Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Wolfsherz
Danksagungen: 131 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 227 Bewertungen
Bewertung vom 21.02.2015
Für eine Handvoll Bisse / Chicagoland Vampires Bd.7
Neill, Chloe

Für eine Handvoll Bisse / Chicagoland Vampires Bd.7


sehr gut

Ethan wird wieder der Meister seines Hauses, nachdem klar geworden ist, dass er wieder ganz der Alte ist.
Ein wichtiger Schritt, weil sich das Haus Cadogan darauf vorbereitet aus dem Greenwich Präsidium auszusteigen. Doch dies scheint nicht so einfach zu werden, weil das Präsidium eine große Menge Geld und das Haus haben will. Dies will Ethan jedoch nicht zulassen und versucht mit seinem Team und seiner ehemaligen Geliebten, der Meisterin aus dem Hause Sheridan, eine Lösung zu finden.
Die Situation ist sehr angespannt und Merit beschließt der Roten Garde beizuteten. Dieses Geheimnis kann sie jedoch nicht für sich behalten, weil sie verfolgt und entdeckt worden ist. Ethan denkt, dass Merit eine Affäre mit Jonah hat und um dies zu entkräften, erzählt sie ihm die Wahrheit, was ihn mehr als alles andere verletzt.

Zudem geschehen einge Morde an Vampiren, die paarweise arrangiert werden. Nach einigen Ermittlungen wird schnell deutlich, dass der Mörder nur ein Vampir sein kann.

Ich finde es ein wenig schade, dass es in jedem Band zu unzähligen Wiederholungen aus bereits bekannten Fakten kommt. Ständig wird thematisiert, wie Merit zum Vampir wurde und das sie das gar nicht wollte. Zudem laufen die Handlungen immer gleich ab. Es gibt einen Fall und Merit wird zur super Vampirin und löst sämtliche Probleme. Etwas unlogisch, wenn sie noch kein Jahr lang ein Vampir ist. Mir fehlen eunfach die Ecken und Kanten, genau so wie bei Ethan. Zwar entwickelt er sich bezüglich seiner Gefühle weiter, dennoch wird er immer perfekt geschildert, in allem was er tut.
Liebe Autorin, dass wird langweilig.
Außerdem dürften die Gestaltwandler wieder einen größeren Part bekommen, da sie die Story doch immer aufgepeppt haben.

Bewertung vom 19.02.2015
Mondschwur / Black Dagger Bd.16
Ward, J. R.

Mondschwur / Black Dagger Bd.16


sehr gut

Dieser Teil hat mir deutlich besser gefallen, als der erste Teil der Geschichte um John und Xhex.
Nachdem John seine große Liebe gerettet hat, kümmert er sich rührend um sie, während sie sich von ihren schweren Verletzungen zu erholen. Doch er merkt wie verängstigt Xhex ist, weshalb er ihr Aspekte seines früheren Lebens zeigt, um eine innigere Verbindung aufzubauen.
Xhex ist von soviel Vertrauen überfordert und beschließt Johb die Wahrheit zu erzählen, nämlich die, dass Lash nicht impotent war. John rastet komplett aus, weil er sich bereits an sie gebunden hat.
Er schwört blutige Rache!

Als die Jagd auf Lash beginnt, kommen sich beide unglaublich nahe, doch John begreift langsam, dass er diese Frau nicht an sich binden kann. Obwohl er sie unendlich liebt, ist er bereit sie gehen zu lassen und sich selbst damit das Herz heraus zu reißen.

Während dieser Geschichte verbessert sich das Verhältnis von Thor und John deutlich zum positiven. Zudem erfährt man einiges aus ihrer Vergangenheit, als John noch Darius war.

Auch die Story um Blay und Qhuinn nimmt weiter ihren Lauf, wobei es zum verrückt werden ist, dass die beiden sich gegenseitig so verletzen. Als Leser finde ich es jedoch auch unerträglich, dass die Geschichte der Beiden schon so lange thematisiert wird und es bis zu ihrer Geschichte noch dauert, da vorher noch zwei andere Protagonisten in den Vordergrund treten.
Dies ist einfach zum Haare raufen.

Bewertung vom 17.02.2015
Vampirseele / Black Dagger Bd.15
Ward, J. R.

Vampirseele / Black Dagger Bd.15


gut

Im vorherigen Band haben wir erfahren, dass Xhex unter mysteriösen Umständen von Lash entführt wurde.
John ist ganz krank vor Sorge, weil sie ihm so viel mehr bedeutet, als er sich in letzter Zeit eingestanden hat.
Er lässt nichts unversucht um sie zu retten, auch wenn er davon ausgeht, dass es zu spät ist.
Dennoch verdeutlicht er seine immensen Gefühle für sie auf seine Art und trägt ihr Andenken auf seiner Haut.

Als sich dann jedoch herausstellt, dass sie noch lebt, kann er sein Glück nicht fassen, doch als er ihren Zustand sieht, weiß er nicht wohin mit seiner Wut.

Alles in allem ein guter Einstieg, der für mich jedoch kaum Handlung hatte. Außerdem steht Lash hier eher im Vordergrund als alle anderen, soviel wie wir über ihn erfahren.
Ich hoffe, dass sich das im nächsten Band ändert.

Bewertung vom 16.02.2015
Das Land jenseits der Zeit / Elvancor Bd.1
Roberts, Aileen P.

Das Land jenseits der Zeit / Elvancor Bd.1


gut

Nachdem Lena nach einem Unfall zu Sozialstunden verurteilt wird, ist für sie der Sommer gelaufen. Sie muss in einem Altersheim arbeiten und darf abends nichts unternehmen. Während ihrer Arbeit lernt sie eines Tages die sympathische Frau Winter kennen. Diese erzählt faszinierende fantastische Geschichten, von denen Lena in einen Bann gezogen wird, die sie jedoch nicht glauben kann. Lena schiebt dies auf die Verwirrtheit des Alters.
Als Frau Winter stirbt erhält Lena einen Brief, der sie zu einer gemeinsamen Suche mit ihren Enkel Ragnar auffordert. Lena ist wenig begeistert von Ragnar, hat aber die Entdeckung eines Schatzes vor Augen, weshalb sie einwilligt.
Doch schnell entdeckt sie, dass irgendwas mit Ragnar nicht stimmt, da er sehr einfach die verschwundenen Stücke des Amuletts entdeckt und dies näher zu erläutern.
Doch schon bald entsteht eine Freundschaft zwischen ihnen. Sie verbringen viel Zeit miteinander und vertrauen sie einander an. Für Lena wird schnell mehr daraus, doch Ragnar scheint ihre Gefühle nicht zu erwidern.
Und schließlich holt Ragnar seine Vergangenheit ein, was sein aktuelles Leben zerstört.

Zu Beginn fand ich dieses Buch wenig ansprechend und sehr langatmig. Zudem gefiel mir die Hauptdarstellerin, Lena, nicht, weil sie zickig und oberflächlich dargestellt wurde. Erst nach und nach verändert sich ihr Wesen und sie wirkt erträglicher.
Einzig Ragnar und Lenas Oma fand ich faszinierend und geheimnisvoll.

Nun nach dem spektakulären Ende bin ich gespannt wie es in Elvancor weitergeht und was zwischen Ragnar und Lena passiert.

Bewertung vom 11.02.2015
Feuer der Wildnis / Leopardenmenschen Bd.4
Feehan, Christine

Feuer der Wildnis / Leopardenmenschen Bd.4


ausgezeichnet

Saria lebt mit ihren Brüdern in den Sümpfen Louisianas. Während sie nachts in den Sümpfen ist um Fotos zu machen entdeckt sie nach und nach Leichen, die Anzeichen aufweisen, dass sie von einem Leoparden getötet worden sind.
Saria weiß, dass ihre Brüder Gestaltwandler sind und aus Angst schickt sie einen anonymen Brief und bittet um Hilfe.
Drake Donovan, der bereits aus den vorherigen Bänden bekannt ist, nimmt den Auftrag an und macht sich auf den Weg in die Sümpfe. Nachdem er sich nach einer schweren Verletzung nicht mehr verwandeln konnte, freut er sich, dass seine neueste Operation dies wieder möglich macht.
Er angagiert Saria als Führerin und erkennt schon bald, dass es sich bei ihr um seine wahre Gefährtin handelt.Schnell kommen sich beide näher und er erklärt ihr, dass sie selbst eine Leopardin in sich trägt, was ihr zuvor keiner gesagt hat.
Drake erkennt schnell, dass er es nicht nur mit einem Leoparden, sondern mit einem ganzen Rudel zu tun hat, die ihm nicht friedlich gesinnt sind.
Aufgrund der wachsenden Spannung fordert er sein Team an und muss schnell erkennen, dass die Problematik im Sumpf weitreichender geht, als er es sich vorgestellt hat.
Zudem geht Drake eine Entscheidung ein, die sein gesamtes Leben verändern wird.

Eine wirklich spannende Geschichte, die zahlreiche Wendungen hat, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.
Christine Feehan schreibt so sensationell, dass man das Gefühl hat mitten im Geschehen zu sein. Ihre Bücher machen Lust auf mehr und besonders die Saga um die Leopardenmenschen gehen mir sehr ans Herz, sodass ich sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.
Eine absolute Lese- und Kaufempfehlung.

Bewertung vom 09.02.2015
Wildes Begehren / Leopardenmenschen Bd.3
Feehan, Christine

Wildes Begehren / Leopardenmenschen Bd.3


ausgezeichnet

Aufgrund eines neuen Jobs kehrt Conner nach langer Zeit in seine Heimat zurück. Während eines Treffens mit seinen Freunden und Kollegen wird ihm die Wichtigkeit dieses Auftrages bewusst.
Noch weiß er nicht wer sie angeheuert hat, doch bald stellt sich heraus, dass es sich um seine Gefährtin handelt, die er damals schändlich betrogen hat und als Reaktion darauf den Dschungel verließ.
Doch nun gibt es kein zurück und beiden wird schnell klar, dass sie trotz der schmerzhaften Vergangenheit nicht voneinander loskommen. Isabeau ist jedoch so tief verletzt, dass es ihr schwer fällt Conner wirklich zu vertrauen.
Doch sie haben keinen Wahl, denn bei diesem Auftrag müssen sie zusammen arbeiten.

Eine wahnsinnig schöne Geschichte, mit tollen Charakteren, die die Story so liebenswert machen.
Ich liebe einfach den Schreibstil von Christine Feehan und bin zutiefst beeindruckt, wie viel Leben sie ihren Charakteren einhaucht.
Die beschriebenen Sexszenen sind natürlich sehr intensiv und detailliert erzählt, aber in einer so hochwertigen Art, dass es nicht obszön wirkt.

Ich liebe ihre Bücher über die Leopardenmenschen sehr und hoffe, dass noch zahlreiche folgen werden.

Bewertung vom 05.02.2015
Eiskalte Bisse / Chicagoland Vampires Bd.6
Neill, Chloe

Eiskalte Bisse / Chicagoland Vampires Bd.6


sehr gut

Mallory hat vollkommen die Kontrolle über sich verloren und tut alles, um an das Buch heranzukommen. Merit und Ethan machen sich auf den Weg nach Nebraska, um genau dies zu verhindern. Währenddessen stellt sich heraus, dass sich die Gefühle von Mallory auch auf Ethan übertragen und somit eine Verbindung zwischen ihnen besteht.
Ethan hat Angst, dass er Merit etwas antun könnte, weshalb er ihre Beziehung auf Eis legt, was Merit zutiefst verletzt.
Auch das Greenwich Präsidium führt zu weiteren Problemen im Haus Cadogan.
Und auch der ehemalige Bürgermeister Tedd verbirgt mehr, als auf den ersten Moment klar wird.

Stürmische Zeiten kommen auf Merit und Ethan zu, die die Zukunft völlig offen lassen.

Mich stört ein wenig die Tatsache, dass es in jeden Band zahllose Wiederholungen aus den Vorgänger Bänden gibt. Zudem nervt es, dass Ethan und Merit immer noch auf der Stelle treten ohne voran zu kommen. Sobald es kompliziert wird macht Ethan einen Rückzieher, was allmählich langweilig und vorhersehbar wird.
Ich hoffe, dass sich dies im Folgeband ändert, da Ethan nun immerhin einen signifikanten Schritt getätigt hat.

Bewertung vom 03.02.2015
Drei Bisse frei / Chicagoland Vampires Bd.4
Neill, Chloe

Drei Bisse frei / Chicagoland Vampires Bd.4


sehr gut

Merit und Ethan stecken in ernsthaften Schwierigkeiten. Immer mehr Vampire drehen ohne ersichtlichen Grund durch und greifen Menschen an. Dies wird weder vom Bürgermeister, noch vom Präsidium gerne gesehen und soll sofort beendet werden.
Um das Haus unter Druck zu setzen, wird ein Haftbefehl auf Ethan ausgestellt, wodurch ihnen die Zeit davon läuft. Merit setzt alles daran um ihrem Haus zu helfen, doch als sich herauskristallisiert das Cilina mit involviert ist, erfolgt der Befehl des Präsidiums sämtliche Untersuchungen einzustellen.
Merit weigert sich und bringt das Haus s Cadogan in ernsthaften Schwierigkeiten.

Nun ja, mir persönlich erfolgte Merits Entwicklung einfach zu schnell, ohne dass der Leser daran teilnehmen konnte. Außerdem verhält sie sich genauso scheinheilig, wie sie es Ethan vorwirft und wird mir langsam unsympathisch.
Zudem fand ich es enttäuschend, dass die Formwandler wieder in den Hintergrund gedrängt worden sind.
Aber was am Ende mit Ethan geschieht schießt den Vogel ab. Wenn man eine längere Serie plant, sollte so etwas nicht zu Beginn passieren. Egal wie die Autorin ihr weiteres Vorgehen plant, es wird in keinster Weise realistisch sein und für mich daher enttäuschend.

Bewertung vom 01.02.2015
Mitternachtsbisse / Chicagoland Vampires Bd.3
Neill, Chloe

Mitternachtsbisse / Chicagoland Vampires Bd.3


sehr gut

Nachdem Merit nun ihre Vampirin akzeptiert hat und mit ihr vereint wurde, geht das Leben als Hüterin weiter.
Nach einem Treffen mit den Formwandlern konnte Merit einen Anschlag verhindern und steigt in ihrem Ansehen. Auch Ethan ist begeistert und merkt, dass er die Finger nicht von ihr lassen kann. Beide kommen sich näher und Merit ist glücklich wie lang nicht mehr.
Auf einer Party der Formwandler kommt es zu einem Zwischenfall und Ethan macht deutlich, dass er seine privaten Bedürfnisse nicht über die seines Hauses stellen kann.
Merit bricht das Herz. Sie will nur noch eine professionelle Beziehung zu ihm haben, doch das Feuer in ihnen kommt nicht zum erlischen.

Hat der 400 Jahre alte Vampir den Mut auf sein Herz zu hören und die Frau zu erobern, die sein Blut in Wallung bringt?

Deutlich besser, als der vorherige Band, weil sich die Charaktere deutlich weiterentwickelt haben. Auch der Aspekt mit den Formwandlern peppelt die Story zusätzlich auf.

Bewertung vom 29.01.2015
Blinder König / Black Dagger Bd.14
Ward, J. R.

Blinder König / Black Dagger Bd.14


sehr gut

Rehvenge mühsam aufgebautes Leben fällt immer mehr in sich zusammen.
Nachdem er sich an Ehlena gebunden hat wird deutlich, dass sein Geheimnis aufgeflogen ist. Um die zu schützen, die er über alles liebt beschließt er sein bisheriges Leben aufzugeben und an den Ort zurück zukehren, an der er seiner Meinung nach gehört. Ein Ort, an dem kein Platz für Ehlena ist.

Auch Wrath muss einen großen persönlichen Rückschlag verkraften, der sein bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellt.

Nachdem Xhex einfach gegangen ist, als sie mit John geschlafen hat, ist irgendwas in ihm zerbrochenen. Neben dem Kämpfen, trinkt er nur noch und und schläft mit jeder, ohne wirklich dabei zu sein. Durch diese Wandlung erkennt Xhex, was sie zerstört hat.

Zudem ist der Bruderschaft klar geworden, dass Lash nicht tot ist und zu ihrem schlimmsten Feind wird.

Eine spannende Geschichte, die genügend Handlungsstrenge für die weiteten Bände offenbart und langweilig zu werden.