Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: olli2308
Wohnort: Halfing
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 59 Bewertungen
Bewertung vom 27.10.2012
Schungit - Stein der Lebensenergie
Martino, Regina

Schungit - Stein der Lebensenergie


ausgezeichnet

Schungit: Ein Stein für alle Fälle

Die französische Bioenergetikerin und Geobiologin Regina Martino ist auf ihrer Suche nach einem wirksamen Schutz vor elektromagnetischen Wellen im Jahr 2006 auf den Schungit-Stein gestoßen. In zahlreichen Messungen und wissenschaftlichen Tests - die im Anhang ihres Buches „Schungit – Stein der Lebensenergie“ ausführlich dokumentiert sind - konnte sie beweisen, dass diesem 2 Milliarden Jahre alten Gestein, dessen Hauptvorkommen im russischen Teil Kareliens am Onegasee liegt, erstaunliche Fähigkeiten innewohnen.

Besonders fasziniert war die Wissenschaftlerin von der Struktur des Schungits, der zu 50 bis 98 Prozent aus Kohlenstoff besteht und eine besondere Struktur aufweist, dem Fulleren C60, 60 Kohlenstoffatome, die sich aus 20 Sechsecken und 12 Fünfecken zusammensetzen. Die Fullerene konnten bisher nur synthetisch hergestellt werden und wurden bisher nur per Teleskop im Weltraum entdeckt. Die Frage, wie Fullerene, die zuerst im Weltraum nachgewiesen wurden, im Schungit auftauchen konnten, ist bisher noch nicht geklärt.

Nachgewiesen in zahlreichen Tests wurden jedoch seine außerordentlichen Fähigkeiten: Der Schungit schützt auf natürliche Art vor Elektrosmog und der elektromagnetischen Strahlung, die von unseren Computern, Mobiltelefonen und zahlreichen anderen kabellosen Anwendungen ausgeht. Außerdem stimuliert der Schungit das erste Chakra, das Wurzel-Chakra, und damit den Zugang für die Lebensenergie. Der Schungit verdichtet das energetische Feld und hilft dem energetischen Körper, störende Einflüsse sofort zu korrigieren. Im Gegensatz zu allen anderen Steinen und Kristallen hat der Schungit die einzigartige Eigenschaft, sich nie negativ aufzuladen, was ihn zu einem idealen Schutz-Stein macht, der direkt am Körper getragen werden kann oder dauerhaft die störenden Strahlen an der Quelle in biokompatible Strahlung umwandelt.

Das Buch liest sich teilweise spannend wie ein Krimi, denn alle Rätsel um die erstaunlichen Wirkungen des Schungits, der in Russland schon eine lange Heiltradition aufweist, konnte auch die eloquente Bioenergetikerin Regina Martino nicht lösen. Erklärt werden die Ursprünge, die Geschichte und die Geografie des Schungits, was es mit den geheimnisvollen Fullerenen auf sich hat und welche Eigenschaften das für den Schungit mit sich bringt. Einen breiten Raum nehmen dann die bioenergetischen Untersuchungen und die praktischen Anwendungen ein. Schließlich geht Regina Martino auf die erstaunlichen Wechselwirkungen mit anderen Steinen ein und den Einsatz in der Landwirtschaft, wo er schädliche Chemikalien wie zum Beispiel die Rückstände von Pestiziden, Herbiziden und Fungiziden absorbiert und neutralisiert.

5 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.09.2012
Heilzahlen - Mantra und Meditation, 1 Audio-CD
Neumayer, Petra

Heilzahlen - Mantra und Meditation, 1 Audio-CD


ausgezeichnet

Die heilige Heilungszahl

Als ich die CD „Heilzahlen – Mantra und Meditation“ von der Medizinjournalistin Petra Neumayer und dem bekannten spirituellen Musiker Lajos Sitas (Engel-Meditationen) zum ersten Mal gehört habe, hatte ich schon ein angenehmes Körpergefühl. Beim zweiten Hören war die Körperempfindung schon sehr viel stärker, denn ich habe das Heilzahlenmantra „San San Jiu Liu Ba Yao Wu“ mitgesungen. In totale Resonanz mit der Heiligen Heilungszahl „3396815“ bin ich aber erst gegangen, als ich in der Gruppe mitgesungen und mitgetanzt habe. Danach habe ich mich zentriert, leicht, kraftvoll und voller Lebensfreude gefühlt.

Für mich als Klangfetischisten, der durch den kleinsten Missklang schon aus dem Hörerlebnis katapultiert wird, ist die hohe Klangqualität eine Offenbarung. Die Musik ist exakt ausgesteuert, die Stimmen eine Wohltat: Hier waren echte Profis in einem professionellen Studio am Werk, auf dem spirituellen Musikmarkt keine Selbstverständlichkeit.

Los geht’s mit dem in Mandarin rezitierten Heilzahlenmantra „San San Jiu Liu Ba Yao Wu“ in der Shamanic Version (24:16 Min). Diese schamanisch inspirierte Version der Heiligen Heilungszahl ist in drei Einheiten aufgebaut. Das erste Drittel dient zur Einstimmung und Mitsummen oder Singen, das zweite Drittel entfaltet seine Kraft am besten, wenn man sich von der mitreißenden Musik bewegen lässt, und das letzte Drittel dient dem Ausklang und der Integration des Erlebten. Die Heilige Heilungszahl wurde von einem Geistheiler gechannelt und soll universell einsetzbar sein für Beschwerden jeder Art oder wenn man mal einfach nicht so gut drauf ist. Besonders zu empfehlen ist das Hören der CD nach einem stressigen und anstrengenden Arbeitstag, danach fühlte ich mich jedes Mal geistig und körperlich erfrischt.

Die von Petra Neumayer angeleitete Phantasiereise „Einweihung in die neun Hallen der Erkenntnis“ (28:13 Min) führte mich durch die Zahlen von 1 bis 9, oder besser gesagt durch alle meine Energiezentren, sodass ich mich danach frisch und erholt fühlte. Die sehr angenehme Stimme von Petra Neumayer machte es mir während der Meditation leicht, mich in eine leichte Trance zu begeben und ganz in die fantastische Bilderwelt der Imagination einzutauchen. Auch hier half mir die hohe Aufnahmequalität, mich zu entspannen und der Stimme von Petra Neumayer und den Klängen von Naturgeräuschen und sanfter Musik zu lauschen.

Zum sanften Ausklang nach der Meditation empfehle ich das Hören des Bonus-Track (11:01 Min) das Heilzahlenmantra in der Divine Love Chant Version. Auch hier wird die Heilige Heilungszahl „3396815“ auf Mandarin rezitiert, doch wird der Fokus als Ergänzung zum ersten Stück hier stärker auf die (Chor)-Stimmen gelegt und erzeugt so einen Klang, der vor allem für die oberen Energiezentren bestimmt ist. Wer jetzt dafür offen ist, kann sein Herz für die Inspiration aus der geistigen Welt öffnen.

Die Erlebnisabende mit einem 90-minütigen Vortrag von Petra Neumayer zum Thema „Heilen mit Zahlen“ und einem anschließenden Konzert von Lajos Sitas finden vom 31. Oktober bis 6. Dezember 2012 in neun deutschen und österreichischen Städten statt.

Bewertung vom 17.09.2012
Abnehmen ist leichter als Zunehmen. Das Live-Event, 2 DVDs

Abnehmen ist leichter als Zunehmen. Das Live-Event, 2 DVDs


ausgezeichnet

Die verborgenen Gründe des Zunehmens

Die Doppel-DVD „Abnehmen ist leichter als zunehmen“ ist ein Live-Mitschnitt eines Gruppencoachings vom 15. März 2012 im Züricher Kongresshaus, wo der Diplom-Pädagoge und Psychocoach Andreas Winter vor 250 Menschen seine Methode der Stressreduktion demonstriert hat, mit deren Hilfe es Menschen gelingen soll, dauerhaft an Gewicht abzunehmen ohne Diät und Bewegungsprogramme.

Kann man allein durch das Zuschauen bei einem Gruppencoaching schon abnehmen? So verrückt es klingt, meine Antwort lautet: ja. Folgt man den Thesen von Andreas Winter, dann genügt ein Klick im Kopf, nämlich die Antwort auf die Frage: „Warum esse ich?“ Und für diesen „Klick“ im Kopf nimmt der erfolgreiche Buchautor und Leiter eines Coaching Instituts in Iserlohn sich auf zwei DVD’s über 209 Minuten Zeit und lädt sein Publikum dazu ein, mittels der Bewusstmachung unterbewusster Stressfaktoren den Prozess des Abnehmens einzuleiten. Seine These lautet, dass Übergewicht gar nichts mit Essen zu tun habe, sondern vielmehr mit falschen Glaubenssätzen, frühkindlichen Konditionierungen und falscher Erziehung, und all das lässt sich durch Erkenntnis auflösen.

Im ersten Teil des Coachings beschäftigt sich Andreas Winter kenntnisreich und mit anschaulichen Beispielen mit den theoretischen Grundlagen der Psychologie und der Psychosomatik. Er erläutert, weshalb ein Mensch überhaupt zunimmt und warum dies weder mit Kalorien noch mit Bewegungsmangel zu tun hat. Seine provokante und bei vielen Menschen schon erfolgreich angewandte These lautet: Entkopple das Essen von dem Gefühl, dass es für dich hat – beispielsweise dich besser nach dem Essen zu fühlen – und betrachte das Essen als das, wozu es ursprünglich mal gedacht war: als Nahrungsaufnahme, um deinen Körper mit Nährstoffen zu versorgen. Dann wird auch kein Stresshormon Cortisol gebildet, dass für die Fettbildung zuständig ist und dich zunehmen lässt. Da wir jedoch fast alle durch vorgeburtliche Einflüsse, Glaubenssätze, Denkmuster und unreife Schlussfolgerungen falsch konditioniert sind, ist eine Auflösung der Glaubenssätze in Form einer geführten Traumreise notwendig, die am Ende der 2. DVD durchgeführt wird.

Ganz nebenbei verspricht Andreas Winter auch, dass nicht nur Übergewicht, sondern auch Rauchen, ADHS oder Partnerschaftskonflikte aufgelöst werden können. Es sei noch mal betont, dass diese zwei DVD’s kein Spielfilm und kein Vortrag sind, sondern ein Coaching. Um eine Wirkung zu erzielen, sollte man sich genug Zeit nehmen und nach der ersten DVD eine Pause von 45 Minuten einlegen. Im zweiten Teil werden dann blockierende Glaubenssätze untersucht und mit einfachen Mitteln aufgelöst. Schritt für Schritt werden die Teilnehmer zu den Stressfaktoren geleitet, die das Übergewicht verursacht haben, um deren Auslöser im Alltag zu erkennen. Bei mir war das Essen hauptsächlich Ersatzbefriedigung für emotionale Nähe. In der 20-minütigen geführten Traumreise, auf der die stressauslösenden Muster emotional umgedeutet werden, konnte ich mich gut entspannen. Jetzt hat sich mein Stoffwechsel auf das Abnehmen eingestellt. Die ersten Erfolge auf der Waage konnte ich schon feiern.

Bewertung vom 30.07.2012
Wechseljahre - ja natürlich! Sanfte Begleitung mit Heilpflanzen, Yoga, Ernährung, Kneipp-Anwendungen & Co.
Krogmann, Angelica; Frohn, Birgit

Wechseljahre - ja natürlich! Sanfte Begleitung mit Heilpflanzen, Yoga, Ernährung, Kneipp-Anwendungen & Co.


ausgezeichnet

Natürliche Alternativen zur Hormon-Ersatztherapie

Dr. med. Angela Krogmann, Fachärztin für Allgemeinmedizin mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Homöopathie, stellt in ihrem Buch „Wechseljahre – ja natürlich“ das große Repertoire an Möglichkeiten aus der Naturheilkunde vor, die hormonell bedingten Körpersymptome und Stimmungsschwankungen der Wechseljahre sanft zu begleiten. Dazu tragen neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und regelmäßigem Sport insbesondere die feinstofflichen Schüßler-Salze, pflanzliche Hormone aus der „grünen Apotheke“, Bachblüten und Homöopathie sowie ganzheitliche Konzepte wie Ayurveda, Yoga und die Traditionelle Chinesische Medizin bei.

Galt die Hormon-Ersatztherapie jahrelang als das Mittel schlechthin bei Beschwerden in den Wechseljahren, belegen neuere Studien, dass die Risiken überwiegen und der Nutzen nicht von langer Dauer ist, schließlich zögern externe Hormonzuführungen den Prozess der organismischen Selbstregulation nur unnötig nach hinten hinaus. Dr. med. Angela Krogmann wägt sehr ausführlich, anschaulich und mit großer Kompetenz und Sachkenntnis das Pro und Contra der Hormon-Ersatztherapie ab und überlasst es dem Leser, hier zu einer eigenen Entscheidung zu kommen. Ausführlich und leicht verständlich ist auch der theoretische Teil des Buches, der sich mit dem Hormonhaushalt des weiblichen Körpers beschäftigt, das beschert nicht nur weiblichen Lesern viele Aha-Erlebnisse.

Der überwiegende Teil des Buches widmet sich den praktischen Anwendungen im Bereich der Naturheilverfahren, wobei der Homöopathie, Ayurveda und den pflanzlichen Mitteln aus der „grünen Apotheke“ der größte Anteil gewidmet ist. Auch auf fernöstliche Methoden wie TCM und Yoga geht die Autorin ein. Ein großes „Special“ widmet die Autorin den Schüßler-Salzen. Sie stärken den gesamten weiblichen Organismus in dieser Lebensphase und sind sehr wirksam, dabei jedoch frei von unerwünschten Nebeneffekten sowie Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.

Dieses Buch ist nicht nur für weibliche Leser in den Wechseljahren zu empfehlen, sondern eignet sich hervorragend als Unterstützung für jede Art von Krisenbewältigung, schließlich können Stimmungsschwankungen und psychosomatische Symptome in jeder Lebensphase auftreten. Sehr nützlich sind auch das umfangreiche Stichwortregister, die Literaturempfehlungen und die Internetadressen. Ist trotzdem eine Frage übrig geblieben, beantwortet die Autorin sie gern im Forum des Mankau Verlages.

Bewertung vom 20.07.2012
Die Heilkraft der Olive
Frohn, Birgit

Die Heilkraft der Olive


ausgezeichnet

Mediterranes Pflegeprogramm für Haut, Haare und Körperzellen

Die Diplom-Biologin, Ernährungsexpertin und Medizinjournalistin Birgit Frohn stellt in ihrem neuen Buch „Die Heilkraft der Olive“ die gesundheitliche und pflegende Wirkung von Oliven, Olivenöl und sogar Olivenbaumblättern vor, präsentiert gesunde Rezepte aus der Mittelmeerküche inklusive einem 2-Wochen-Plan für eine Mittelmeer-Diät und beleuchtet in einem Exkurs das „Ölziehen“, eine Mundspül-Kur mit entgiftendem Charakter.

Das von dem berühmten antiken Dichter Homer „flüssiges Gold“ getaufte Olivenöl dient den Völkern Kleinasiens und den Bewohnern rund um das Mittelmeer schon seit 6000 Jahren als wichtigste Nutzpflanze. Studien haben ergeben, dass Olivenöl als ein Hauptbestandteil der Mittelmeerkost dazu beigetragen hat, dass die Menschen rund um das Mittelmeer am längsten leben und am gesündesten sind. Grund genug, die Mittelmeerkost auch im Norden einzuführen und von der gesundheitlichen Wirkung des Olivenbaums und der Mittelmeerkost zu profitieren.

Das gut strukturierte, reich bebilderte und anschaulich geschriebene Taschenbuch hat mir sehr viele Anregungen geliefert, die Olive in mein Leben zu integrieren. Natives Olivenöl ist günstiger als man denkt und aus meiner Küche zum Braten und für Salate nicht mehr wegzudenken. Gegen mein Zahnfleischbluten und als tägliche Mundhygiene habe ich mir das morgendliche Mund-Spülen mit Olivenöl angewöhnt, und sogar an den sehr dominanten Geschmack der Olive kann ich mich gewöhnen, jetzt wo ich weiß, dass ich damit mein Krebsrisiko vermindere, das darin enthaltene Vitamin E meine Körperzellen vor dem Älterwerden und vor dem Angriff freier Radikaler schützt und ich dank der einfach ungesättigten Fettsäuren meine schlechten Blutfettwerte verbessere. Und das ist nur ein Bruchteil dessen, was das „Gold des Südens“ als potentes Gesundheits- und Pflegemittel noch alles bewirkt.

Mit leckeren und schnell zubereiteten Rezepten aus der mediterranen Küche, einer 14-tägigen Mittelmeer-Diät, Pflege- und Gesundheitstipps für die äußere und innere Anwendung von Olivenöl und Olivenblättern sowie hilfreichen Hinweisen zu Warenkunde und Bezugsquellen bietet „Die Heilkraft der Olive“ einen umfassenden Ratgeber rund um das mediterrane „Wundermittel“. An mehreren Stellen enthält das Buch QR-Codes oder Internetadressen, die auf 13 Kurzvideos verweisen. Auf denen kann man beispielsweise betrachten, wie man eine Zischprobe macht, um zu prüfen, ob Olivenöl heiß genug zum Braten ist, oder aber wie man ein Peeling mit Olivenöl herstellt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.06.2012
Sven Sommers Homöopathische Haus- und Reiseapotheke. Kompakt-Ratgeber
Sommer, Sven

Sven Sommers Homöopathische Haus- und Reiseapotheke. Kompakt-Ratgeber


ausgezeichnet

Erste Hilfe für Reisende

Der Autor und Heilpraktiker Sven Sommer hat bei seinen Studienreisen in ferne Länder und aus seiner langjährigen Praxis genügend Erfahrungen sammeln können, um kompetente „Erste Hilfe“ mit einem handlichen Taschenbuch zu leisten. Nach seinem Standardwerk „Homöopathie. Warum und wie sie wirkt“ legt er rechtzeitig zur Reisezeit einen kompakten Ratgeber vor, der als praktische „Homöopathische Haus- und Reiseapotheke“ die wichtigsten Informationen über die Selbstbehandlung für zuhause und auf Reisen zusammenstellt.

Sven Sommers Taschenbuch eignet sich gleichermaßen für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene in der Homöopathie, die sich in Deutschland als die beliebteste Alternative zur Schulmedizin etabliert hat. Die wirksamen, preiswerten und nebenwirkungsfreien Globuli eignen sich besonders im Ausland zur „Ersten Hilfe“ im Krankheitsfall, weil sie anders als bestimmte schulmedizinische Medikamente weltweit legal im Reisegepäck mitgeführt werden können und viele Urlauber den Gang zum unbekannten Arzt scheuen.

Schon im gelben Taschenbuch-Umschlag steht schnell und kompakt aufgelistet, was man im Krankheitsfall am besten tun sollte, und auf der Rückseite sind die neun wichtigsten homöopathischen Notfallmittel wie Arnica, Arsenicum album oder Belladonna mit ihren wichtigsten Anwendungsbereichen aufgelistet.

Auch der Innenbereich glänzt mit einem durchdachten Aufbau, der den Leser schnell dahin führt, wo er die richtigen Informationen bekommt, um im Notfall nicht unnötig Zeit zu vergeuden. Nach einer kurzen Einführung in die Homöopathie und ihre praktische Anwendung werden zunächst alle gängigen und wichtigen Krankheitsbilder von A wie Augenbeschwerden bis Z wie Zahnschmerzen beschrieben, die bewährten Homöopathica aufgeführt und die wichtigsten Maßnahmen zur Ersten Hilfe genannt.

Da bei schwereren oder tropischen Erkrankungen auch schulmedizinische Hilfe vonnöten ist, hat Sven Sommer mit dem Schulmediziner Dr. med. Werner Dunau zusammengearbeitet, sodass bei den meisten Krankheiten auch eine schulmedizinische Behandlung aufgeführt wird.

Im ausführlichen Anhang werden alphabetisch über 50 homöopathische Mittel mit den jeweils prägnantesten Symptomen beschrieben. So kann man seine Mittelwahl nochmals überprüfen. Neben Informationen für die Urlaubsplanung wie Impfhinweise und diverse prophylaktische Maßnahmen findet man hilfreiche Tipps zu unliebsamen Kontakten mit Quallen oder Sandflöhen. Ein Abschnitt über tropische Krankheiten wie Malaria, Ruhr oder Cholera, eine Sprachtabelle und eine Liste mit weltweiten Impf- und Prophylaxeempfehlungen runden den sehr gelungenen Ratgeber ab, der in keinem Reisegepäck fehlen sollte.

Bewertung vom 08.06.2012
Heilen mit Seelencodes. Symbole, Zahlen, Buchstaben und Wörter als Schlüssel zur Matrix
Stark, Roswitha

Heilen mit Seelencodes. Symbole, Zahlen, Buchstaben und Wörter als Schlüssel zur Matrix


ausgezeichnet

Die Wiedergeburt des Magischen

Roswitha Stark, bekannt geworden durch die inzwischen 4-teilige Buchreihe „Medizin zum Aufmalen“, die sie zusammen mit Petra Neumayer geschrieben hat, ist davon überzeugt, dass bestimmte Symbole, Zahlen, Buchstaben, Wörter und Farben eine therapeutische Wirkung haben. Diese „Seelencodes“ kommunizieren direkt mit dem Unbewussten. Die Heilpraktikerin mit Fachausbildungen in Klassischer Homöopathie, Phytotherapie, Spagyrik und Phonophorese (Heilung mit Stimmgabeln) weiß wovon sie spricht, denn in ihrer Praxis konnte sie zahlreichen Menschen - und Tieren - mit Heilbildern und Symbolen helfen, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Schon die Urmenschen wussten sich mit Körperbemalungen und Tätowierungen zu helfen, und seit der Entdeckung von Zeichnungen auf der berühmtesten Leiche der Welt, des legendären Eismenschen „Ötzi“, boomt die „Neue Homoöpathie“. Roswitha Stark sieht in der Schwingungsmedizin eine Verbindung mit der "Ur-Matrix", dem Bauplan unseres Lebens in seiner reinsten und heilen Form. Sie steht damit in der Tradition von Energiemedizinern, die sich die Entdeckungen in der Quantentheorie zu eigen machen. Die Quantenphysiker (wie zum Beispiel Hans-Peter Dürr) haben herausgefunden, dass es letztendlich keine Materie gibt, sondern ein Quantenfeld, dass sich ständig im Veränderungsprozess befindet und aus dem heraus ein Meer an Möglichkeiten generiert werden kann.

Die Sprache der „Seelencodes“ ist den Erklärungsversuchen der analytischen linken Gehirnhälfte natürlich nicht zugänglich. Die von Roswitha Stark durch Geistwesen empfangenen Schlüsselwörter, Schlüsselsymbole und „Zauberformeln“ wirken aber direkt auf das Unbewusste der Seele und können so viel wirkungsvoller und direkter ihre heilende Wirkung entfalten. Aus Gehirnforschung und quantenphysikalischen Experimenten weiß man inzwischen mit großer Sicherheit, dass die rechte „intuitive“ Gehirnhälfte in der Lage ist, eine
weitaus größere Anzahl an Informationen mit wesentlich höherer Geschwindigkeit zu verarbeiten als die linke Gehirnhälfte.

Roswitha Stark erklärt uns, wie wir aus der unendlichen Zahl an möglichen Kombinationen aus Symbolen, Zahlen, Buchstaben und Farben unsere persönlichen Heilcodes herausfiltern und diese gezielt für körperliche, seelische und geistige Anliegen einsetzen können. Sie gibt viele Anregungen für spannende Experimente und eigene Erfahrungen, und im Anhang gibt es zahlreiche Testtabellen, 21 Schlüsselwörter, 9 Schlüsselsymbole und eine Tabelle mit 13 Zauberformeln in energiereichen Regenbogenfarben, die mit einem Farbkopierer kopiert und zu Heilbildern verarbeitet werden können.

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.06.2012
Heilen mit Symbolen
Neumayer, Petra; Stark, Roswitha

Heilen mit Symbolen


ausgezeichnet

Heilen mit dem kollektiven Unbewussten

Die erfolgreiche Buchreihe „Medizin zum Aufmalen“ der Heilpraktikerin Roswitha Stark und der Medizinjournalistin Petra Neumayer erhielt im Jahre 2010 Verstärkung durch ein passendes Symbolkartenset. Jetzt ist dazu ein Arbeitsbuch mit Erläuterungen und den „Seelenbotschaften“ zu den 64 wichtigsten Heilzeichen erschienen.

Die Heilzeichen sind dabei analog zum Kartenset unterteilt in 18 Strichcodes der Neuen Homöopathie, 18 Symbole aus der Heiligen Geometrie und 28 Heilsymbole aus aller Welt.

Die Neue Homöopathie ist eine Heilmethode, die Ende der 1980er Jahre von Erich Körbler (1938-1994) entwickelt wurde. Der Wiener Elektrotechniker fand heraus, dass einfache Strichcodes, eine Sinuskurve oder das Ypsilon, wenn man es auf von Schmerzen betroffenen Körperstellen malt, Impulse für die Selbstheilung bereitstellen.

Die Symbole der Heiligen Geometrie gehen zurück auf Drunvalo Melchizedek. Der amerikanische Physiker sieht die Symbole der Heiligen Geometrie wie „Die Blume des Lebens“, das „Pentagramm“ und das „Pentagon“ als Grundstein der Schöpfung, aus denen sich alle Kristalle, Metalle und das organische Leben aufbauen.

Die Symbole aus aller Welt wie das universelle „Om“, die keltische „Trigurtas“ oder die keltische „Triskele“ benutzen die Menschen in allen Kulturkreisen schon seit einigen hunderttausend Jahren. Sie dienten dem Jagd- oder Fruchtbarkeitszauber, religiösen Ritualen, wurden für Heilzwecke aufgemalt oder sollten böse Geister fernhalten. Der Schweizer Psychologe C. G. Jung nahm an, dass es sich bei Symbolen um Archetypen handelt, die allen Menschen gemeinsam sind. Die Archetypen – wie etwa Anima und Animus - gehören zum kollektiven Unbewussten und sprechen damit eine tiefere Schicht der Psyche an.

All diesen Symbolen gemeinsam ist, dass sie direkt mit dem Unbewussten des Menschen in Verbindung stehen und Hilfsmittel zur Aktivierung von freien Energien darstellen, die sich der Mensch – und auch das Tier – in allen möglichen Lebensbereichen nutzbar machen kann. Die Symbolenergien sind energetische Harmonisierungsmöglichkeiten von Dissonanzen im feinstofflichen Feld lebender Organismen, ähnlich wie Bachblüten, Heilsteine oder homöopathische Mittel.

Dabei ist die Anwendung der Symbole völlig ungefährlich und intuitiv, eine „Überdosierung“ ist nicht möglich. Die praktische Arbeit setzt aber ein gewisses Maß an Eigenverantwortung voraus, denn die Symbole entfalten nur dann ihre volle Wirkung, wenn die Absicht mit dem eigenen Lebensplan im Einklang steht.

Zu jedem Symbol werden Hintergrundinformationen und eine „Seelenbotschaft“ gegeben, sodass jeder Leser selbst erspüren kann, was ihm oder ihr das jeweilige Symbol in der betreffenden Angelegenheit mitteilen möchte. Dabei ist das Symbolkartenset nicht unbedingt notwendig, es reicht auch, wenn man an sein Anliegen denkt und eine Seite des Buches „blind“ aufschlägt.

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.05.2012
Das verlassene Kind
Dufour, Daniel

Das verlassene Kind


ausgezeichnet

Wut und Trauer zulassen und ausdrücken
Der Allgemeinmediziner Daniel Dufour, seit 1998 Leiter der Vitamed-Klinik im schweizerischen Genf, beschreibt in seinem Buch „Das verlassene Kind“ die Folgen des „Verlassenwerdens“ in der frühen Kindheit und was der Mensch, der verlassen wurde, tun kann, um zu genesen. Der ehemalige Koordinator für das Internationale Rote Kreuz in Krisengebieten sieht in frühen Erfahrungen des Verlassenwerdens eine der häufigsten Ursachen von seelischen und körperlichen Leiden und Bindungsproblemen.

Seine von ihm in den 90iger Jahren entwickelte OGE-Methode ist dabei denkbar einfach, sie ist die Umkehrung des EGO, also der „Denke“, des intellektuellen Schutzwalls, den der verlassene Mensch errichtet hat, um die schmerzlichen Gefühle von Wut und Trauer nicht mehr fühlen zu müssen, die beim „Verlassenwerden“ unweigerlich aufgekommen sind. Ziel seiner OGE-Methode - die er in der Schweiz, Frankreich, Kanada und bald auch in Deutschland anbietet - ist es, die unbewussten, verdrängten, verschütteten Gefühle von Wut und Trauer wahrzunehmen, zu spüren und auszudrücken.

Nun ist seine Analyse der schädlichen Folgen von Verlassenwerden, Vernachlässigung und Zurückweisung und die Methode der Arbeit mit dem „inneren Kind“ nicht neu, (John Bradshaw und Erika Chopich/ Margaret Paul haben in den 90iger Jahren die Arbeit mit dem „inneren Kind“ populär gemacht), trotzdem ist es ein wichtiges Buch für Betroffene und Therapeuten, weil es wie kein zweites Buch den betroffenen Menschen zum alleinigen Verantwortlichen erklärt und nicht den allwissenden Therapeuten und die Diagnose in den Mittelpunkt stellt. Es fügt sich ein in den Paradigmenwechsel der heutigen Psychologie, die in den Ressourcen des Klienten das entscheidende Element der Heilung sieht und die Symptome, die der Körper sendet, als Chance sieht, einen Heilungsprozess einzuleiten.

Widerstand und Angst gegen die Arbeit mit dem „inneren Kind“ sei auch ganz normal, erklärt Dufour, spiegele sie doch eine frühere real erfahrene Ablehnung des Kindes wieder. Angst davor, von dem Chaos der eigenen Gefühle überschwemmt zu werden, brauche man aber nicht zu haben, denn die Seele lasse nur das zu, was der Mensch verkraften könne. „Ganz im Gegenteil: Menschen, die sich gestatten, wirklich auszudrücken, was sie spüren, empfinden ein Gefühl der Befreiung und eine große Entspannung.“

Seine Stärke hat das Buch in den zahlreichen berührenden und anschaulichen Fallbeispielen, in denen sich der Leser wieder finden kann. Daniel Dufour hat es in den 20 Jahren seiner Praxistätigkeit mit Menschen zu tun gehabt, die einen übertriebenen Perfektionismus an den Tag legen, im Übermaß Alkohol trinken, aus Angst vor dem Verlassenwerden hyperaktiv oder hyperaggressiv werden, Scham und Schuldgefühle entwickeln oder chronische Krankheiten wie Blasenschwäche und Nasennebenhöhlenentzündung ausbilden. Alle diese Beispiele zeigen deutlich, dass ein verlassener Mensch es unbewusst immer wieder so einrichtet, dass sich das „Verlassenwerden“ wiederholt. Dabei verzichtet er sowohl auf übertriebene akademische Gelehrsamkeit als auch auf spirituelles Geschwafel, was sich wohltuend auf den Lesefluss auswirkt.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.