Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/
Wohnort: Elfershausen
Über mich:
Danksagungen: 32 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 529 Bewertungen
Bewertung vom 23.02.2020
Stolze Seele / Seven Sins Bd.2 (eBook, ePUB)
Rotaru, Lana

Stolze Seele / Seven Sins Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Nach lesen dieses zweiten Bandes muss ich tatsächlich sagen, dass ich noch immer in einer zwiegespaltenen Situation bin. :)

Die Grundidee und auch die Umsetzung der Autorin hat mir in diesem zweiten Band wirklich gut gefallen. Sie lässt sich interessante, ausgefallene und überraschende Situationen einfallen. Dieses Mal gibt es auch eine ganze Menge Gefühl, ohne es meines Erachtens zu übertreiben.

Dennoch habe ich ab und an so meine Probleme mit Avery, welche oftmals zu gestellt wirkt. Sie wirkte ab und an verloren, extrem hilfsbedürftig und hat mich damit gerade zu Beginn dieses ersten Bandes ganz schon genervt. Gleichzeitig fand ich sie gegen Ende hin wieder interessanter, wenn auch nicht ganz unnerviger. :P

Die Entwicklung der Geschichte hat mir auf alle Fälle wirklich gut gefallen und im Großen und Ganzen muss ich auch sagen, dass mich die Idee total fasziniert und gerade die drei unterschiedlichen Charaktere da durchaus was aufbauen.

Aus diesem Grund und weil ich insgesamt wirklich gut unterhalten wurde, werde ich über meine derzeitige noch „Halbantipathie“ gegenüber der Hauptprotagonistin hinweg schauen und mir wohl auch noch den dritten Band genauer anschauen. Denn irgendwie ist es doch so eine kleine Sucht, wie die Bände enden. ;)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Seven Sins 2 – Stolze Seelen“ hat Lana Rotaru einen interessanten, spannenden und gefühlsbetonten zweiten Band geschaffen. Auch wenn sie mich nicht vollkommen mit ihren Charakteren überzeugen konnte, hat sie mich gut unterhalten und wiedermal dazu gebracht neugierig zu sein was uns noch erwarten wird.

Von mir gibt es 3,5 Sterne.

Bewertung vom 23.02.2020
Dunkelglanz - Obsession
Armentrout, Jennifer L.

Dunkelglanz - Obsession


sehr gut

Dieses Buch gehört zu einer Reihe, die ich von der Autorin liebe. Die Charaktere waren bisher immer erheiternd, liebevoll und genau nach meinem Geschmack. In diesem Band geht es etwas erwachsener zu und insgesamt auch wesentlich erotischer, was nicht schlecht aber für mich persönlich insgesamt etwas zu viel war.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Serena und Hunter, zwei Charaktere die ziemlich unterschiedlich sind und sich aber wohl genau deshalb so anziehen.

Serena ist eine junge Frau, welche ihr Leben mehr oder weniger ziemlich gut im Griff hat. Sie hat ihre Mutter ziemlich früh verloren und sich seitdem durchs Leben gekämpft und eigentlich ihren Platz gefunden. Nachdem ihre beste Freundin umgebracht wurde, gerät jedoch ihr Leben aus den Fugen und sie muss nicht nur Angst um ihr Leben haben, sondern sich auch noch mit einem Kerl herumschlagen, der insgesamt eher von der düsteren Sorte ist.

Hunter ist ein etwas düsterer, schwieriger und machomäßiger Zeitgenosse. Tatsächlich mochte ich ihn nur bedingt, wenn er auch eine zärtliche und ruhige Seite hat. Dennoch konnte ich ihn nicht immer greifen und verstehen war auch so eine Sache für sich. :P Er ist ein Amrun, geboren um Unheil zu bringen und das kann er unglaublich gut. Als er den Auftrag bekommen hat Serena zu beschützen, hätte er nicht gedacht, dass sie sein Leben komplett auf den Kopf stellen könnte.

Sehr schön finde ich, dass die Autorin es schafft die Geschichte so zu gestalten, dass man Parallelen zu den vorangegangenen Büchern findet. Man trifft kurzzeitig alte Bekannte wieder, kann so einiges verknüpfen und hat so auch ein bisschen das Feeling der Vorgänger wieder mit dabei.

Insgesamt muss ich sagen, ist es durchaus eine interessante Zusatzstory zur kompletten Geschichte. Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, dass die Handlung ziemlich in den Hintergrund rückt. Vorwiegend geht es tatsächlich darum, dass Hunter und Serena ihre Zuneigung füreinander finden und sich ziemlich nahe kommen. Sex ist ein ziemlich wichtiger Bestandteil des Buches und auch wirklich gut geschrieben. Dennoch fand ich es etwas zu viel, da die Handlung selber meines Erachtens total in den Hintergrund geraten ist -.-

Im Großen und Ganzen ein ganz schöner Zusatz, der mich aber nicht vollkommen von sich überzeugen konnte. Er kann meines Erachtens mit den Vorgängerreihen, die teilweise abgeschlossen bzw. noch am laufen sind nicht mithalten.
Für zwischendurch aber dennoch eine schöne Lektüre, die man schnell und mit einer menge Gefühl erleben kann.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Dunkelglanz – Obsession“ hat Jennifer L. Armentrout einen ganz schönen Zusatzband ihrer Obsidian Reihe geschaffen. Man findet parallelen zu den schon erschienen Büchern und kann einen Zusammenhang greifen. Dennoch war mir hier die Erotik etwas zu viel im Vordergrund, was der Geschichte so ein bisschen die Handlung genommen hat meines Erachtens. Dennoch für Zwischendurch eine gefühlvolle und erotische Geschichte.

Bewertung vom 16.02.2020
Gefühl und Gefahr / Kampf um Demora Bd.3
Beaty, Erin

Gefühl und Gefahr / Kampf um Demora Bd.3


sehr gut

Die ersten Beiden Bände dieser Trilogie haben mich regelrecht aus den Schuhen gehauen. So viel Spannung, Gefühl zwischen den Charakteren und der fantastischen Umsetzung haben mich regelrecht durch die Seiten fliegen lassen. Die Autorin konnte mich bisher stets vollkommen umhauen.

Dieser dritte Band ist noch immer unglaublich spannend, nervenaufreibend und enthält kleine zierliche Stellen der Gefühle, welche das Buch aus der Düsternis etwas hinausziehen. Dennoch hat es auch ein Manko für mich gehabt. Es dreht sich in diesem dritten Teil vorwiegend um die politischen Belange, was es für mich wirklich ab und an schwer gemacht hat. Ich bin nicht mehr überall durchgestiegen, habe mir manches Mal wieder etwas ruhigere und gefühlvollere Stellen gewünscht und etwas weniger Strategie und Politik.

Noch immer sind die Charaktere vielschichtig, sind nicht immer gut und böse und sorgen für eine schöne Mischung, somit auch gegen die „Langeweile“. Es war spannend zu lesen, wie die Autorin die Geschichte weiterführt und ich bin auch gerne mitgereist, dennoch war es insgesamt schwieriger als wie bisher in den anderen beiden Bänden.

Die Liebesgeschichte ist auch in diesem Buch wieder vorhanden, aber wie ich finde etwas zu zurückhaltend. Hier hätte ich mir noch ein kleines bisschen mehr gewünscht, einfach um einen schönen Kontrast herzustellen.

Trotz allem hat die Autorin einen wirklich tollen Abschlussband geschaffen, der mich zum Ende hin total zufriedenstellen kann. Es ist ein mehr als passendes Ende, hat mich persönlich recht glücklich zurückgelassen und ich bin gespannt, was die Autorin noch so für Geschichten aus dem Ärmel ziehen wird.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Gefühl und Gefahr“ hat Erin Beaty Ihre Trilogie insgesamt sehr schön und spannend abschließen können, wenn dieser Band auch meines Erachtens nicht an die Vorgängerbänder herankommen kann. Trotz allem eine Geschichte, die es sich lohnt näher anzuschauen und sich darin fallen zu lassen.

Bewertung vom 09.02.2020
Spiel um dein Schicksal / Night of Crowns Bd.1
Tack, Stella

Spiel um dein Schicksal / Night of Crowns Bd.1


ausgezeichnet

Auch wenn ich bei der Leseprobe so meine Zweifel hatte, konnte mich die Grundidee nach dem Klappentext einfach nicht loslassen. Ich wollte und musste einfach wissen, was sich die Autorin hier hat einfallen lassen und ich bin letztendlich froh, doch zum Buch gegriffen zu haben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Alice, sodass wir einen recht guten Einblick erhalten. Sie ist ein freundlicher, offener und dennoch vorsichtiger Charakter. Sie hat es nicht leicht in dieses Spiel geworfen zu werfen und nach und nach wird es immer komplizierter. Sowohl Alice als auch der Leser wissen nicht immer, woran sie tatsächlich sind.

Neben Alice gibt es noch einige weitere Charakter, die größtenteils ein Herz und ein Wesen erhalten haben. Ich konnte sie mir gut vorstellen, habe Freundschaften geschlossen und war bei dem ein oder anderen recht skeptisch. Dennoch haben sie zur Geschichte beigetragen und sind im Kopf geblieben.

Am besten fand ich darunter auch Curse, eine sprechende Katze die der Geschichte noch ein bisschen Würze mit einbringt.

Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen, wenn sie auch total gruselig und beängstigend ist. Dennoch war es spannend wahrzunehmen, wie die Menschen auf einmal zu Schachfiguren werden. Wie sie ihr leben Lang darauf getrimmt werden und der ein oder andere einfach einen Knacks wegbekommen hat.

Die Umsetzung war spannend, durchaus etwas jugendlich gehalten und dennoch fesselnd, überraschend und mitreisend. Ich bin der Geschichte gerne und schnell gefolgt, habe versucht meine eigenen Schlüsse zu ziehen doch letzten Endes wussten Alice und ich als Leser zu wenig. Wir waren gefangen und konnten nicht immer Hell von Dunkel unterscheiden, bis wir verstanden haben dass es dies nur sehr bedingt zu geben scheint. Hinter allem steckt etwas, auch wenn es nur das jahrelange Training und die „Gehirnwäsche“ ist.

Das Ende dieses ersten Bande endet überraschend, interessant und spannend. Ich persönlich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Was erwartet uns noch und vor allem kann man das Spiel beenden ohne noch weitere Verluste?!

mein Gesamtfazit:

Mit „Night of Crowns – Spiel um dein Schicksal“ hat Stella Tack mich vollkommen überraschen, überzeugen und faszinieren können. Ich hätte diese Geschichte nicht so erwartet und war überrascht, wie greifbar die Charaktere, spannend die Umsetzung und unterhaltsam die Gespräche wurden. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Es gibt 4,5 Sterne!

Bewertung vom 09.02.2020
Aus Schatten geschmiedet / One True Queen Bd.2
Benkau, Jennifer

Aus Schatten geschmiedet / One True Queen Bd.2


ausgezeichnet

Sehnsüchtig habe ich auf den zweiten Band gewartet und die Autorin konnte mich vollkommen überzeugen. Definitiv wieder ein Highlight, was schon Anfang des Jahres bei mir einziehen durfte.

Die Schreibweise der Autorin ist wie schon im ersten Band mystisch, anspruchsvoll, gefühlvoll und lässt einen relativ schnell in die Welt hineinfallen. Ich konnte mich mit den Charakteren verbinden und mitfühlen.

Wir starten direkt beim Ende des ersten Bandes, oder zumindest ziemlich nah daran. Mailin ist in ihrer Welt, das Schicksal um Ihre Schwester hat sich erfüllt und Nathaniel und sie versuchen sich anzupassen bzw. ihren Weg zu gehen. Dabei hat es Mailin nicht einfach, denn ihre Verbindung zu Liam ist stärker wie nie und sie kann nicht aufhören an ihn zu denken und kommt nicht von ihm und seiner Vergangenheit los. Ohne Unterlass sucht sie einen Weg zurück und findet letztendlich auch einen. Gemeinsam mit Nathaniel begibt sie sich wieder in eine gefahrvolle und doch für Mailin genau richtige Welt.

Die Autorin konnte mich wieder von der ersten Seite an mitreisen, begeistern und vollkommen überzeugen. Sie führt die Geschichte weiterhin düster, mystisch und einfach wie ich finde genial weiter. Ich konnte mich vollkommen einfinden, mit den Charakteren mitfühlen und habe einen Bezug aufbauen können. Gerne hätte ich sogar noch von einigen Charakteren mehr erfahren, mehr hinter die Maske schauen wollen und dennoch bin ich auch vollkommen zufrieden wie es war.

Mailin und Liam sind spannende Charaktere und habe mich vollkommen von sich überzeugen können. Ich liebe dieses Gespann, gerade auch weil ihre Liebe nicht vollkommen in den Vordergrund geschoben wurde. Diese war nur das I-Tüpfelchen in der Geschichte.

Des Weiteren hat die Autorin viele überraschende Momente, spannende Situationen und magische Bereiche mit eingebaut. Fließend übergehend, hat mich die Geschichte mitgerissen und an sich gebunden. Ich freue mich, dass ich hier eintauchen durfte und finde es schade, dass es schon wieder vorbei ist.

Gleichzeitig versteckt sich im zweiten Buch ein Hinweis auf eine neue Reihe der Autorin, welche in 2021 erscheinen soll. Ich bin schon jetzt unheimlich gespannt, denn ich habe definitiv die Autorin für mich entdeckt.

Mein Gesamtfazit:

Mit „One True Queen – Aus Schatten geschmiedet“ hat Jennifer Benkau einen starken, bleibenden und emotionalen Abschlussband geschaffen, der mich vollkommen von sich überzeugen konnte. Definitiv für mich ein Highlightbuch und -reihe die ich nur empfehlen kann. Von dieser Autorin werde ich definitiv noch mehr lesen. :)

Bewertung vom 02.02.2020
Der Kuss des Kjer
Raven, Lynn

Der Kuss des Kjer


sehr gut

Dieses Buch hatte mich auf Grund seiner Beschreibung angelacht, sodass ich es bei meinem Sub-Abbau doch gleich mal in die Hände nehmen und lesen musste.

Die Schreibweise der Autorin ist stark, bildhaft und sorgt für ein recht gutes Gesamtbild. Man kommt zügig voran, auch wenn die Geschichte insgesamt etwas erwachsener gehalten ist.

Lijana ist eine Heilerin, welche zum einen leider recht naiv, aber auch liebevoll, hilfsbereit und offenherzig ist. Dazu hat sie eine rebellische Seite, was mir ebenfalls innerhalb der Geschichte sehr gut gefallen hat. Sie riskiert dadurch zwar einiges, aber macht sie auch sehr sympathisch und stark.

Mordan ist ein starker, vielschichtiger und geheimnisvoller Charakter der so einiges zu verbergen hat. Er hat eine recht raue Schale, hat öfters mal Probleme damit sich zurückzuhalten und kann es überhaupt nicht leiden, wenn jemand seine Autorität untergräbt. Gleichzeitig hat er aber auch eine weiche und besorgte Seite, welche man nur selten sieht aber dennoch immer mal wieder wahrnehmen kann.

Die Grundidee der Geschichte ist interessant und auch insgesamt sehr schön umgesetzt worden. Man hat zwar letztlich das Ende schon so irgendwie vor Augen, aber dennoch gibt es immer wieder überraschende Wendungen, dramatische Entwicklungen und unvorhersehbare Ereignisse die das Lesen die gesamte Zeit erfreuen.

Die Umsetzung an sich hat mir gut gefallen, auch weil man vieles miterleben durfte und die beiden Hauptcharaktere nach und nach ein bisschen besser kennen lernte.

Die eingebaute Liebesgeschichte, die natürlich jeder erwartet, wurde sehr langsam und gemächlich aufgebaut was natürlich nicht anders hätte passieren können. Aber gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass es gefühlsmäßig nie so richtig weiter hinausgehen würde. Letzten Endes hat es an bestimmten Punkten bei jeweils einem Klick gemacht ohne das es sich vorher groß angekündigt hätte. Ich fand es hierbei etwas verwirrend, dass es auf einmal kam.

An sich fand ich die Geschichte spannend, interessant und überraschend umgesetzt wenn es jedoch auch ein paar einzelne Szenen und Entwicklungen im Buch gibt die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, die mich irritiert oder fragend zurückgelassen haben. Trotz allem insgesamt ein tolles Buch.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Der Kuss des Kjer“ hat Lynn Raven einen interessanten, spannenden und erwachsenen Fantasyroman geschrieben, der sich nicht davor scheucht gefährlich, anrüchig und überraschend zu sein. Er besticht mit einer faszinierenden Welt und starken Charakteren, sowie mit einigen unvorhersehbaren Wendungen.

Bewertung vom 25.01.2020
Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons (eBook, ePUB)
Pfeiffer, B. E.

Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons (eBook, ePUB)


sehr gut

Das Cover zum Buch hat mich doch glatt für sich einnehmen können und nachdem auch der Klappentext spannend und interessant klang, habe ich mich mal etwas mit der Autorin beschäftigt. Ihre Bücher kenne ich bisher nicht, aber sie scheinen gut anzukommen. Aus diesem Grund habe ich mich dann auch mit dazu entschlossen, mich in diese Geschichte fallen zu lassen.

Die Erzählung ist ruhig, spannend und leicht nachzuvollziehen. Wir erleben das ganze vorwiegend aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin Alana, welche die begabteste Dämonen-Jägerin der heutigen Zeit ist. Sie ist ein freundlicher, bestimmender und glaubender Charaktere. Sie hält an ihren Prinzipien fest und kann nur nach und nach loslassen. Nach einem ausgeführten Auftrag des Königs sieht sich die Jägerin einem Halbdämon gegenüber und bekommt arge Schwierigkeiten.

Darius ist ein sehr herzlicher, zurückhaltender und manchmal etwas zu devoter Charakter. Man merkt sehr schnell, dass er nichts falsch machen möchte. Er kämpft um Anerkennung, welche er auf Grund seiner Herkunft nicht erhalten wird. Mir hat er insgesamt recht gut gefallen, wobei er mir am Anfang etwas zu blass geblieben ist. Nach und nach kommt er aus sich raus und man kann ihn eher greifen.

Insgesamt ist die Grundidee nicht neu, aber durchaus interessant umgesetzt. Manche Bereiche habe ich so noch nicht gekannt und dennoch waren sie recht leicht nachzuvollziehen. Die Umsetzung der Geschichte ist spannend, gefühlvoll und erheiternd gehalten. Wir haben eine kleine Gruppe, welche sich auf die Reise zu einem bestimmten Ziel macht um etwas zu finden. Letztlich hatte jedoch keiner damit gerechnet, was dort tatsächlich auf sie wartet und wie es das Leben aller ändern kann.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Buch durchaus gut gefallen hat. Es war interessant umgesetzt, enthielt schön ausgeformte Charaktere und hat seinen roten Faden nicht verloren. Dennoch hat mir ab und an etwas mehr Information zu den einzelnen „Nebencharakteren“ gefehlt. Sie sind zu 5 aufgebrochen, doch letztlich hat man nur von Zweien so wirklich was wahrgenommen. Das fand ich etwas schade, gerade da man dadurch die „Veränderungen“ in den Einstellungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Dennoch eine tolle Geschichte, die sich spannend von Beginn bis Ende durchzieht. Nicht alles ist vorhersehbar, sodass der Überraschungseffekt durchaus immer mal wieder greift. ;) Das Ende war spannend, nicht immer ganz greifbar aber dennoch interessant gelöst :)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons.“ hat B. E. Pfeiffer einen schönen und schnell zu lesenden Roman geschaffen. Man kommt relativ schnell voran in den Seiten, kann die Hauptprotagonistin sehr gut kennenlernen und bekommt insgesamt einen guten Blickwinkel. Dennoch hat mir noch etwas mehr zu den anderen Charakteren und zur Bedrohung gefehlt, daher gibt es etwas Punktabzug.

Bewertung vom 18.01.2020
Schnee und Orchideen (eBook, ePUB)
Strauß, Britta

Schnee und Orchideen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Beim ersten Band dieser Reihe hatte ich doch tatsächlich meine Probleme gehabt und ich weiß einfach nicht genau wieso. Trotz allem war ich neugierig wie es mit Jade und Indigo weitergeht und habe mich in den zweiten Band geschmissen und es definitiv nicht bereut.

Die Charaktere konnte ich schnell wieder einordnen, habe einen Bezug zu ihnen aufbauen können und war sofort Feuer und Flamme darauf wie es weitergehen wird. :)

Indigo ist weiterhin ein starker, ruhiger und besonnener Zeitgenosse. Dennoch zeigt er uns immer wieder auch mal seine verletzliche Seite, was ich persönlich unglaublich schön fand. Er ist taff und kann sich dennoch auch offen Sorgen machen oder über etwas grübeln.

Jade ist eine wie ich finde starke und vielversprechende Persönlichkeit. Sie hat mir in diesem zweiten Band unheimlich gut gefallen, auch weil sie öfters mal die Initiative ergreift. Noch immer ist sie ab und an etwas schusselig und dennoch hat sie ihren ganz eigenen Charme.

Auch alle anderen Charakteren, bekannte wie neue haben ihr Wesen erhalten. Ich konnte sie greifen, manche Situationen tatsächlich besser nachvollziehen und selbst die „bösen“ haben mir zwischenzeitlich etwas leid getan. Wenn auch nur ein klitzekleines bisschen und auch nicht allzu lange :P

Die Umsetzung der Geschichte hat mich total von sich überzeugen können. Die Autorin versteht es einfach Welten zu erschaffen, die einem regelrecht ins Auge stechen. Ich war mitten in der Geschichte, konnte mir alles super vorstellen und habe regelrecht mitgefiebert.

Sowohl die dort ansässigen Tiere und Pflanzen, Wälder und Städte konnten mich überzeugen als auch die zugehörigen Menschen die diese besiedeln. Eine wundervolle Welt die Lust auf mehr macht.

Die Spannung in der Geschichte wird von der erste Seite bis zur letzten gehalten. Ganz egal ob Gefahren drohen, die Liebe ihren Raum findet oder die Freunde eine schöne und faszinierende Erfahrung machen. Die Autorin konnte mich immer wieder begeistern, an der Stange halten und mit unvorhersehbaren Wendungen begeistern.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Schnee und Orchideen“ hat mich Britta Strauss auch an diese Reihe fesseln können. Hat mich der erste Band nicht ganz überzeugen können, punktet der zweite Band umso mehr. Starke Charaktere, unglaublich bildhafte und zauberhafte Welt und eine spannende wie unvorhersehbare Entwicklung.

Ich freue mich riesig, dass schon in diesen Jahr die Reise mit unseren Helden weitergehen wird. :)

Bewertung vom 18.01.2020
Der dunkle Kuss der Sterne
Blazon, Nina

Der dunkle Kuss der Sterne


ausgezeichnet

Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und muss sagen, dass mir ihre Art zu schreiben so gut gefällt dass ich mir immer wieder neue wie alte Geschichten von ihr besorge und inhaliere. Dieses Mal ein Buch, welches schon etwas länger auf dem Markt ist und ein kleiner Brillant der Autorin ist. Schon Nadine von Selection Books hatte mir gesagt, dass sie dieses Buch liebt und ich verstehe sie total. :)

Die Autorin schreibt fließend, bildhaft, mit einer ganzen Menge Fantasie und sorgt für eine spannende wie gefühlvolle Reise zu sich selber.

Canda ist eine Hohe und so benimmt sie sich leider auch. Aber was will man machen, wenn man so erzogen wird. Doch gleichzeitig merkt man, dass in ihrem Gemüt noch mehr steckt. Hinter den ganzen Fassaden steckt eine vielleicht nicht furchtlose, aber starke und kämpferische Persönlichkeit. An ihr hat mir besonders gut gefallen, dass sie lernt, sich weiterentwickelt und sich nicht sofort komplett verschließt wie eine Prinzessin. Sie hat ein Herz und weiß es zu gebrauchen.

Amad ist ein geheimnisvoller, starker und dunkler Zeitgenosse und dennoch lässt er nicht nur Candas Herz höher schlagen. Er ist offenherzig, tückisch und sorgt dennoch gleichzeitig für einen aufgeweckten und erheiternden Paart in der Geschichte. Er kann der gradlinige und böse Zeitgenosse sein, aber gleichzeitig ist er eine offene und herzliche Persönlichkeit. Ich mochte ihn sehr gerne, auch weil noch so viel mehr hinter seiner Maske steckt. :)

Die Grundidee der Geschichte erfährt man erst nach und nach innerhalb der Geschichte und ich persönlich finde sie genial. Wirklich genial und für mich mal etwas komplett neues und faszinierendes. Die Autorin hat etwas geschaffen, dass nachdenklich macht und gleichzeitig dafür sorgt das es in den Händen kribbelt und man es gerne auch mal kennenlernen wollen würde. :D

Die Umsetzung der Geschichte ist meines Erachtens perfekt gewesen. Wir beginnen spannend und mit vielen Fragen, Geheimnissen und Verwirrungen und Enden mit vielen Aufklärungen, Hoffnungen, Verzweiflungen und der Möglichkeit der eigenen Ausbauung des Endes. Die Autorin versteht es den Leser, in diesem Fall mich, vom ersten bis zum letzten Moment an die Geschichte zu binden.

Sie versteht es Neben- wie Hauptcharaktere glühen zu lassen, als Freunde zu konzipieren, sodass man regelrecht mitfiebern muss und darauf hofft, dass letzten Endes alles gut wird. Auch die Wesen innerhalb der Geschichte, die Welt und Entwicklungen wurden präzise, wenn auch nicht übertrieben aufgezeigt. Man konnte sie sich vorstellen, ohne das man überrollt wird.

Die Entwicklung selber war spannend, amüsant, interessant, verwirrend und liebevoll. Die Autorin schafft es viele Gefühle mit einzubinden, unvorhersehbare Wendungen einzubauen und dafür zu sorgen dass man regelrecht mitgefiebert hat.

Definitiv eine Geschichte, die ans Herz geht, die im Gedächtnis bleibt und dafür sorgt dass man manche Dinge doch wieder ein bisschen mit anderen Augen sieht. Wundervolle Geschichte, die mich vollkommen von sich überzeugen konnte.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Der dunkle Kuss der Sterne“ hat Nina Blazon mich begeistert, sowie gefühlsbeladen und fasziniert zurückgelassen. Sie konnte mich mit starken und bleibenden Charakteren, aber auch eine genialen Geschichte überzeugen. Meines Erachtens ist es ein geniales Buch, welches man dringend gelesen haben sollte. :)

Bewertung vom 18.01.2020
Verbundene Seelen - Blutsbande
Stevens, Nica

Verbundene Seelen - Blutsbande


ausgezeichnet

Ich liebe ja die Bücher von Nica Stevens und hatte mich unheimlich auf den zweiten Band ihrer Dilogie gefreut. Nachdem ich es nun endlich geschafft habe mir Lesezeit zu stibitzen bin ich fast etwas traurig, denn die Geschichte ist erst mal wieder vorbei. :(

Die Schreibweise der Autorin ist weiterhin einnehmen, gefühlvoll, bildgewaltig und sorgt dafür dass ich persönlich mitten in der Geschichte drinnen war. Ein zauberhaftes Feeling und ein starkes Band zwischen Leser und ihren Charakteren.

In diesem zweiten Teil geht es noch immer um Jenna & Drystan, aber auch um Jared und Cayden und um das Vertrauen, die Hoffnung, die Liebe und die Angst. Die Autorin schafft es, dass dieses Vierergespann den Leser den Atem anhalten lassen kann. Jeder einzelne von ihnen ist etwas besonderes, strahlt zwischen den Zeilen heraus und sorgt dafür, dass eine Verbindung aufgebaut wird.

Die Umsetzung der Geschichte ist ruhig, kraftvoll und mit viel Gefühl verpackt. Wir erleben Kämpfe, sowohl die inneren als auch die äußeren, neu geschlossene Freundschaften, alt aufgelebte Feindschaften, Verzweiflung und Irritationen. Die Autorin schafft es den Leser stets an der Stange zu halten und dafür zu sorgen, dass nicht nur die Charaktere manches Mal zweifeln.

Ein wie ich finde perfekter Abschluss Ihrer Dilogie, welcher alles innehat was ein gutes Buch ausmacht. Greifbare und starke Charaktere, eine spannende und liebevolle Umsetzung, gefährliche wie tödliche Situationen, aber auch eine ganze Menge Gefühl.

Definitiv eine Reihe, die man gelesen haben sollte. Sowohl die Trilogie als auch die nun nachgefolgte Dilogie. Beides Geschichten die ans Herz gehen, vereinen und für ein mega gutes Lesegefühl sorgen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Verbunde Seelen – Blutsbande“ hat Nica Stevens einen starken, gefühlsbetonten und spannenden zweiten Band ihrer Dilogie geschaffen. Sie überzeugt mit starken Charakteren, einer mitreisenden Umsetzung und mit ganz viel Gefühl zwischen den Zeilen. Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere Geschichten von ihr.