinander.
Man muss sich also wirklich Zeit und vorallem Ruhe nehmen um diese Maske zusammen zu basteln.
Ich habe das Ganze mit Tesa geklebt, da bei Flüssigkleber oder Prittstift sich das ja doch schnell mal wieder löst und nicht so schnell trocknet. Mit Tesa oder doppelseitigem Klebeband geht es meiner Meinung besser, da umso größer die Maske wird, man auch wirklich beide Hände braucht.
Leider musste ich feststellen, dass ich entweder zu blöd bin, oder beim Druck Fehler passiert sind, denn an einigen Stellen musste ich anders knicken als angegeben, damit es überhaupt passte.
Umso größer und unhandlicher das Ganze wird, umso mehr kann man vielleicht eine dritte Hand gebrauchen, die zwischendurch mal festhält, wenn man in die Maske reingreifen muss.
Man bastelt die Maske und die Halterung einzeln zusammen.
Die Halterung wird anschließend auf die Pappe des Buches geklebt, sodass man diese dann einfach an einen Nagel an der Wand hängen kann. Die Maske kann man aufsetzen und/oder einfach vorsichtig über die Halterung hängen, so dass man sie auch jederzeit wieder von der Wand abnehmen kann.
Alles in allem muss ich sagen, bin ich wirklich nicht begabt, aber selbst ich habe mit etwas Geduld diese coole Maske zusammengesetzt.
Es hat Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

FAZIT:
Eine tolle Idee und für alle Game of thrones Fans ein echter Hingucker. Auch Bastelanfänger kriegen das Zusammenbauen hin!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Bewertung vom 18.09.2017
Ein Freund für Nanoka - Nanokanokare Bd.6
Tekkotsu, Saro; Toumori, Miyoshi

Ein Freund für Nanoka - Nanokanokare Bd.6


sehr gut

INHALT:
Nachdem Hayata aus seinem Team austritt, sucht Nanoka ihn auf und gesteht ihm, dass sie ihren Exfreund Takato nochmal geküsst hat. Sie verabschiedet sich endgültig von Hayata und macht sich schwere Vorwürfe, dasselbe abgezogen zu haben, wie Takato mit ihr. Dieser hingegen möchte Nanoka nochmal seine wahren Gefühle gestehen...

MEINUNG:
Das Cover ist wirklich schön und passt perfekt zu dem Sommermonat August, in dem der Band erschienen ist.
Zu Beginn werden nochmal kurz die wichtigsten Figuren vorgestellt und auch die Handlung wird nochmal knapp zusammengefasst.
Das erleichtert den Einstieg und man kommt sehr gut wieder in die Geschichte hinein.
Der sechste Band dieser Reihe ist wirklich sehr dramatisch, ich finde schon ein wenig übertrieben.
Mir fiel es schwer Nanokas Gefühle zu verstehen und alles ingesamt nachzuvollziehen. Die Emotionen und Handlungen wirken auf mich teilweise etwas wirr und ich habe irgendwie den Faden verloren, warum jetzt nochmal alles so ist wie es ist.
Trotzdem mag ich die Figuren an sich sehr, es ist eine Geschichte, die sich sehr auf die Beziehung zwischen Nanoka, Hayata und Takato konzentriert. Das Drumherum geht dabei etwas verloren, aber die Gefühle sind dadurch sehr stark hervorgehoben.
Mir gefallen die Zeichnungen wirklich sehr, sie sind weich und irgendwie romantisch, passend zum Inhalt.
Alles in allem lässt sich dieser Manga sehr flüssig lesen und kaum hat man begonnen, ist man auch schon wieder durch.
Ich bin gespannt, wie es für Nanoka weitergehen wird und wer nun am Ende wirklich ihr Herz erobert!

FAZIT:
Etwas übertrieben dramatisch, aber trotzdem eine tolle Shojo Reihe, die ich sehr gerne lese!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 05.09.2017
Sommer der Glühwürmchen Bd.9
Haruta, Nana

Sommer der Glühwürmchen Bd.9


ausgezeichnet

INHALT:
Tsubasa wacht im Krankenzimmer auf und Aki ist bei ihr. Endlich ist sie bereit ihm ihre Gefühle zu gestehen. Doch mit diesem neuen Schritt kommen auch gleich neue Missverständnisse auf, sind sie jetzt eigentlich zusammen? oder glaubt Aki etwa immernoch, Tsubasa hätte was mit Toba?

MEINUNG:
Das Cover ist wirklich sehr schön geworden und spiegelt auch den Inhalt dieses Bandes wieder, nämlich wie sich Tsubasa und Aki nun endlich näher kommen.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, denn zu Beginn werden nochmal alle wichtigen Charaktere kurz vorgestellt und es wird auch mit wenigen Sätzen zusammengefasst, was bisher geschehen ist.
Ich mag diese Reihe unheimlich gern, da sie sehr gefühlvoll ist und sich die Beziehungen langsam entwickeln, wie im echten Leben. Ich konnte sofort sehr gut mit Tsubasa mitfühlen, als es darum ging nun endlich die Gefühle zu gestehen, und war irgendwie auch erleichtert, dass es jetzt, im neunten Band, endlich dazu kommt.
Es hat Spaß gemacht nun zu lesen, wie sich die Beziehung der beiden im Laufe des Mangas nun verändert, wie Unsicherheiten entstehen und gelöst werden und wie eben diese Veränderung auch die Geschichte ein Stück weiter voran treibt.
Auch die Nebencharaktere haben ihren Platz und alle Figuren wachsen einem immer mehr ans Herz.
Ich bin gespannt, was jetzt noch kommen mag und freue mich schon auf den nächsten Band.
Die Zeichnungen mag ich besonders gern, da sie sehr klar definiert und trotzdem sehr weich sind.

FAZIT:
Eine gelungene Fortsetzung, die die Geschichte endlich mal voran gebracht hat und dabei total ans Herz geht!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Bewertung vom 05.09.2017
Guten Morgen, Dornröschen! / Guten Morgen, Dornröschen Bd.2
Morino, Megumi

Guten Morgen, Dornröschen! / Guten Morgen, Dornröschen Bd.2


sehr gut

INHALT:
Satoshi arbeitet weiterhin auf dem Grundstück und hat Kontakt mit Shizu - dem Mädchen mit vielen Persönlichkeiten. Mittlerweile weiß er, dass es Geister sind, die von ihr Besitz ergreifen. Aber warum? Und welche Geister gibt es alle?

MEINUNG:
Das Cover sieht schön aus und passt gut zum ersten Band, man merkt, dass hier vermutlich eine andere Persönlichkeit von Shizu zu sehen ist.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, es geht eigentlich die ganze Zeit nur um die beiden Hauptcharaktere Satoshi und Shizu. Was allerdings langsam etwas unübersichtlich wird, ist die Tatsache, dass viele verschiedene Geister von Shizu Besitz ergreifen. Oftmals wusste ich nicht, wer es nun ist und das Ganze wurde zunehmend verwirrend. Ich konnte mich mit Shizu selbst einfach nicht anfreunden, da sie nie sie selbst ist, ist es schwer eine Bindung zu ihr aufzubauen. Auch Satoshi bleibt bisher eher oberflächlich und man erfährt nicht wirklich viel über ihn und sein Leben.
Während es im ersten Band noch viel Spannung mit sich brachte, rauszufinden, was mit Shizu los ist, fand ich, dass diese Spannung im zweiten Band etwas abflaute.
Trotzdem mag ich die Geschichte an sich sehr und auch wenn sie eher ruhig ist, möchte man doch jederzeit wissen, wie es weitergeht. Es ist schwer vorhersehbar, was als nächstes kommt und das hält den Leser irgendwie bei der Stange.
Ich frage mich, worauf die Story ingesamt hinaus laufen wird, und werde deswegen aufjedenfall auch den nächsten Band lesen und bin gespannt, was mich noch erwarten wird.

FAZIT:
Manchmal etwas verwirrend, aber trotzdem eine spannende Grundidee, die schwer vorhersehbar ist und so zum weiterlesen animiert!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 31.08.2017
Geächtete Krone / Kings & Fools Bd.8
Matt, Natalie; Matthes, Silas

Geächtete Krone / Kings & Fools Bd.8


sehr gut

INHALT:
Der Mensch, auf den alle gesetzt haben ist tot. Was soll nun passieren? Kann Noel alle Menschen überzeugen ihm in die Schlacht gegen den König zu folgen? Und was wird aus Sam, die Tochter des Königs, die wieder nach Hause verschleppt wurde? Können die Favillianer mit Estelles Gabe und dem Phoenix einen Vorteil erlangen?
Wer wird den Krieg gewinnen?

MEINUNG:
Wer meine anderen Rezensionen zu der Reihe gelesen hat, weiß, dass ich diese Bücher einfach liebe. Ich finde, sie haben viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Ich bin wirklich ein kritischer Leser und mich können nicht viele Bücher total überzeugen - deswegen möchte ich vorweg betonen, wie toll ich die Reihe finde.
Als ich den finalen Band in den Händen hielt war ich fast etwas traurig, denn die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich wollte am liebsten immer mehr von ihnen lesen.
Zu Beginn gab es diesmal leider keine Zusammenfassung der bisherigen Geschichte. Da zwischen Band 6 und Band 7 etwas Zeit lag, wurde zu Beginn von Band 7 damals nochmal zusammengefasst, was bisher alles geschehen war. Das hat mir unglaublich gut gefallen und ich hätte mir so eine kleine Zusammenfassung auch hier nochmal gewünscht. Zwar lag diesmal nicht soviel Zeit dazwischen - aber für mich als Vielleser ist es trotzdem manchmal schwer sich an wichtige Details zu erinnern.
Ich habe also dann nochmal ins Ende von Band 7 reinlesen müssen, bevor ich in diesen Band eingetaucht bin.
Der Einstieg setzt direkt ans schockierende Ende von Band 7 an, sodass ich sofort wieder drin in der Geschichte war und gespannt verfolgte, wie es nun weiterging. Während die ersten Bände jeweils immer aus der Sicht einer Person geschrieben waren, so sind Band 7 und Band 8 nun in Abschnitte unterteilt, sodass jeder mal zu Wort kommt.
Während der Beginn sehr spannend war und wir dem Krieg entgegen fieberten, gab es im Mittelteil ein gaaaanz kleines bisschen Längen. Das störte nicht unbedingt und durch den flüssigen Schreibstil ging es auch schnell wieder vorbei - aber trotzdem gab es da so ein "Warten auf den Kriegsbeginn".
Danach ging dann alles ziemlich schnell und ich kam mit dem Lesen und Folgen manchmal kaum hinterher. Irgendwie fand ich es zum Schluss dann irgendwie alles sehr emotionslos und schnell abgehandelt. Auch wenn wir erfahren, wie es für die Figuren ausgeht mit Blick auf die Zukunft, so hatte ich trotzdem irgendwie das Gefühl, das jemand einfach das Buch geschlossen hat, bevor ich mich richtig verabschieden konnte.
Vielleicht lag dies aber auch daran, dass ich die Reihe sehr mochte und eigentlich gar nicht wollte, dass sie zuende geht. Ich finde bei der Reihe machte der Weg einfach viel mehr Spaß, als das Ziel selbst zu erreichen.
Alles in allem ist es ein sehr gelungenes und befriedigendes Finale, wobei ich trotzdem sagen muss, dass mir die Vorgängerbände immernoch am besten gefallen haben. Sie haben einfach alles, was eine spannende Reihe braucht und überzeugen mit tollen Figuren und einem locker leichten Schreibstil.

FAZIT:
Tolles Finale, einer noch besseren Reihe, die ich allen Fantasyfans unbedingt ans Herz legen möchte!!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 31.08.2017
Lichtflimmern / Oblivion Bd.2
Armentrout, Jennifer L.

Lichtflimmern / Oblivion Bd.2


sehr gut

MEINUNG:

Das Cover passt perfekt zu der eigentlichen Buchreihe und auch zum ersten Band des Spin-Offs. Ich mag die Cover sehr, sie passen einfach zur Geschichte und wirken romantisch und geheimnisvoll.
Der Einstieg gelang mir ganz gut, die Geschichte an sich ist mir ja schon bekannt.
Wie ich bereits in der Rezension zum ersten Band von "Oblivion" erwähnte, bin ich eigentlich kein Fan davon, dieselbe Geschichte nochmal aus einer anderen Sicht zu lesen. Das finde ich meistens eher unnötig langweilig und nur wiederholend. Es gibt schliesslich so viele neue Geschichten, die man noch entdecken kann.
Trotzdem hat die Obsidian Reihe es mir sehr angetan und ich kann nicht anders, als alles verfolgen, was davon erscheint.
Jennifer L. Armentrout schafft es auch irgendwie, dass selbst eine Wiederholung Spannung einbringt. Es macht einfach Spaß die Geschichte quasi zu re-readen und dabei trotzdem etwas mehr zu erfahren und alles nochmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Ich würde daher empfehlen, etwas Zeit vergehen zu lassen. Wenn man die Obsidian Reihe gerade gelesen hat, ist es noch zu frisch und man könnte sich langweilen. Bei mir ist das jedoch schon einige Zeit her und so machte es tatsächlich wieder Spaß, das Ganze nochmal neu zu erleben.
Der Leser erfährt einiges über den Protagonisten Daemon, da man durch seine Sichtweise viel mehr Zugang zu seinen Gedanken und Gefühlen hat. Es gibt Szenen, die wir noch gar nicht kennen und obwohl man den Verlauf der Geschichte kennt, kommt trotzdem Spannung auf.
Es hat mir Spaß gemacht, all die Charaktere wieder zu treffen, die Autorin gibt einem das Gefühl, als wäre die Geschichte noch nicht zuende. So können wir alles nochmal neu erleben und uns weiterhin auf den nächsten Band freuen, der voraussichtlich im März 2018 erscheinen wird!

FAZIT:
Auch wenn ich kein Fan von Wiederholungsgeschichten bin - die Autorin schafft es einfach mit Spannung zu überzeugen, sodass man Spaß hat die Geschichte nochmal neu zu erleben!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 24.08.2017
Rainbow Days Bd.7
Mizuno, Minami

Rainbow Days Bd.7


sehr gut

INHALT:
Anna und Natsuki haben sich Heiligabend geküsst - doch weil Natsuki Fieber hatte, erinnert er sich nicht mehr. Irgendwie findet Anna das gar nicht gut, hat sie etwa mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Natsuki? Bald steht auch schon der Valentinstag an und Nozomi will diesmal alles geben...

MEINUNG:
Das Cover ist wieder toll, leuchtende Hochglanzfarben, die einfach ins Auge fallen. Diesmal zieren das Cover zwei Nebenfiguren der Mangareihe.
Zu Beginn werden nochmal alle Figuren vorgestellt, was sehr hilfreich ist, da es ja doch einige sind. Leider wird jedoch die bisherige Geschichte nicht nochmal zusammengefasst, was ich etwas schade finde. Gerade wenn man mehrere Mangareihen verfolgt, ist es doch gut nochmal eine Erinnerungshilfe zu bekommen.
Der siebte Band setzt direkt an den sechsten an, der ja mit einem Kuss zwischen Natsuki und Anna endete. Das Thema wird nun wieder aufgegriffen und fortgeführt, denn Natsuki erinnert sich nicht, was Anna wiederum nicht gut findet.
Es hat mir gefallen, wie sich die Beziehung der beiden nun einen Schritt weiter entwickelt hat, und ich habe mit Anna richtig mitgelitten, die nicht wusste, was sie nun tun sollte. Am Ende hängt jedoch wie immer trotzdem alles weiter in der Luft und manchmal nervt es etwas, das dann immer wieder zu einem anderem Thema gesprungen wird.
Im Mittelteil wird die Geschichte plötzlich unterbrochen und es wird in kurzen Abschnitten erzählt, was die Jungs so in ihrer Freizeit nach der Schule machen, aufgeteilt auf die vier Jahreszeiten. Das fand ich ehrlich gesagt komisch und unpassend, das hätte besser als eine Bonusstory zum Schluß gepasst, als mitten drin.
Zum Ende hin geht es dann um den Valentinstag, und auch die anderen Figuren kommen nochmal zu Wort. Auch hier setzt es daran an, dass sich die Beziehungen einen Schritt weiter zu entwickeln scheinen, aber irgendwie passiert dann doch nichts.
Alles in allem eine gelungene Fortsetzung, die aber trotzdem der bisher schwächste Band der Reihe für mich war.

FAZIT:
Gewohnt quirlig und abwechslungsreich kann dieser Manga überzeugen, auch wenn ich mir noch etwas mehr Entwicklungen gewünscht hätte.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 12.08.2017
Fangirl
Rowell, Rainbow

Fangirl


ausgezeichnet

INHALT:
Cath und Wren sind Zwillinge und schon immer unzetrennlich gewesen. Beide teilen Sie ihre Leidenschaft für die Simon Snow Bücher und schreiben gemeinsam Fanfiction. Doch als es ans College geht will Wren plötzlich ein eigenes Zimmer. Jungs, Alkohol und Partys sind ihr wichtiger als Simon Snow. Cath hingegen zieht sich immer mehr zurück, auch wenn es dort am College Menschen gibt, die sich in ihr Herz schleichen wollen...

MEINUNG:
Ich habe von Rainbow Rowell bisher nur "Eleanor & Park" gelesen, war von diesem Buch aber so begeistert, dass ich mich wahnsinnig auf "Fangirl" freute, gerade auch weil die Story eine Protagonistin behandelt, die sich gern in Bücherwelten zurückzieht.
Schon gleich zu Beginn hat es das Buch geschafft mich völlig in sich aufzunehmen. Ich bin Einzelkind und muss gestehen, dass ich diese Bindungen zwischen Geschwistern nicht kenne und deswegen oft Probleme mit Geschichten habe, so es um Geschwister geht. Die Autorin schafft es jedoch so nah, so authentisch zu schreiben, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre Cath. Ich konnte absolut alles mitempfinden und mich in ihr Leben und ihre Gefühlswelt hinein versetzen.
Rainbow Rowell hat ein sehr außergewöhnliches Talent, dass sich nur schwer beschreiben lässt. Ihr Schreibstil ist einfach fantastisch. Jemand sagte mal, ihre Bücher wären ein eigenes Genre. Das stimmt irgendwie, ich kann ihre Bücher einfach mit nichts vergleichen. Sie schreibt so locker leicht, dass man sich im Buch verliert und erschafft so eigene Persönlichkeiten, dass man gar nicht glauben kann, dass diese nicht exisitieren mit all ihren Kanten und Ecken. Cath zieht sich gern zurück und sie wirkt für mich dabei gar nicht naiv oder albern, sondern ich konnte sie immer gut verstehen.
Im Laufe des Buches passiert eigentlich nicht so sehr viel. Es ist kein spannendes oder übertrieben dramatisches Buch. Und doch kann man es einfach nicht aus der Hand legen, es ist an keiner Stelle langatmig. Ich habe Cath dabei begleitet, wie sie in ihrer Leidenschaft aufgeht und diese nicht wie Wren aufgeben will, wie sie eigentlich nicht erwachsen werden möchte und einen Weg findet, trotzdem ihr Leben zu meistern. Die Beziehungen zwischen den verschiedenen Charakteren sind so greifbar und echt, so dicht gewebt, dass sie zum Leben erweckt werden. In meinem Kopf entstanden trotz wenig detailierten Beschreibungen so bildhafte Szenen, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre dabei.
Die Geschichte ist leise, ruhig, manchmal witzig, manchmal etwas traurig und geht vorallem ans Herz. Es machte so viel Spaß mit Cath und ihren Freunden zusammen zu sein, sich wie sie zu fühlen, dass ich unfassbar traurig war, als das Buch endete.

FAZIT:
Ein wundervolles Buch über Leidenschaften, Geschwisterliebe, Freundschaften, das Erwachsen werden und die erste Liebe. Es ist einfach fantastisch geschrieben - lest es!!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

Bewertung vom 10.08.2017
Beast Boyfriend Bd.13
Aikawa, Saki

Beast Boyfriend Bd.13


sehr gut

INHALT:
Himari möchte Keita zurückgewinnen und endlich zu ihrer Liebe stehen. Sie möchte auch den Eltern endlich klar machen, dass die beiden zusammen gehören. Werden Himari und Keita zusammen sein können?

MEINUNG:
Ich war vom ersten Band an Fan dieser Reihe und war etwas traurig, als ich hörte, dass es mit Band 13 nun zuende gehen wird. Da Band 12 mich jedoch schon mit ein paar Wiederholungen nicht mehr ganz so mit sich ziehen konnte, akzeptierte ich, dass es bessere wäre mit Band 13 dann abzuschließen.
Der Einstieg gelang mir leicht, es wird nochmal kurz zusammengefasst, was bisher passiert ist und der letzte Band schließt nahtlos an das Ende vom vorigen Band an.
Himari nimmt die Sache endlich mal in die Hand und steht zu ihren Gefühlen, da habe ich auch wirklich lange drauf gewartet.
Sonderlich viel passiert dann eigentlich nicht mehr, der Schulausflug wird noch beendet und dann stehen Himari und Keita vor der Hürde mit ihren Eltern zu sprechen.
Für mich lief im Finale nun alles etwas zu reibungslos ab und es gab nicht mehr wirklich viel Spannung. Trotzdem sind mir die Charaktere im Laufe der Reihe ans Herz gewachsen und ich habe mich gefreut mitzuerleben, wie es nun im Finale für sie ausgeht.
Es ist alles in allem ein runder Abschluss, mit dem man die Reihe sehr gut beenden kann.
Ich mag die Zeichnungen und Geschichten der Autorin sehr und hoffe bald schon etwas Neues von ihr lesen zu können.

FAZIT:
Ein runder Abschluss einer meiner absoluten Lieblingsreihen, die nun leider zuende geht, aber nun wirklich auch einfach zuende erzählt ist.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Bewertung vom 09.08.2017
12 Jahre Bd.1
Maita, Nao

12 Jahre Bd.1


ausgezeichnet

INHALT:
Hanabi ist 12 Jahre alt und entdeckt gerade das Thema Jungs für sich. Takao ist ja gar nicht so blöd wie die anderen , wie wäre es wohl ihn zu küssen? Ihre beste Freundin Yui ist manchmal etwas vorlaut, doch trotzdem mag Hanabi sie sehr. Doch warum streitet Yui sich eigentlich immer mit Hiyama?

MEINUNG:
Als ich die Vorschau zu diesem Manga gesehen habe, haben mich die Zeichnungen gleich überzeugt, sie wirken so süß und rund. Etwas skeptisch war ich dennoch, ob eine Geschichte über eine 12-jährige mich vielleicht mittlerweile doch nicht mehr ganz ansprechen kann.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, wir lernen am Anfang erstmal Hanabi kennen. Schnell merkte ich, dass die Protagonisten in diesem Manga wirklich unreifer sind, als bei typischen Shojos. Sie sind alberner und unbeholfener. Wenn man sich aber darauf einlässt, stört das nicht. Es geht auch in dieser Altersgruppe um Liebe und Freundschaft, genau wie in anderen Shojo Mangas. Das die Figuren noch jünger sind, macht die Geschichte nur noch niedlicher, wie ich finde.
Jeder von uns war mal 12 Jahre alt und weiß, wie es ist mit der besten Freundin zu streiten oder sich zum ersten Mal zu verlieben.
Mir gefällt auch gut, dass nicht nur Hanabi im Laufe des Mangas eine bedeutende Rolle spielt. Auch Yui wird in den Mittelpunkt gestellt und allgemein ihre Freundschaft.
Es geht darum langsam zu einem Teenager zu werden und Gefühle zu entdecken. Ich mag die kindlichen Gesichter bei den Zeichnungen sehr und trotzdem werden die Gefühle authentisch und berührend rüber gebracht.
Der Manga bietet gelungene Abwechslung mit immer neuen Situationen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

FAZIT:
Ein wirklich sehr süßer Shojo Manga - nicht nur für junge Teenies, sondern auch für alle, die wissen, wie es ist mal ein 12 Jahre alt gewesen zu sein!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!