Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/
Wohnort: Elfershausen
Über mich:
Danksagungen: 25 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 373 Bewertungen
Bewertung vom 31.03.2018
Vertrauen und Verrat / Kampf um Demora Bd.1
Beaty, Erin

Vertrauen und Verrat / Kampf um Demora Bd.1


ausgezeichnet

Die Schreibweise ist ruhig, gefühlvoll, leicht verfolgbar und bildhaft. Ich habe das Buch innerhalb zwei Abenden ausgelesen und kam mir dabei leicht beflügelt vor. Soll heißen, ich habe gar nicht richtig gemerkt wie schnell ich vorangekommen bin. Die Zeit verging und die Seiten tatsächlich mit ihr.

Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte einfügen können, die Charaktere waren greifbar und schön ausgeformt und die Erzählung aus mehreren Sichtweisen war überraschend, faszinierend und auf gute Weise ab und an verwirrend. ;)

Sage ist unsere Hauptprotagonistin im Buch und ich habe sie vom ersten Moment an gerne gehabt. Sie ist offen, rebellisch und kämpft für sich und ihr Leben. Sie ist stark, leidenschaftlich und einfach nur liebenswert. Ich mochte ihre Art einfach unheimlich gerne. Besonders toll finde ich, dass sie trotz allem noch weiter wächst innerhalb der Geschichte, sich weiter in die Herzen des Leser - in dem Fall meines - einnistet und so dafür sorgt, dass man regelrecht mit ihr mitfiebern muss.

Neben ihr gibt es natürlich noch einige vielversprechende Nebencharaktere, welche ich sogut wie alle liebgewonnen habe. Letztlich bekommen wir hier vorwiegend unsere Soldaten und davon die wichtigsten zu Gesicht, einen Einblick in ihre Gedanken und eine etwas ausführliche Beschreibung. Von den Bräuten hat es im Grunde nur eine wirklich geschafft mal etwas näher erwähnt zu werden und eine zarte Zeichnung ihres Wesens zu bekommen. Dies hat mich aber überhaupt nicht gestört. Die Autorin hat genau aufgezeigt, wo ihr Hauptaugenmerk liegt und diesen perfekt umgesetzt. Die Soldaten konnte ich größtenteils ins Herz schließen, allen voran Charlie welcher einfach nur zuckersüß und fürs Herz erfüllend ist.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Die Autorin spielt hier mit dem Leser und mit Sage. Sie setzt auf Verwirrung, Täuschung und gleichzeitig auf Vertrauen und Hoffnung. Es gibt viele unvorhersehbare, überraschende und irgendwie kurzzeitig auch schockierende Entwicklungen, welche man so einfach nicht hat kommen sehen. Ich saß beim Lesen da und dachte tatsächlich oftmals wieso ich das nicht habe kommen sehen, wie sie das so brillant gelöst hat. Alle Fäden wurden schlussendlich zu einem roten Faden gesponnen, vieles ergibt nach und nach Sinn und ich war wirklich mehr als fasziniert, wie perfekt sich alles ineinander aufgelöst hat.

Innerhalb der Geschichte habe ich nun letztlich bis auf die eigentliche aufgebaute Welt nicht viel Fantasy-Anteil wahrgenommen, wobei ich das nicht für die noch folgenden Bände ausschließen mag. Auch wenn ich ein paar einzelne Elemente leicht wahrnehmen konnte, heißt es nicht dass diese auch groß noch ausgebaut werden. Ich möchte nur darauf hinweisen, da sich der ein oder andere Leser vielleicht dann auf etwas einstellt was nicht komplett vorhanden ist.

Dennoch lohnt es sich definitiv die Geschichte zu lesen, denn dieses Verwirrspiel, welches wir hier gemeinsam mit Sage versuchen zu lösen ist genial umgesetzt. Wir erleben wunderbar ausgearbeitete Charaktere, eine atmosphärische Umgebung und eine spannende wie immer wieder überraschende Umsetzung die mich persönlich von der ersten Seite an faszinieren konnte.
Trotz beängstigender, trauriger und schwieriger Szenen sorgt sie dafür, dass man als Leser nicht aufhören kann zu lesen um später wieder zu den positiven und berührenden Szenen zu kommen.

Das zarte Band der Liebe in dieser Geschichte wurde für mich sehr süß und gefühlvoll umsetzt. Auch hier gibt es ein paar Schwierigkeiten, aber die Art und Weise wie sie langsam erblüht empfand ich als rundum gelungen. Ich konnte es abnehmen und mir sehr gut vorstellen.

Das Ende dieses ersten Bandes ist abgeschlossen und gleichzeitig auch offen für mehr. Es passt sehr schön zum Buch, auch wenn wir leider mit Verlusten leben müssen.

Bewertung vom 31.03.2018
Herz aus Schatten
Kneidl, Laura

Herz aus Schatten


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist ruhig, bildhaft und leicht zu verfolgen. Ich konnte mich relativ schnell in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Kayla und ganz selten aus der Dunkelheit von Lilek.

Kayla ist eine starke, herzliche und gleichzeitig friedliebende Persönlichkeit. Ihre Familie ist zwiegespalten, zieht sie in zwei Richtungen und sorgt dafür, dass sie selber die Schwierigkeit hat einen Übergang zu finden. Auf der einen Seite sind die Bändiger, bei welchen ihr Vater und Bruder Mitglied sind und sie Anwärterin, auf der anderen Seite ihre Mutter, deren Lebensgefährtin und ihr „Stiefbruder“, welche einen ganze anderen Weg gehen. Man merkt sehr schön, dass sie Gefühle für beide Seiten hat wenn diese auch unterschiedlich stark auf Grund von vorangegangenen Situationen ausfallen.

Die eingesetzten Charaktere konnte ich größtenteils sehr schön greifen. Man konnte einen Bezug aufbauen, auch wenn es mal ein Nebencharakter war. Ich fand es wirklich schön, dass man auch zu diesen Personen ein grobes Bild erhalten hat.

Lilek lernen wir nur stückchenweise kennen und dennoch hat er etwas faszinierendes an sich. Ich finde die umgesetzte Idee der Autorin wirklich toll. Auch wenn diese „Verwandlungen“ an sich nichts neues sind, hat die Autorin ihnen einen neuen Umhang aufgezogen. Sie hat etwas bedrohliches, faszinierendes und trauriges daraus gemacht.

Ich konnte der Geschichte schnell und einfach folgen, habe mir manche Entwicklungen denken können und wurde dennoch auch immer wieder überrascht.

Die Umsetzung der Geschichte hat mich im Gesamten überzeugen können, wurde nach einem greifbaren Faden aufgebaut und letztlich spannend und passend aufgelöst.

Wir erleben den Alltag der Bändiger, erhalten Einblicke in deren Gegner und bekommen gleichzeitig ein Gefühl für die gefährlichen Wesen des Waldes. Ich fand es sehr spannend, was sich die Autorin in Bezug auf diese hat einfallen lassen.

Die eingebaute Liebesgeschichte wurde wirklich sehr süß aufgebaut, man konnte die Gefühle schön wahrnehmen und ich persönlich fand es toll dieser beizuwohnen.

Insgesamt muss ich sagen, hatte ich ein paar schöne Lesestunden und kann definitiv dazu raten zum Buch zu greifen. Das Ende der Geschichte bringt einen schönen Abschluss und kann gleichzeitig auch einen Neuanfang bringen. Wer weiß, vielleicht möchte die Autorin irgendwann nochmal eintauchen in diese sehr interessante Welt. Ideen dazu gibt es mit Sicherheit genügend. ;)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Herz aus Schatten“ hat Laura Kneidl einen spannenden, mystischen, düsteren und romantischen Roman geschrieben, der mich von Beginn an faszinierend und begeistern konnte. Die Charaktere waren schön gezeichnet, die Grundidee toll umgesetzt und die Umgebung bildhaft und beängstigend-faszinierend.

Von mir gibt es 4,5 Sterne.

Bewertung vom 31.03.2018
Der Glanz der Dunkelheit / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.4
Pearson, Mary E.

Der Glanz der Dunkelheit / Die Chroniken der Verbliebenen Bd.4


sehr gut

Nach den ersten drei Bänden war ich sehr neugierig, was uns Leser im letzten Band noch alles erwarten wird. Bisher hatte mir insgesamt ja so ein bisschen das magische gefehlt, denn die Grundidee dieser fantasievollen Gabe fand ich durchaus spannend.

Die Schreibweise ist in diesem letzten Band wieder sehr angenehm, bildhaft und rau gehalten. Sehr schön empfand ich die Sichtwechsel der Protagonisten, denn hier erhalten wir wieder in alle altbekannte Personen unsere Einblicke.

Dieser Band verbindet nun alle Charaktere, was ich sehr spannend und interessant finde. Insgesamt beginnt dieser letzte Band etwas hitziger, spannender und lässt sich so auch bis zum Schluss hin weiterziehen. Auch wenn ich nicht immer alle Entwicklungen, teilweise auch bezogen auf Kade und Lia, wirklich nachvollziehen konnte wurde es insgesamt so umgesetzt, dass man diese letztlich doch akzeptieren konnte.

Die Autorin hat wie ich finde einen sehr schönen und stimmigen Abschluss geschaffen, welcher noch einmal dafür gesorgt hat dass ich neugierig und überrascht der Geschichte gefolgt bin. Auch wenn wir hier etwas mehr mit der Gabe zutun hatten, hat mir dennoch einfach so ein bisschen der „Wow“-Effekt gefehlt. Ich hatte mir einfach noch etwas mehr darunter vorgestellt, dennoch fand ich die Umsetzung sehr schön.

Die gezeichneten Charaktere waren auch hier wieder greifbar, man konnte ihre Gefühle und Hoffnungen wahrnehmen. Die Freundschaften und Feindschaften waren nachvollziehbar, die Entwicklungen von Freundschaft und Liebe manches Mal etwas flott aber letztlich doch wieder in einem angemessenen Tempo umgesetzt.

Die Autorin hat einige ruhigere Stellen mit eingebaut, welche nochmal in das Seelenleben der Charaktere Einblick gegeben hat. Mir haben sowohl diese, als auch die spannenden und gefährlichen Szenen viel Spaß gemacht.

Der Abschluss der Reihe wurde wie ich finde sehr schön beschrieben, wenn er insgesamt auch recht schnell vonstatten ging.

Insgesamt muss ich sagen, dass es ein passender und schöner Abschluss der Reihe ist. Man hätte manche Dinge vielleicht noch etwas besser umsetzen, manchen Entwicklungen etwas mehr Raum geben, aber letztlich hat es mich dennoch überzeugen können.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Die Chroniken der Verbliebenen – Der Glanz der Dunkelheit“ hat Mary E Pearson einen schönen, spannenden und interessanten Abschluss der Reihe geschaffen. Auch wenn für meine Verhältnisse nicht alles komplett rund verlaufen ist, hatte ich viel Freude beim Lesen und habe ein paar schöne Lesestunden verbracht.

Insgesamt eine Reihe, die sich wirklich lohnt zu lesen wobei ich persönlich finde, dass der Fantasy-Anteil bezogen auf die Gabe selber nur sehr bedingt vorhanden ist.

Bewertung vom 24.03.2018
Sternenfinsternis / Das Herz der Quelle Bd.2
Falk, Alana

Sternenfinsternis / Das Herz der Quelle Bd.2


ausgezeichnet

Schon der erste Teil dieser Dilogie konnte mich vollends begeistern. Ging es in diesem Teil noch um 4 verschiedene Gedankenstränge, erhalten wir hier nun nur noch Adara und Seth Sichtweise.

Die Schreibweise der Autorin ist wieder ruhig, gefühlvoll, bildhaft und sehr schön zu greifen. Ich konnte mich sofort wieder in die Geschichte einfinden, habe meine alten Erinnerungen recht schnell ausgraben und mich auf die Entwicklung freuen können.

Natürlich sind die beiden wichtigsten Charaktere im Buch Adara und Seth. Sie kämpfen gemeinsam für eine bessere Welt, in welcher sowohl die Magier als auch die Quellen gleichberechtigt sind und ein Leben ganz ohne Qual in Angriff nehmen können.

Adara wirkt in diesem zweiten Teil sogar nochmal stärker, mutiger und hitziger als im ersten Band. Sie hat manchmal Zweifel, doch kämpft sie gegen Ungerechtigkeiten an. Sie versucht sich immer wieder an ihre Prioritäten zu erinnern, auch wenn sie ab und an mal aus der Reihe fällt. Ganz besonders schön finde ich, dass Adara nicht immer mit Seth einer Meinung ist, ihm gerne auch mal über den Mund fährt und dennoch auch in ihm lesen kann. Er tut viel schreckliches, doch das bedeutet nicht direkt dass er es auch möchte.

Seth ist in diesem Band einfach faszinierend aufgebaut worden. Auf der einen Seite ist er der perfekteste Verbündete den man haben kann, auf der anderen Seite auch der gefährlichste. Während der Geschichte hätte ich ihn gerne ab und an zur Seite genommen und ihn geschüttelt, warum er das so und nicht so gemacht hat. Aber letztlich konnte er mich vollkommen von sich überzeugen. Die Erklärungen waren verständlich und nachvollziehbar.

Auch viele andere Charaktere in der Geschichte, welche eine wichtigere Bedeutung erhalten haben konnte man sehr schön wahrnehmen. Man konnte sie meistens nicht richtig greifen, aber sie haben trotz allem ein Bild bekommen.

Die Umsetzung dieses zweiten Teiles war spannend, überraschend, gefühlvoll und beängstigend. Die Autorin hat eine Welt geschaffen, die auf der einen Seite sehr magisch ist aber auf der anderen ähnliche Probleme widerspiegelt wie sie auch bei uns sind. Die Technik wird als Überwachung der Gesellschaft eingesetzt und sorgt dafür, dass sich immer mehr Verstrickungen ergeben.

Die Autorin hat sich in diesem zweiten Teil wieder sehr viel einfallen lassen. Sie spart nicht mit Trauer, Verschwiegenheit, Hinterhalten aber auch nicht mit der Hoffnung, der Freundschaft und Liebe. Mir hat es insgesamt unglaublich gut gefallen, vielleicht auch gerade deshalb weil es so ganz anders aufgebaut wurde wie im ersten Band.

Sie hat es geschafft eine Geschichte weiterzuerzählen und ihr dennoch eine nochmal etwas andere Richtung zu geben. Das Ende, die Erklärungen, die Verluste und Entscheidungen konnten mich immer wieder begeistern und sorgen dafür, dass ich tatsächlich nur ungern die Charaktere und ihre Geschichte gehen lassen wollte.

Es war ein Vergnügen, welches ich nur jedem empfehlen kann.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Sternenfinsternis – Das Herz der Quelle“ hat Alana Falk einen starken und intensiven Abschluss der Dilogie geschaffen. Sowohl die gut ausgearbeiteten Charaktere, als auch die spannende und überraschende Handlung konnte mich vollends begeistern. Sie hat ihre Fäden miteinander verknüpft, hat es den Charakteren und Lesern nicht leicht gemacht es aber gleichzeitig geschafft einen vollkommen einzunehmen und für die Entwicklung zu begeistern.

Eine geniale Geschichte, die düster, beängstigend und gleichzeitig hoffnungsreich und romantisch erzählt wird.

Bewertung vom 24.03.2018
Sterne und Schwerter / Das Reich der sieben Höfe Bd.3
Maas, Sarah J.

Sterne und Schwerter / Das Reich der sieben Höfe Bd.3


ausgezeichnet

Auch in diesem dritten Band hat es die Autorin wieder geschafft mich völlig für sich einzunehmen. Ich war wirklich ein Teil der Geschichte, hatte das Gefühl alte Freunde wieder zu treffen und in gewisser Weise nach Hause zu kommen. Mit ihrer Schreibweise schafft sie es mir eine Verbindung zum Buch zu bringen, welche mich regelrecht fesselt.

Wir bekommen die Geschichte wieder aus der Sichtweise von Feyre erzählt und erhalten dadurch in doch recht viele Bereiche Einblick.

Wir knüpfen direkt an den zweiten Band an, sodass wir Feyre am Frühlingshof wiedererleben. An diesem Hof treibt sie letztlich ganz schön ihr Unwesen und bringt Situationen ins Spiel, welche ich auf der einen Seite sehr gut verstehen konnte aber auch schon die möglichen Folgen im Kopf gehabt habe.

In diesem Teil des Buches geht es viel um Intrigen, Vertrauen, Vertrauensbrüche, Masken der einzelnen Charaktere und um das Gefühl der Vertrautheit und Liebe. Ich finde die Autorin hat es unglaublich gut geschafft, den Kampf mit den Gefühlen zu verbinden. Es gibt grausame, gefährliche und beängstigende Situationen. Gleichzeitig aber auch gefühlvolle, berührende und ganz bezaubernde.

Wir begegnen einigen altbekannten, wie auch neuen Charakteren. Erhalten in einzelne einen kleinen Einblick, in andere einen etwas größeren und können viele Dinge nun miteinander verknüpfen. Tatsächlich hat es die Autorin geschafft, mir ein paar "negative" Charaktere so darzustellen dass sie nicht unbedingt ohne Grund so sind und eventuell auch noch eine andere Seite haben. :)

Ansonsten haben mir es aber immernoch Fayres nahestende Charaktere angetan. Verdammt, alle Charaktere um Rhys sind einfach so grandios toll.

In diesem dritten Band gibt es noch weitere Liebesgeschichten bzw. leichte Blütenknospen, welche man leicht erahnen kann aber diese dennoch nicht richtig zum Blühen kommen. Diese haben sich ganz hervorragend in die Geschichte integriert ohne zu viel oder zu wenig Raum einzunehmen.

Insgesamt gab es auch ein paar ruhigere Passagen, welche dafür gesorgt haben nochmal etwas in die Charaktere und ihr Verhalten zu schauen. Diese konnten mich genauso überzeugen, wie alle gefährlichen und spannend-schnellen Situationen.

Im Grunde kann man sagen, das ist ein richtiger Schinken. Mit um die 752 Seiten hatte ich eine Menge Lesevergnügen, konnte einige Abende daran lesen und war dennoch verzweifelt als ich dem Ende nahe gekommen bin. Dieses hat es natürlich in sich, konnte mich immer wieder überraschen und begeistern. Es ist wie die komplette Geschichte eine Mischung aus Spannung und Ruhepolen gepaart mit Verzweiflung und Hoffnung.

Nachdem ich das Buch nun geschlossen habe, bin ich traurig, berührt und erwartungsfreudig. Ich habe schon früher im Netz gelesen, dass es wohl noch einen "vierten" Teil geben wird in welchem es um einige Nebencharaktere geht. Nach diesem Ende hoffe ich vielmals darauf, denn es sind definitiv noch nicht alle Geschichten erzählt und die Gefahr auch noch nicht so komplett gebannt. Ich fiebere darauf zu, dass es bald weitergeht mit dieser genialen Welt, den ganz wundervollen Charakteren und der vereinnahmenden Schreibweise der Autorin.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter" hat Sarah J. Maas einen atemberaubenden dritten Teil geschaffen. Wenn mir auch immer noch der zweite am besten gefällt, konnte ich mich auch hier völlig fallen lassen und genießen. Die Autorin hat mich mit ihrer zauberhaften Schreibweise gefangen genommen und konnte mich mit einer atemberaubenden Welt, berührenden Charakteren und einer spannend wie gefühlvollen Geschichte vollkommen von sich überzeugen.

Ich hoffe auf mehr aus dieser faszinierenden Welt!

Bewertung vom 24.03.2018
Das tiefe Blau der Worte
Crowley, Cath

Das tiefe Blau der Worte


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist ruhig, gefühlvoll und sorgt dafür dass man sofort zu den Charakteren als auch der kleinen Buchhandlung ein inniges Gefühl aufbauen kann.

Ich habe mit dem Lesen begonnen und konnte mich sofort mit Rachel verbunden fühlen. Sie ist eigentlich eine solch aufgeweckte Persönlichkeit, welche durch einen tragischen Schicksalsschlag ihre Lebenslust verloren hat. Sie ist verloren, besorgt und findet nicht alleine auf den richtigen Weg zurück. Ihr Wesen hat mich tief berührt, ihre Trauer, Angst und gleichzeitig ihre Verzweiflung. Ich wurde als Leser direkt in ihre Gefühlswelt hineingezogen und man konnte sich gut vorstellen, dass es fürchterlich ist mit solch einem Verlust umgehen zu müssen.

Henry ist ein liebenswürdiger, herzensguter und viel zu gutmütiger Zeitgenosse. Er gibt alles für den Buchladen seiner Eltern, liebt es in Büchern zu schnuppern, sich darin zu verlieren und die Gefühle der anderen Leser wahrzunehmen. Ich mochte ihn einfach unheimlich gerne, vielleicht auch deshalb weil er selber so verloren wirkte. Er ist unglücklich verliebt, wird immer wieder von seiner Freundin im Stich gelassen und dennoch kann er selber die rosarote Brille nicht abnehmen. Ich wollte ihn so oft in die Arme nehmen, ihm Mut zu sprechen und ihm helfen die Augen zu öffnen.

Die Umsetzung dieser Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Sie sprüht regelrecht vor Gefühl und das nicht nur wegen der immer wieder auftauchenden Zwischengespräche, welche in den Büchern als Notizen oder Briefe hinterlegt wurden. Es hat mir unheimlich gut gefallen, wie die Autorin hier eine Geschichte mit so vielen unterschiedlichen Facetten geschrieben hat.

Hier geht es darum einen schweren Verlust zu verarbeiten, die Augen zu öffnen für die Liebe und das Ausgenutzt werden auf der anderen Seite. Es geht darum, dass das Leben nicht immer einfach ist, man sich durchbeißen muss und andere lernt zu schätzen.
Genauso geht es aber auch darum, dass man Menschen eine zweite Chance geben sollte, dass man sich wegen Gefühlen nicht verängstigt zurücksteckt und sich einfach traut auch jemandem zu vertrauen und die Hand zu reichen.

Dieses Buch gibt dem Leser so unglaublich viel. Hier werden viele Themen angesprochen, die Charaktere sind tiefgründig und vor allem mehr als greifbar ausgearbeitet, sodass man sich als Leser mit ihnen wirklich verbunden fühlt. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und habe so viel gefühlt, dass es einem so vorkommt als hätte man es selber erlebt.

Eine Geschichte die definitiv im Kopf bleibt, die berührt und einfach dafür sorgt, dass der Leser über das Leben und seine Möglichkeiten noch einmal ganz genau nachdenkt.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Das Tiefe Blau der Worte“ hat Cath Crowley einen ganz wundervollen, bezaubernden und gefühlsstarken Roman geschaffen. Dieser begeistert mit starken, sowie tiefgründigen Charakteren und einer Entwicklung die stets mitreist und überzeugt. Es lohnt sich wirklich hier zuzugreifen, sich völlig fallen zu lassen und dabei zu lernen wie viel das Leben einem doch zu bieten hat, wenn man es nur zulässt.

Bewertung vom 11.03.2018
Wie das Feuer zwischen uns / Romance Elements Bd.2
Cherry, Brittainy C.

Wie das Feuer zwischen uns / Romance Elements Bd.2


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist emotional, liebevoll und greifbar aufgebaut. Schon nach den ersten Seiten fühlt man sich Logan und Alyssa in gewisser weise nah und hat einen Bezug zu ihnen aufgebaut.

Alyssa ist eine herzensgute, offene und manchmal etwas selbstzerstörerische Persönlichkeit. Sie kommt aus einer reichen Familie und dennoch ist sie ein sehr bodenständiger Mensch. Sie hat in Logan ihre zweite Hälfte gefunden, würde für ihn alles tun und dennoch hat sie ein sehr schweres Los gezogen. Ihre Familie ist nicht unbedingt liebevoll und auch so kann sie sich selber noch nicht richtig zuordnen. Sie hat ihren Platz zwar irgendwie schon gefunden, aber konnte ihn noch nicht erobern.

Logan ist ein vielversprechender, dunkler und starker Charakter. Er hat ein mehr als schwieriges Leben, eine schreckliche Vergangenheit und eine traurige Gegenwart. Der einzige Paart, der ihn am Leben hält sind seine beste Freundin Alyssa, sein Bruder und die Liebe zu seiner Mutter. Seine Ecken und Kanten, seine harten und weichen Seiten, aber auch sein Ängste und Hoffnungen machen ihn zu einem sehr vielschichtigen Charakter.

Die Umsetzung dieser Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn nicht alle aufgezeigten Situationen und Entscheidungen immer von mir zu 100% verstanden wurden, hat es unheimlich viel Freude und Gefühlkitzel bereitet diese Liebesgeschichte zu lesen.

Die Autorin versteht es mit unglaublich viel Gefühl zu schreiben, dass die einzelnen Seiten nicht nur Gänsehaut sondern auch Herzklopfen und Traurigkeit vermitteln können. Man fühlt mit den Charakteren mit, kann das Buch nur sehr schwer zur Seite legen und hofft darauf, dass die eintretenden Situationen schnell wieder Besserung erhalten.

Die Charaktere, sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere haben eine Seele bekommen, die greifbar war und viel Tiefe gezeigt haben.

Die Autorin verarbeitet in dieser Geschichte verschiedene schwierige Situationen, gefährliche Entwicklungen, gesundheitliche Hürden und verbindet alles mit einer wundervollen Liebe. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Liebe, sondern einer Vielfältigkeit die man oftmals vergisst.

Eine ganz wundervolle Liebesgeschichte, die von der ersten Seite an Gänsehaut verpasst und dafür sorgt, dass der Leser nicht genug davon kriegen kann.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Wie das Feuer zwischen uns“ hat Brittany C. Cherry es geschafft, mich als Leser mitten hineinzuziehen und die Gefühle der Protagonisten zu übertragen. Ich konnte die Ängste, Hoffnungen, Freundschaft und Liebe regelrecht spüren. Diese Geschichte hält viel für den Leser bereit und sorgt dafür, dass man nicht anders kann als sich darin zu verlieren.

Bewertung vom 11.03.2018
Ersehnt / Immortal Beloved Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)
Tiernan, Cate

Ersehnt / Immortal Beloved Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin hat mich auch im zweiten Band wieder total abgeholt. Nachdem ich in den ersten nochmal grob reingelesen habe, war ich auch super darauf vorbereitet allen Charakteren wieder zu begegnen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Nas, welche uns einen ganz privaten Einblick in sich und ihr Leben gibt. Sie spricht in der Geschichte mit uns, erzählt uns von ihrem Weg auf eine ganz bezaubernde, herzliche und charmante Art und Weise.

In diesem zweiten Band geht es weiter darum, dass Nas sich selber finden muss und ihre vergangen Dämonen besiegt. Es wurde alles sehr intensiv, wenn auch ruhig und erklärend aufgebaut. Wir erleben zusammen mit ihr die Gemeinschaft, ihre Entwicklung und Ängste.

Sehr schön finde ich in diesem Band, dass man sehr schön die zarten Banden der Freundschaft und auch der Liebe genau erkennen kann.

Die friedliche Ruhe auf River's Edge wird allerdings durch viele unvorhersehbare Dinge beeinträchtigt und bringt Nas dazu, wiedermal an sich zu zweifeln und sorgt dafür dass sie ihrem Urinstinkt der Flucht nachgibt.

Die Umsetzung hat mir unheimlich gut gefallen, denn wir erleben sowohl eine ruhige als auch eine gefährliche und spaßige Seite. Es war faszinierend zu sehen, wie sich alles zusammenfügt, wie man Menschen falsch einschätzen kann und dem eigenen Gefühl oftmals doch trauen sollte.

Wir erleben in diesem Buch gefühlvolle, supersüße, spaßige genauso aber auch grauenvolle und beängstigende Situationen. Ein perfektes Maß an Spannung, Gefühl und Hoffnung die dem Leser dabei hilft sich vollkommen fallen zu lassen und unbedingt wissen zu wollen wie es letztlich ausgeht.

Das Ende diesen zweiten Bandes hat mir unglaublich gut gefallen. Es ist abschließend, offen und sorgt dafür dass man trotz allem unbedingt wissen möchte wie es im dritten Band weitergeht. Ich bin richtig neugierig darauf und habe mir fest vorgenommen, dieses Mal nicht so lange darauf zu warten. :)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Immortal Beloved – Ersehnt“ hat Cate Tiernan eine ganze wundervolle und würdige Fortsetzung geschaffen. Die aufgeführten Charaktere haben alle ein Wesen, die aufgezeigten Gefühle und Ängste sind greifbar und die Umsetzung ist spannend wie gefühlvoll, sodass man gar nicht anders kann als unbedingt komplett in die Geschichte einzutauchen.

Bewertung vom 11.03.2018
Die fünf Gaben / Valenias Töchter Bd.1
Ross, Rebecca

Die fünf Gaben / Valenias Töchter Bd.1


sehr gut

Die Autorin schafft es mit ihrer Schreibweise den Leser an die Orte der Handlung zu katapultieren und dafür zu sorgen, dass man sie greifen und tatsächlich vor sich sehen kann. Die Sprache ist der Zeit angepasst, sodass vorwiegend in respektvollem und nur bedingt im persönlichen Stil gesprochen wurde.

Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Brienna erzählt, welche eine sehr warmherzige, starke und wissbegierige Persönlichkeit ist. Ihr Wesen konnte ich sehr schön greifen, habe einen Bezug aufbauen können und fand es spannend zu erleben wie sie ihre wahre Herkunft nach und nach erforscht.

Innerhalb der Geschichte gab es noch einige weitere Charaktere, welche größtenteils auch ein Wesen erhalten haben. Nicht alle waren komplett greifbar, aber man konnte sich ein Bild zu ihnen machen. Die Autorin schafft es, dass alle potenziell wichtigen Charaktere es schaffen das Herz zu berühren egal ob im positiven oder negativen Sinne. :)

Im ersten Drittel des Buches geht es vorwiegend darum, dass Brienna in Magnalia aufgenommen wird und zur Berufenen ausgebildet werden soll. Es wird sehr schön aufgezeigt, dass es einen Konflikt innerhalb der verschiedenen Reiche gibt und derzeit von jemanden regiert wird, der vorwiegend Brutalität und Eigennutz verkörpert.

Auf den ersten Seiten des Buches findet man neben einem Personenverzeichnis auch eine Übersicht der einzelnen Familienstammbäume. Während des Lesens hat es mir persönlich immer mal geholfen den Überblick zu behalten. Allerdings muss hierbei auch sagen, dass man diese nicht zu Beginn anschauen sollte, da man sich doch das ein oder andere spoilert was in der Geschichte erst später auftaucht.

Während die Geschichte im ersten Drittel eher ruhig und erklärend aufgebaut ist, beginnt es ab dem zweiten Drittel schon spannender und schnelllebiger zu werden. Im letzten Drittel begeben wir uns dann in den Bereich des Kampfes, der Hoffnung und der vielen Entscheidungen.
Durch den Wechsel von Blicken in die Vergangenheit und der Gegenwart von Brienna, habe ich eine schöne Abwechslung erhalten die mich an der Stange gehalten hat. Auch wenn ich mir manche Dinge schon von Beginn an hatte vorstellen können, fand ich die Geschichte spannend und interessant umgesetzt. Ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt, bin gerne mit Brienna in diesen Konflikt gegangen und habe Lösungen gesucht.

Etwas vermisst habe ich die Ausübung der Gaben. Man erhielt zwar eine sehr schöne Erklärung zu diesen, doch konnte ich mir bis zum Schluss nicht alle so richtig vorstellen. Es hätte mir persönlich ganz gut gefallen, wenn der Augenmerk etwas mehr darauf gelegen hätte und die Erklärungen dazu etwas veranschaulicht geworden wären.

Innerhalb der Geschichte entwickelt sich auch eine kleine Liebesgeschichte, welche von Beginn an zwar angedeutet aber zu keiner Zeit wirklich großartig ausgelebt wurde. Dennoch war sie greifbar und hat das ganze noch ein bisschen auf romantischer Ebene abgerundet ohne zu viel Raum einzunehmen.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir im Gesamten wirklich ganz gut gefallen. Hier erwartet den Leser Spannung, Intrigen, Verrat, Hoffnung und ein kleines bisschen Liebe.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Valentinas Töchter – Die fünf Gaben“ hat Rebecca Ross einen interessanten, spannenden und ein bisschen historisch angehauchten Fantasyroman geschaffen. Die Charaktere und auch die Welt an sich waren ansprechend und verständlich, manches mal hätten mir allerdings noch ein bisschen mehr Informationen und Taten zu den Gaben ganz gut gefallen. Ich bin gespannt, ob man hierzu in den weiteren Bändern mehr erfährt.

Bewertung vom 11.03.2018
Nebelring - Die Unendlichkeit der Magie (Band 4) (eBook, ePUB)
Bow, I. Reen

Nebelring - Die Unendlichkeit der Magie (Band 4) (eBook, ePUB)


sehr gut

Nun bin ich am vierten und vorletzten Band der Reihe angekommen. Ich finde die Komplexität dieser Geschichte faszinierend, die Charaktere vielfältig und die Umsetzung immer wieder spannend und überraschend.

Als ich dieses Mal mit der Geschichte begonnen habe, war ich allerdings etwas gehemmt. Ich bin nicht richtig reingekommen, empfand den Schreibstil als zu sprunghaft und übereilt. Gerade zu Beginn der Geschichte, bei der Rückreise nach Herts und den Übergang in dessen „Unterschlupf“ wurde ich mehrfach zurückgelassen.

Auch die Charaktere konnte ich gerade in der ersten Hälfte der Geschichte nicht richtig greifen, sowohl die altbekannten als auch die neuen. Ich kann nicht genau benennen warum, aber es verlief alles sehr schwierig und hat mich nicht richtig überzeugen können.

Nach und nach wurde die Umsetzung zwar nicht ruhiger, aber für mich gefühlt geordneter. Die Autorin sorgt dafür, dass man Erklärungen erhält, eine Umgebung die vielversprechend und magisch ist, sowie eine Gemeinschaft die verzwickter nicht sein könnte.

Nach Beendigung des Buches bin ich wirklich fasziniert darüber, wie sich alles im Gesamten entwickelt hat. Die Autorin geht hier Wege, die ich so niemals hätte vorausahnen können. Ich bin schockiert, beeindruckt und mehr als neugierig darauf ob und wie es Zoe schaffen möchte ihre Freunde zu retten und den Nebelring zu zerschlagen.

Meine Bewertung zu diesem Buch hält sich dieses Mal tatsächlich irgendwo in der Mitte auf. Mich haben einige Situationen und aufgeführte Probleme etwas irritiert und gestört, angefangen von der angehaltenen „Dreiecksgeschichte“ die leider noch immer nicht geklärt war, bis hin zu manchen Aktionen die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Auch das ich anfangs sehr schwierig reingefunden habe, hat dabei nicht geholfen.

Umso mehr freut es mich aber, dass mich die Geschichte später doch wieder fangen und für sich gewinnen konnte. Ich bin unheimlich gespannt darauf, was aus den hervorgegangenen Problemen und den Erkenntnissen noch werden wird. Wer kann den Sieg für sich einstreichen und welche Verluste wird man einfahren müssen? Wird es überhaupt einen Gewinner geben?

Mein Gesamtfazit:

Mit „Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie“ hat I. Reen Bow mich dieses Mal zwiegespalten. Die ausgeführte Grundidee fasziniert mich noch immer unheimlich, jedoch hat mich dieses Mal die Umsetzung leider etwas hängen lassen. Ich konnte mich nicht so einfinden, wie in die letzten Bücher sodass ich gerade zu Beginn meine Schwierigkeiten hatte. Nach und nach bin ich wieder reingekommen und muss nach diesem Ende sagen, dass ich eigentlich nicht anders kann als Zoe in ihre finale Schlacht zu folgen. Ich bin gespannt darauf, was noch auf uns zukommt und hoffe darauf, dass mich diese wieder vollkommen überzeugen kann.

Erhält 3,5 Sterne :)