Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Wisent

Bewertungen

Insgesamt 153 Bewertungen
Bewertung vom 09.03.2020
Im Schatten des Kronturms / Riyria Bd.0
Sullivan, Michael J.

Im Schatten des Kronturms / Riyria Bd.0


sehr gut

Wer noch nie Fantasy gelesen hat, sei hier gewarnt. Sullivan schreibt klassische Fantasy und pflegt dabei den Erzählstil der guten alten Zeit. Er verliert sich gern in Beschreibungen, nimmt sich Zeit die Handlung aufzubauen und baut interessante, ausgefeilte Charaktere. Manche legen ihm das als Langatmigkeit aus, mir gefällt es aber, aber als erfahrene Fantasy-Leserin bin ich ausschweifende Beschreibungen ja gewohnt.

In 'Im Schatten des Kronturms' erzählt Michael J. Sullivan die Geschichte von Hadrian Blackwater und Royce Melborn, einer ein Krieger, einer ein Mörder, die sich begegnen und die Diebesbande Riyria gründen. Dieses Buch ist der Prolog zu den bereits erschienenen Riyria-Chroniken, man kann es zuerst lesen aber auch nachdem man die bereits veröffentlichten Bücher gelesen hat.

Mir hat die Geschichte gut gefallen, aber man muss eben den klassischen, manchmal etwas trockenen Erzählstil, mögen. Ganz so vom Hocker gehauen wie die The First Empire-Reihe hat es mich nicht, aber es ist passable, unterhaltsame Fantasyliteratur.

Bewertung vom 03.03.2020
Priest of Bones / Kampf um den Rosenthron Bd.1
McLean, Peter

Priest of Bones / Kampf um den Rosenthron Bd.1


ausgezeichnet

Dieses Buch zu lesen war mir eine wahre Freude!

Mit Priest of Bones hat Peter McLean eine großartige Fantasyerzählung geschaffen, in einem so nicht sehr oft erzählten Setting!

Der Krieg ist aus, die Schlacht von Abingon ist geschlagen und unserer lieben Frau sei Dank hat Tomas Piety die Schlacht überlebt! Er kehrt mit seinem Trupp Berufstotschlägern heim nach Ellinburg, einer verarmten, kleinen Industriestadt und stellt fest, dass nicht viel von seiner früheren Position als Anführer der Gang 'Pious Men' geblieben ist. Doch Tomas hat den Willen sich ausnahmslos alles zurückzuholen.

Dieses Buch atmet den authentischen Spirit der frühen Neuzeit. Die dreckigen, bettelarmen Gassen des Stadtviertels Stink erinnern an das städtische England der Unterschichtwährend der Frühzeit der industriellen Revolution. In diese Atmosphäre werden einige Fantasyelemente gestreut, doch der Hauptteil der Story wird von Bandenrivalitäten und politischer Intrige getragen. Was mir überdies gut gefällt, ist die sehr explizite, nicht ansatzweise feinfühlige Wortwahl, die im Kontrast zum durchaus empathischen und sehr intelligenten Hauptcharakter steht. Manchen ist diese Sprache zu viel des Guten (ein Charakter heißt z.B. 'Kant, die Kackbratze') für mich hat es aber großartig in das Setting gepasst.

Der Spannungsbogen ist gut ausgearbeitet und Tomas, Ailsa und Bloody Anne als Hauptcharaktere so sympathisch, dass man mitfiebern muss!

Ich habe dieses Buch geliebt und empfehle es jedem Fantasy-Fan als Pflichtkauf (wenn ihr damit leben könnt, dass Tacheles geredet wird und das Buch mit wenig klassischer Ritterlichkeit auskommt).

Bewertung vom 28.02.2020
Knochengrab / Sayer Altair Bd.2 (MP3-Download)
Cooper, Ellison

Knochengrab / Sayer Altair Bd.2 (MP3-Download)


sehr gut

Dies ist der 2. Teil der Sayer Altair-Reihe.

Bei einer Wanderung im Shenandoah-Nationalpark stößt FBI-Agen Max Cho mit seiner Leichenspürhündin auf eine Grube voller menschlicher Überreste. Frisch aus dem Krankenstand zurück wird FBI-Agentin Sayer Altair dorthin entsandt um den vermeintlichen Cold Case aufzukären. Doch der Fall ist scheinbar gar nicht so kalt, wie zunächst vermutet...

Wir haben es hier mit typischer Thrillerkost zu tun, in der auch einige ziemlich fiese Folterszenen vorkommen. Leser*innen mit einer Sensibilität gegenüber Gewalt gegen Kinder seien hiermit gewarnt, dieses Buch könnte euch unangenehm belasten.

Der Spannungsbogen ist gut, man ist fast sofort mitten im Geschehen und ein knallharter Thriller vermischt sich hier mit Ränkespielen innerhalb Quanticos sowie einem tollen Plot, in dem man sich von fast zu Anfang an fragt, wem man hier eigentlich trauen kann.

Peter Lontzek als Hörbuchsprecher besitzt eine perfekte Thrillerstimme, er beherrscht alle Facetten vom ruhigen Erzähler bis hin zur durchgeknallten Psychopathie, es macht echt Freude ihm zuzuhören.

Den einzigen kleinen Minuspunkt den ich hier anbringen könnte, ist, dass ich die verantwortliche Person sofort in Verdacht hatte. Meine Intuition hat mich nicht getrogen, auch wenn der Autor es einem wirklich schwer macht und ich zwischendrin, inmitten all der unerwarteten Wendungen, meine Theorie fast aufgegeben hatte.

Bewertung vom 25.02.2020
Hate is all I feel
Davis, Siobhan

Hate is all I feel


weniger gut

Die vielen guten Reaktionen und Attribute wie 'ausgefallen', die diesem Buch von anderen Rezensenten gegeben wurden, kann ich mir nur damit erklären, dass diese noch nicht so viele Dark Romance-Bücher gelesen haben.

In Hate Is All I Fell trifft 50 Shades of Grey auf klischeehafte Charaktere und ein High-School-Setting. Mit Dark Romance hat das freilich wenig zu tun.

Abigail ist 17 und in ihrer Stadt Teil der 'Elite', ihrem Vater gehört Manning Motors, ein Automobilkonzern und die Familie gehört zu den reichsten der USA. Die Familie Manning verbinden enge Bande mit anderen superreichen Familien der Gegend und um die Pfründe zu sichern wurde ein Ehevertrag für Abigail mit einem der Söhne der anderen Familien ausgehandelt, als sie erst 10 Jahre alt war. Auch ihr Bruder, selbst ebenfalls noch Teenager, ist schon fest versprochen. Er hat es allerdings leichter, denn Drew liebst seine Auserwählte Jane, während Abigail ihren Zukünftigen Trent kein bisschen leiden kann (angesichts seines bösartigen Charakters ist das nachvollziehbar). Da in ihrem Ehevertrag sinnloserweise auch ihre Jungfräulichkeit Bestandteil des Vertrages ist, beschließt sie dem Patriarchat ein Schnippchen zu schlagen. Doch dieser One-Night-Stand hat Folgen...

Dark Romance ist mir nicht neu, ich bin was dieses Genre angeht sogar sehr verwöhnt andere Verlage haben da großartige Titel im Programm. Umso mehr hat mich hier der Inhalt dieses Buches hinter dem wirklich schönen Cover verärgert.

Die Darstellung der Charaktere ist inkonsistent. Abigail wird z.B. einserseits als kämpferisch und rebellisch beschrieben, andererseits lässt sie sich wirklich von jedem begrapschen und vorführen, als wäre sie sich ihrer sozialen Stellung nicht bewusst. Das hat für mich nicht gepasst. Die männlichen Charaktere sind durch die Bank allesamt triebgesteuert, egoistisch, kaltherzig und missachten jedwede Grundregel des sozialkonformen Verhaltens, während die Aufgabe der Mädchen ist, sich Sorgen zu machen ob ihre armen Freunde nicht unter 4 Wochen Sexentzug im Sommercamp 'leiden', weil sie ubiquitär vorhandene Befriedung ihrer sexuellen Bedürfnsse ja gewohnt sind. Denn offensichtlich sind die Jungs nicht nur reich, sondern zu dumm, um auf das Naheliegendste zu kommen. Die Ärmsten! Ich muss mich gleich übergeben...

Das Buch hat leider samt und sonders eher etwas von Stockholm-Syndrom meets Pubertät. Mir hat da das echte 'Dunkle' was Dark Romance den Namen gibt, gefehlt. Was man bekommt sind Highschool-Gezicke, bestenfalls durchschnittliche Sexszenen und sexuelle Übergriffigkeiten, die aber nur Kulisse sind, um die abstruse Story am Laufen zu halten. Das Ende war auch nicht richtig gut, war aber zu erwarten, da es ein Serienauftakt ist.

Leider ein Lowlight des Dark Romance-Genres.

Bewertung vom 24.02.2020
Die Blume der Finsternis / Shadowscent Bd.1 (MP3-Download)
Freestone, P. M.

Die Blume der Finsternis / Shadowscent Bd.1 (MP3-Download)


sehr gut

Im Kaiserreich Aramtesch stinkt es gewaltig nach Intrige! Kurz vor der Ernte der Dakkaipflanze, des kostbarsten Rohstoffes in Aramtesch, geht die einzige Plantage mit diesen Pflanzen in Rauch auf und bei ihr wird der Thronfolger Prinz Nissan bewusstlos aufgefunden. Dieser Brand sieht so gar nicht nach Zufall aus...

Das Worldbuilding in Aramtesch hat mir imponiert. Das Kaiserreich setzt sich aus Einzelstaaten zusammen und der Kaiser samt seiner Gemahlinnen aus jedem Landesteil bewahren es vor Zerwürfnis und Zerfall. In diesem Reich ist alles auf Düfte und Gerüche ausgelegt. So ist Parfumeur einer der angesehensten Berufe, an allen Ecken wird geräuchert. Es gibt einen ganzes ungeschriebenes Regelwerk welche Düfte und Räucherwaren wann, vom wem und in welcher Situation anzuwenden sind, jeder trägt einen Duft und auch in den Schimpfworten wird sich fast stets auf Gestank bezogen. Also eine perfekte Lektüre, wenn man mal endlich den Duftkerzen-Vorrat daheim aufbrauchen will.

Die selbstbewusste Rakel, der Lehrling der Dufthüterin, mit ihrem feinen Supernäschen und Ash, der Leibwächter des Prinzen, fliehen um ein Heilmittel für Nissan zu finden. Denn eines ist klar: was auch immer den Prinz in seinen Zustand versetzt hat, keine bekannte Behandlung wird ihn retten können.

Was mich irritiert hat, war hier die Klassifizierung als Jugendliteratur. Trotz der Protagonisten, die selbst in ihren Teeniejahren sind, kommt diese Fantasystory ganz schön erwachsen und stellenweise auch etwas blutig daher. Für mich ist es eher 'normale klassische Fantasy', die aber die jugendliche Leserschaft nicht ausschließt.

Die beiden Charaktere sowie ihre Storybögen sind angenehm klischeefrei, der Spannungsbogen ist etwas uneinheitlich, aber es ist stets eine gute Grundspannung da und das Ende der Geschichte hat mich wirklich zufrieden gestellt.

Ich habe Shadowscent als Hörbuch genossen, die Hörbuchumsetzung mit Dagmar Bittner als Rakels Erzählerstimme und Julian Hoyerseck als Ashs Erzählerstimme hat mir gut gefallen. Beide passen stimmlich prima in ihre Rolle.

Für Fans klassischer Fantasy ist Shadowscent defintiv einen Versuch wert!

Bewertung vom 16.02.2020
Das neunte Haus
Bardugo, Leigh

Das neunte Haus


gut

Ich bin ja bekennender Leigh Bardugo-Fan. Die Krähen-Duologie gehört für mich zu den besten Fantasy-Büchern der letzten Jahre. Leider bin ich mit ihrem neuesten Werk 'Das neunte Haus' nicht ganz warm geworden.

Statt einem klassischen Fantasy-Setting setzt Bardugo in ihrem neuen Buch auf moderne Urban Fantasy und siedelt ihre Handlung in Yale an. Passend zu dieser Ivy League-Universität webt sie allerlei Verschwörungstheorien rund um Verbindungen wie Skull & Bones mit ein. Diese sind hier nicht nur Studentenverbindungen sondern Orden, in denen Magie praktiziert wird. Von diesen Orden gibt es in Yale acht verschiedene, mit je einer anderen magischen Ausrichtung. So können die Mitglieder bei Skull & Bones durch das Lesen in Eingeweiden Börsenkurse vorhersagen, die Mitglieder von Wolf's Head praktizieren Gestaltwandlung zu Spionagezwecken und die Manuscripts erschaffen mächtige Illusionen und sind oft große Persönlichkeiten im Showbusiness. Das neute Haus jedoch, Lethe, ist dafür zuständig die Einhaltung der Regeln durch die anderen Häuser sicherzustellen.

In Lethe wurde die junge Alex initiiert. Sie wurde von Lethe quasi 'von der Straße' gerettet und studiert jetzt und erfüllt für den Orden die Funktion des Dante, quasi einer Junior-Geisterseherin.

Das alles klingt ja wirklich megaspannend und mir hat das Setting richtig gut gefallen, nur leider bin ich in die Geschichte echt nicht gut reingekommen. Wichtig zu wissen ist auch noch, dass es sich hier um keine sortenreine Urban Fantasy handelt. Es sind Thrillerelemente vorhanden, es gibt ein paar blutige und brutale Szenen. Die ersten 200 Seiten ziehen sich aber zäh dahin, man liest weiter in der Hoffnung, dass es sicher bald richtig spannend wird. Vieles wird immer nur angedeutet, bleibt nebulös, statt einfach die Hintergründe gleich zu erzählen. Bis es spannend wird, dauert es leider wirklich lang. So richtig Tempo und der gewisse Sog unbedingt weiterlesen zu müssen, kamen für mich erst gegen Ende auf.


Dieses Buch hätte seine 500 Seiten sicher ohne Qualitätsverlust auf maximal 250 verschlanken können, mehr ist leider nicht immer besser.

Die Charaktere waren bis auf Alex auch alle nicht besonders spannend ausgearbeitet. Die Motive von einigen blieben mir durchaus unklar.

Alles in allem kann ich hier leider nur eine mittlere Wertung vergeben, die Spannung, das Unerwartete und die Sogwirkung der Story haben mir eiinfach zu sehr gefehlt.

Bewertung vom 10.02.2020
Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger / Die Fowl-Zwillinge Bd.1 (2 MP3-CD)
Colfer, Eoin

Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger / Die Fowl-Zwillinge Bd.1 (2 MP3-CD)


gut

Ich habe ja en Faible für Ganoven-Geschichten. Und infiziert wurde ich da natürlich in jungen Jahren von den Artemis Fowl- Büchern. Ich habe nicht alle gelesen, weiß aber noch, dass ich Artemis Coups immer großartig fand.

Jetzt knüpft Eoin Colfer an die Reihe an mit Myles und Beckett, Artemis jüngeren Zwillingsbrüdern. Auch sie haben genügend Fowl-Gene abbekommen um geniale Ganoven zu sein. Beckett eher etwas genial daneben und kampferprobt, Myles eher als Genie.

In dieser Story müssen sie einen Angriff auf ihre Familieninsel abwehren und einen hilflosen Zwergtroll vor einem völlig durchgeknallten Herzog beschützen.

Die Geschichte ist durchaus witzig und lebt von den beiden sehr gegensätzlichen Charakteren und vielen verrückt-witzigen Situationen. Allerdings musste ich feststellen, dass manche Gags und Situationen bei mir als erwachsener Leserin nicht so ganz zünden und manche Ideen wie die Geheimagenten-Nonne einfach zu absurd wirken.

Für Schulkinder und jüngere Teenies ist dieses Buch eine großartiges Buchgeschenk, für erwachsene Leser ist es leider nur für die wirklichen Hardcore-Fans der Reihe zu empfehlen.

Bewertung vom 10.02.2020
Flirting with Fire (MP3-Download)
Rayne, Piper

Flirting with Fire (MP3-Download)


sehr gut

Ab und zu braucht man auch mal ein bisschen leichte Unterhaltung für's Herz. Das war für mich der Grund mal Piper Raynes 'Saving Chicago'-Reihe auszuprobieren, die sich um die drei Bianco-Brüder dreht, einen Feuerwehrmann, einen Polizist und ein Notfallsanitäter.

In Flirting with Fire geht es, offensichtlicherweise, um den Feuerwehrmann Mauro. Er und Maddie kennen sich schon seit der Highschool, damals war er der beliebte Quarterback und sie der Nerd, aus beiden wurde keine Paar. Jahre später ersteigert Maddies beste Freundin bei einer Junggesellenversteigerung ihr ein Date mit Mauro. Beide haben sich verändert und es knistert gewaltig.

Klar, das hört sich jetzt alles schon arg nach Klischee an und wer Liebesromanen so gar nichts abgewinnen kann, der lässt hier auch besser die Finger davon. Für alle anderen ist das ein witziger, kurzweiliger Liebsroman mit ein paar erotischen Szenen. Das Rad wird hier nicht neu erfunden, aber es ist und bleibt gute Unterhaltung.

Ich habe es miir als Hörbuch angehört. Es wird abgewechselnd von Lisa Stark und Sven Macht gesprochen. Gerade Sven Macht trifft man als Sprecher öfter in diesem Genre an, er hat einfach die perfekte, männliche Stimme dafür. Allerdings würde ich mir wünschen, ihn auch mal in einem Thriller oder Krimi zu hören, das würde sicher auch gut zu ihm passen. Auch Lisa Stark muss man loben, sie hat eine sehr angenehme Aussprache. Insgesamt ist die Hörbuchumsetzung sehr gut gelungen.

Bewertung vom 03.02.2020
Abgefackelt / Paul Herzfeld Bd.2
Tsokos, Michael

Abgefackelt / Paul Herzfeld Bd.2


weniger gut

Wir haben hier ein Buch, bei dem es verdammt schwer ist, spoilerfrei eine Rezenion zu verfassen. Aber ich werde mir Mühe geben!

Der Gerichtsmediziner Paul Herzfeld hat nach den Geschehnissen aus Band 1 wirklich etwas Ruhe nötig. Sein Vorgesetzter versetzt ihn deshalb von Kiel ins ländlichere Itzehoe, wo er als Pathologe vorübergehend den kürzlich verstorbenen Dr. Petersen ersetzen soll. Doch schon kurz nach seiner Ankunft bemerkt Herzfeld, dass die Idylle im vereintlich ruhigeren Itzehoe absolut trügerisch ist.

Dieses Buch ist der Nachfolgeband zum Paul-Herzfeld-Serienauftakt 'Abgeschlagen'. Hier gleich mal die wichtigste Warnung vorweg: wer Band 1 noch nicht gelesen hat und nicht massiv gespoilert werden möchte, muss bitte zuerst 'Abgeschlagen' lesen. Ich selbst habe den ersten Band zwar auch noch ncht gelesen, aber leider durch die Erläuterungen in Band 2 eine sehr genaue Vorstellung was passiert ist und wer es getan hat.

Was mir gut gefallen hat an dieser Geschichte, sind Tsokos genaue Beschreibung von Befunden. Wer die medizinische Fachsprache beherrscht, findet sich da bestens zurecht, wer in 'Ärztesprache' nicht so firm ist, aber trotzdem genau verstehen will (fast inchts davon ist aber wirklich plotrelevant) dem hilft Google. Es ist aber auch dabei zu bedenken, dass Bilder von z.B. Adipocire evtl. nicht für jedes Auge schön anzusehen sind. Tsokos ist vom Fach, das merkt man. Während manche Autoren anfangen Unsinn zu schreiben, wenn es medizinisch wird, habe ich hier fachlich nichts Falsches entdecken können, bis auf die Auflösung des Plots, aber dazu komme ich später.

Eine Sache die für mich den massivsten Makel an diesem Buch ausgemacht hat, war die extreme Länge. Es passiert wenig bis nix im mittleren Drittel des Buches. Herzfeld ermittelt halt ein wenig rum, spielt Forensic Superman und erklärt der Kripo ihren Job, aber die Story tritt auf der Stelle. Das war leider arg anstrengend zum Lesen.

Ein weiterer Minuspunkt war die Auflösung des Falls. Wo Tsokos vorher medizinisch beanstandungsfrei unterwegs war, driftet er hier ins Land der Aluhüte und Verschwörungstheorien ab. Das missfällt mir deshalb stark, weil es für Laien einfacht nicht differenzbar ist, was Fakt ist und was Fiktion ist. Auch wenn das ein Roman ist, aber er wird ja schließlich im Klappentext als 'Rechtsmediziner schreibt über die Rechtsmedizin' vermarktet. Das wird wahrscheinlich dazu führen, dass einige Leser sich denken 'na wenn der Tsokos von der Charité das schreibt, wird's wohl stimmen'. Tut es aber nicht. Daher halte ich die Auflösung des Falls in Zeiten von Fake News für abstrus, dumm und gefährlich, auch die Chance das Ganze nochmal faktisch einzuordnen, z.B. in der Danksagung, wurde nicht genutzt. Hier wäre sicher noch Platz gewesen, kurz auf die aktuelle Forschungslage einzugehen.

Mein Fazit: schriftstellerisch schwach, medizinisch unseriös, bei mir duchgefallen!

Bewertung vom 01.02.2020
Winteraustern / Luc Verlain Bd.3
Oetker, Alexander

Winteraustern / Luc Verlain Bd.3


sehr gut

Von Alexander Oetker kannte ich bereits vorher den 1. Teil von Zara und Zoë, eine Mischung aus Krimi und Thriller um 2 völlig verschiedene Zwillingsschwestern.

Bei Oetkers Luc Verlain-Reihe sind wir aber sortenrein beim Krimi und mit Winteraustern sind wir auch schon bei Teil 3 dieser Reihe.

Luc und Anouk ermitteln in Lucs alter Heimat, denn als Luc mit seinem krebskranken Vater noch einmal aufs Meer hinaus fährt um seine alte Austernzucht zu besichtigen, finden sie die Leichen von 2 jungen Männern. Steckt etwa der größte Austernzüchter der Gegend dahinter, der vor lauter Gier nicht genug kriegen kann?

Wie der Titel schon sagt, spielt die Geschichte im Winter, kurz vor Weihnachten, passt also prima in die aktuelle Jahreszeit. Oetker setzt hier auch auf eine gewisse Vorweihnachtsstimmung, die er aber gekonnt mit der harten Realität und dem Existenzkampf der Austernzüchter paart. So hält er gekonnt die Balance zwischen französischer Regionalkrimi-Romantik und einer spannenden Geschichte. Man merkt hier schnell, dass einiges nicht so ist, wie es scheint und auch die Auflösung des Falls hat mich überrascht. Die Charaktere sind nicht alle detailreich ausgearbeitet, das stört aber nicht weiter sondern erspart unnötige Längen.

Für mich war es eine angenehme, kurzweilige Lektüre. Ich werde mir jedenfalls auch noch die beiden Vorgänger-Bände der Luc Verlain-Reihe besorgen.